07/2024

HAAAAAAAAALLLOOOOOO!!!!

Es iss soweit!
Veröffentlichung unseres allerneusten Outputs:
Es ist eine Plott!
Weinl!
Also Vinyl….
Sie hääßt:
Morgen gehts net

S äsch echt fulle geil worre dess Pläddl…
40 Minudde abtauche in die Geld et Nelt-Welt…
Hello Man, hello Woman, you can what that i not can…
Do maggschda n Chantre d´amour, migscht bissl Absinth dezu unn dann:
Nai!
Hosch eichendlich ä Howwy?
Egal, weil wann Geld et Nelt zamme sinn, verliert jedes Wort sein Sinn.
Du siehsch die beschde funn de Welt, wu machen, was se wollen, obwohl ses gar nitt
sooooo arich gut kinn.
Mir hänn mit unsrer Lehrerin ä echt cooli Dummbabblerei uffgemacht, wut jädi schehni Nacht
ä neies Projekt aafange kannsch.
Mir nemmen topfitty unser ledschdes Abendbrot zu uns unn tscheggen endlich, dass die Liebe volle dess Ding iss.
Was machschn nooch Feierowend?
Was machschn am Wochende?
Genau!
Quellcontrolvernetzung mit ämme Esotherikhippiemann, wu verzweifelt Lichder sucht.
Die Farwe verblasse losse, die Synapse glühe losse.
Die Magie iwwer dich kumme losse!
Geh dommo naus!
Du kannsch nitt de ganze Daach hinnerm Fernseh verbringe!
HEINZ 05 LP

Volle geil!
Jetzt missena se nur noch kaafe…
ach wenner känn Pladdeschbieler hänn!
Es issn Daunlohd-Kot (download-code) debei!
Unn die Plott iss riesich unn macht sich ach ohne Pladdespieler sehr sehr gut in de Wohnung, schmähn?
Bschdelle kammer denn geile Dinger do:
STUDIO HEINZ RECORDS

Am 28.6.24 hämmer se veröffentlicht.
Bei ämme ganz tolle Gig uff de heiliche Madebuaich!
Viele Grüsse an de Sven unn sei Team!
Es war uns eine Ehre und Freude bei eich zu zocke unn annoch unser Platt rauszubringe!

Unn!
Dann!
Wier Schorle in de Scheier!
IMMER FETT!
Vielen Dank an die Wollmeschhämmer Doaifjuchend!
Do hänner jo echde moln Event etabliert!
Absolut Kult!
Dissmo suggar noch mit de Ämer´s.
S Napalm Duo unn die Wildlecker!
Ich mähn suggar vor paar Johr war mo unser zukinfdicher Minischdapräsident do…

Alla, gell, bschdellen die Platt!!!

 

04/2024

Heidaleddelhijöh!

Hott schunn widder nitt geklappt mitt alle halwe Johr was schreiwe….
Obwohl…
Grad so, funn 10/23 bis 04/24.
Ganz wichdich erschmo!
Gehn mo uff die Rubrik Konzerde, do sinn wier paar eigetraache, wu ma Eich sehe wenn!
In Bad Dürkheim uffm Schdadtfescht!
Do brauche ma eich ganz dringend!
Dasses ach gut werd.
Bad Dürkheim iss jo ä gaaaanz gediechenes Städtel, nitt, dass die iwwerfordert sinn unn sich nitt vorstelle kinn, dass mir gut sinn, unn wenn dann paar do sinn (ihr!), wus gut finnen, traun sich felleicht ach paar funn denne annere, uns gut zu finne, verschdehna?
Okay, bissl abschtrus, kummen äfach dort hie…
Kummbefehl!

Ausserdemm widder uff de Madebuaich!
Death war schää ledsch Johr unn wenna do dissjohr nitt kummen, werds bschdimmt nitt so schäää, weil ohne eich iss immer bleed.

Mir lichen grad in de ledschde Züch funn de Erstellung funn unserm neischde Output.
Kawwer mache, Lieder maschdre, Foddos schiesse, die Nummer do.
De Nelt fahrt uff Berlin unn meischdert mim Aldubb de Saund.
De Geld molt, zäächelt unn fliecht am Rechner rum wien gschdeehrde.
Die kleine Sabine spielt noch schnell paar Bäss ei.
De Geldboy muss sei Foddokunscht auspagge.
Mir disgudieren ewich iwwer de Tiddel funn de Platt….
Unser erschdes Vinyl!!
Brauch dochen abgfahrene Name!
Auszug Arbeitstiddel:
Die Bullen, Death is War, Häfde oder ach Pennplatz in Eternity…
Alle machen mit und dun, ja ma musses leider so saache, schaffe!
Jetz isses soweit gemacht unn kummt zum Presswerk unn in die Druggerei.
Unser neischdes Ding werd tatsächlich ä Platt.
So richdiches Vinyl, des scheint nimmi uffzuhalde zu sei.
Mir sinn schunn volle gschbannt, ob die Leit, wu uns gut finnen, ach Pladde kaafen…
So 4-5 verkaafe ma uff jeden Fall, dess wisse ma schunn.
Dess sinn die, wu schunn zeit Johre forden, dass mir was uff Vinyl rausbringe solln.
Awwer die annere?
Hänn die iwwerhaupt Pladdespieler?

Was mir uns Gedanke iwwer die Leit machen…
Deht ma gar nitt denke, wemmer uns so erläbt.
Do kinntn Mensche jetz frooche:
„Obwohlna eich Gedanke iwwer die Leit machen, kummt am Schluss so was raus?“
Berechdichda Eiwand, awwer mir kinn eich garandiere, dasses genau so laaft.
Mir machen zwar irchendwie unser Ding, duhn uns awwer trotzdem immer wieder Gedanke mache, was die Leit wohl denke, kaafe, mache, gut finne unn scheisse finne werren.
Obs Musigger gebbt, die dodefu völlig frei sinn?
Mir kinns uns kaum vorstelle, awwer wer wääß?

Und nun zu der einzigen Rubrik dieses GeldetNeltTagebuchs:

Mir hänn Gigs ghadde khatt!
Die im ledschde Eitraach als Legende prognoschdizierde Gigs in Speyer unn Saarbrigge hänn beide schummo death klänne Manko ghabt, dass funn denne Bands/Künschtler, wu mitschbiele wolldn, jeweils Absaache kamen.

In Speyer hänn die Ämer´s absaache misse, weil sichd Schlachzeicherin de Daume gebroche ghadde hott odder so ähnlich, Verletzung jedenfalls.
Death war ach in sofern schaad, als das die Ämer´s im Moment ihm Nelt sei LieblingsPälzerBand sinn unn mir uns alle volle druff gfräht henn mit denne zu zogge.
Es gab awwer dann coole Ersatz fumm äußerscht spontan eigschprungene Balu funn de Band Whiskey Kong.
Geil! Unn nommo Danke ferrs eischbringe!
Anschunnschde wars nadierlich subber im Eckpunkt in Speyer.
Immer ä Fescht dort zu spiele beim Porky in seim geile autonome Platz.

Am neggschde Daach gings nooch Saarbrigge!
Mim beschde Manuelsattlerihiisliieb n geile Gig abfahre!
Do hämmer ach zum erschde mo dess Lied Manuelsattlerihisliieb live gschbielt.
Unn de Manuel Sattler hott in 2 versch. Versione mit uns gschbielt.
Ämo als Trio unn ämo als Band.
Geiler Lade in demma schunn öfder gschbielt hänn, der awwer jetz annersch hääßt.
Frier Modul, awwer jetz…
Horst!
Wie der Lade in demma in Ffm immer gschbielt hänn.
Falls jemand was wääß, wu ma in Ffm schbiele kinn, immer raus demit!
Jedenfalls wars geil in Saarbrigge, obwohl bissl wennich Leit do warn unn do hott die Janina abgsaacht, die wollt eichendlich mit uns zocke und war dann awwer ach leider krank.

Die arme Fraue!
Mussten Konzerde krankheitsbedingt absaache….
Dess iss immer Scheisse!
Iss uns ach schunn bassiert.
Beschissen.

Legende….pfff

Jaaaaaa….
Weirer gings donne im Weingut Motzenbäcker in Ruppertsberch.
Do gabs dess Problem, dass desse Location iss, wu 300 Leit neibassen, mir awwer nur 70 Kaade verkaaft ghadde ghatt hänn…
Do stands dann uff ämo zur Debatte, obma iwwerhaupt spielen.
Awwer die tolle Veraaschdalder funn www.mein-event.de hänn gsaacht sie dehtens trotzdemm mache, unn mir hänn gsaacht mir spielen ach, wenn nur ä Person do iss, mannschmo, z.B. in de Prowe, schbiele ma jo ach, wenn gar kää Person do iss, unn dann hämmers gemacht.
War volle geil!
Dess war jetzes zwädde mo, dass ma was mit denne funn www.mein-event.de gemacht hänn unn es war immer subber!
Vielen Dank an die!
Mir fühlen uns immer sauwohl mit Eich!
Mit de 70 Leit gings dann ach zimmich gut, weil ma denn Platz so uffteile konnt, dasses gar nitt uffgfalle iss, dass so viel Raum leersteht.
Mir warn anplackt unn sehr uff Obschtler, hänn ach gut Schnaps unner die Leit gebroocht unn es war insofern abgfahre, als das vergleichsweise viel Mensche do warn, die ma iwwerhaupt nitt gekennt hänn.
Oft kenne ma die Hälft fumm Publikum allerminneschdens fumm sehe.
Wääsch?
Dess hoot uns anscheinend ach so druffgschiggt, dass ma uns furchtbar schwer abgebutzt hänn. Ans ledschde vierdl kann sich känner mehr erinnre unn am Schluss gabs ach koi Tightness mehr at all….
Schlimm awwer geil.
Was achn guder Pladdetiddel wär.
Unn achn guder Bandname…
Odder Liedtiddel….
Roman….
Kurzfilm….
Autobiographie…
Biographie…
Death deht gehe!!!!

Unn de ledschde Gig war im Zehntkeller zum Schlachtfescht.
Fascht schunn traditionell…
Immer fettgeiles Fresse…
Unn de Robert unn die Eschdah!
Gudi Stimmung…
Volle der uriche Lade….
Zimmich eng unn gemütlich unn dunkel…
Genau wie mir.
Alle wier rußich wied Sau…
Unn der Zwiwwelsalat….
Maggsch äfach Koriander druff!
Total geil!
Daaaaaaaanke!

Im Herbsch spiele ma ach noch in Zweibrücken.
Mei Messa glänzd ach in Zwääbrigge…

Machens gut!
Bassen uff!
Seien was!
Unn holen eichn Pladdeschbieler!

 

10/2023

Hebitis infernalis!!!

Unn, wie gehts eich ihr fareggelde Bananebrenner?
Bei uns laafts eichendlich ganz flissich (frei nooch Paul Breitner…. uff pällzisch de Brätners Pächla genannt)

Tolle Gigs hämmer ghadde katt!

Zuersch mo Scuzzlebutt!
Ganz schäines Ding, ach zum erschde mo wier zeit Karono, jedenfalls ferr uns.
Tolle Bands, niedrichpreisiche Getränke.
Voll die geile Organisatore, z.B. de uubsiechbare Kim Acker!
N subber Gig voller Liewe unn Alkohol…
Do hämmer ä gaaaanz tolles Bild ghabbt.
Unn zwar hotts mirre im Gig agfange zu rechle unn death wurd immer hefdicher unn die Leit hänn versucht unners Dach funn de Bühn zu kumme, awwer death ging nitt gut, als de Kim uff ämo geischdesblitzardich vorgschlache hott, dass, wenn sich genuuch Leit fänden, ma dess riesiche Zelt, was eichendlich zum drunner sitze gedenkt war, vor die Bühn traache kinnt, damit alle trocke death Konzert weider geniesse kinn.
Unn dann HÄNN sich genuuch Leit gfunne unn….
sie HÄNN death Zelt vor die Bühn getrache.
Unn genau death Bild wermer nie vergesse….
Hinne blitzts unn rechelts unn dunnerts, mir sinn grad am spiele unn uff ämo traachen 20 Leit death Riesezelt vor die Bühn unn alle kinn weider gugge unn heere unn danze ohne nass zu werre unn alles.
Death war wunnerwunnerschää!
Ein subkultureller Akt der Liebe!
Ä altruisdischi Mäschderleischdung!
Gelebdi Solidarität in pfälzischem Ambiente!
Danke an alle, wus Skasslbatt machen!
Dirfe ma neggsch Johr widder do spiele?

Dann uff de Maadebuaich änner rausgemacht.
Death war sehr uffrechend, weil an demm Daach gaaaanz schlechdes Werrer gemelde war.
Unn death iss jo im Freie uff de Maidebuaich.
Do hott sich de Nelt halwer in die Hoss gemacht (Stichwort: Scheiss dir doch net in die Hos!…. kinnt ma eichendlich ammo wier live kredenze den Song), weiler gemäähnt hott do deht känner kumme.
Unn wenn känner kummt, bringts death nitt so unn aussademm gings jo ach noch uff Hut.
Unn wenn känner kummt, kann jo ach niemand was in de Hut schmeisse.
Der arme Monn…
De große Befürchter…
Do hodder noch schnelle paar Fideos uff Fäisi gepouscht, wu er behaubded hott, es find uff jeden Fall statt unn es wär im Notfall iwwerdacht unn alles.
Awwer dann!
Er hott sowas funn umschunnsch befürchtet…
Denn:
Es warn mehr Leit do, wie ledschd Johr.
Es ware Bombestimmung.
Am Schluss wurd do gedanzt unn xunge, wie verriggt.
Unn sohn gude Hut hämmer anonie ghadde katt (Anonie wär iwwrichens achn schäner Mädlename, odder?).
Toll!
Vielen Dank an alle, wu kumme sinn, zumal jo do erschmo dein Schinke fumm Parkplatz uff die Buaich schiewe musch.
Danke an de Sven Buchwald unn sei ganze Kru, die uns, vor allem ihm Nelt, erschdens volle Mut gemacht hänn, dass bschdimmt paar Leit kummen unn zwäddens defir gsorcht hänn, dass do owwe kämm was fehlt unn äfach ä loggeri, agenähmi unn äfach schäni Stimmung entstehe lossen.
Jeil!
Dirfe ma neggsch Johr widder do spiele?

Am neggschde Daach gings glei weider….
In Monnem durfde ma uffm Brückenaward zocke.
Death war so toll dort unn so ä krasses Kontraschtprogramm zu de Madebuaich, dass ma am Aafang erschmo richdich eigschüchdad warn.
Volle urban unner sonre Stadtaudobahbrigg war ä Bühn uffgebaut, als ma kumme sinn, hott grad so ä selbschsichri unn hübschi Reggae/Ska-Band sehr gut gschbielt, de Saund war fett, s Publikum war volle toll, klug unn alternativeschick hännse gewirkt unn middedrin mir zwää komische Pälzer mit unsre 13-Jähriche Gehirne in 65-jähriche Körwer…
Puh!
Gott sei Dank iss de Geldboy kumme, der sich jo prifat nur in so Kontexte bewecht, unn konnt uns beruiche, indem er „Beruich dich!“ gebrillt hott unn aussademm hodder Absinth debei gahdde katt.
De gude alde Absinth.
Ganz fagesse katt.
Wenner mo Geld et Nelt sinn, ne?
Unn furchbar uffgerecht wecheme Konzert, ne?
Eich froochen, warumna nur aagfange hänn mit dem scheiss Muggemache, ne?
Eich in de Arsch träde kinntn defir, dassna nitt dehääm vorm Fernseh huggn unn Wasserpeif robben unn stattdesse mähnen ihr missdn uff irchendwelche Bühne eier alter Ego represente, ne?
Dann holen eiche Flasch Absinth, schää mit adentlich Wasser verdinnt, paar Schobbe defu nei in de hohle unn alles iss wier iwwerhaupt kää Probläm.
Fascht bissl wie der Zauwertronk fumm Asterbix orrer wie der fareggelde Muhlegga hääßt.

War dann ach volle s geile Konzert, obwohl ma nur ä Stunn spiele durfden, wie allerdings ach alle annere Bands.
Nachts hämmer dann in ännre wunderschöne Wohnung gepennt, wu ma bissl de Kihlschronk geplinnert hänn.
Sorry dodefir an de herrliche Ache bei demma do penne durftn.
Unn sauvielen Dank, dass ma uff demm Fessdiwell spiele durftn!
Dirfe ma neggsch Johr widder do spiele?

Iwwerhaupt missen mo gaaaaanz furchbar fedde Probs raus an alle, wu nonkommerzielle Veraaschdaldunge machen!!!
Ihr geile Geilas!
Ihr fedde Pennerinne!
Ihr gottähnliche Quasi-Ehreämtler!
Vielen Dank!
Es iss nemmich immer sofort ä ganz anneri Stimmung, wenn nitt ubedingt Kohle verdient werre muss.
Unn mit annersch iss besser gemähnt!

Die neggschde Ufftridde sinn am 24.11. in Speyer im Eckpunkt mit de Ämers beim Hawaii-Pank-Owend unn am 25.11. in Saarbrigge im Horst mit Manuel Sattler und Janina.
Werd bschdimmt beides Legende…

Große Neuichkeide gebbts zu guder Ledscht noch funn de Veröffentlichungsfront.
Oukay, heitsedaach sollt ma vorsichdich sei mit Kriegsmetaphre, awwer es klang doch so gut unn so langs hier noch geht, lossens uns doch geniesse…
Jedenfalls stehe ma in weit fortgschriddene Verhandlunge mit dem im Unnergrund hochberüchdichde Pladdelabel Studio-Heinz-Records…
Unn wenn die Verhannlunge gut ausgehn, kimmer uns n riesiche Traum erfülle unn unser neggschdi Veröffentlichung uff Vinyl tätiche.
Unn Vinyl sprecht ma uff Englisch Weinel aus!
Also bidde!
Wenn death kää Zeiche fumm Gott iss, wisse ma animmi weider.
Wäsch?
Kaafen eich alle schummo wier n Pladdespieler unne Highfei-Olag!

07/2023

HEY!!!

Ihr quellgecontrolte, windgebatschde Hirnnachelfahinnerer!

Dissmo hämmers halwe Johr logger getoppt.
Schunn Juli 23….
Alda!
Ewich nimme gemeld, wääsch?
Volle bschäfdicht gewesst mit Beziehungspflege, so.
Noch volle im Postkaronoschlamm versunke…
Wääsch?
Äfach nitt die Kurv kriecht…
Wääsch?
Äfach mo de liewe Gott grad sei gelosst…
Äfach mo 5 ngude Mann sei gelosst…
Wääsch?
Awwer jetzt!
Jetz kummt widder änner…
Wu schunn lang nimmi do war…
Wääsch?
Nitt son Dinger, wu gar nimmi genau erkläre kann, wasser erkläre wollt!
Nitt so ä Projekt…
Nix wirklich nachhaldiches…
Nänänänänänä!
Death is Geld et Nelt!
Death is Liewe!
Versuuchung!
Kommunikation!
Freedom!
Inkompetenz in zarder Uuschuld!
Absinth, Absinth ein Lichtlein brinnt, so…
Wääsch?

Mir schaffen, wie jo eichendlich, traditionell bedingt, gewohnt,
an neie Lieder.
Odder sollt ma besser saache Songs?
Apropos besser…
Mir sinn nadierlich wier besser worre.
„Noch besser?“
werrna eich frooche!
Es iss echt so!
Death iss noch besser worre!
Death iss teilweise richdich gut!
Wääsch?
Gut, teilweise isses ach nitt viel besser worre, schlechder worre
unn ach gleich gebliwwe.
Do beißt die Maus känn Schwanz ab, letschtendlich wie immer…

Uff jeden Fall iss de Karono-Blues insofern langsam uffem
Weech in die Annale, als dass ma wier Gigs ghadde hänn…
Geile!
Nadierlich…
Wääsch?

Es war endlich endlich widder Schorle in de Scheier…
Sugar zwämo zeitem ledschde Eitraach.
Ämo im September22 unn ämo im Juli23, allo grad.
De Nelt hotts schunn in de Aakünnichung ferrs dissjähriche Schorle
in de Scheier gschriwwe:
„Wer schunn immer mo Sunndags middags geche 16 Uhr hilflos wie
ä Bäwi in Wollmeschhämm am Dorfgemeinschaftshaus rumstehe wollt,
isch do genau richdich…“
Ein absoluda Kultevent!
Immer eine Reise wert.
Jedes Johr de kränkschde Gig…
…der je in de 2. Halbzeit eines DFB-Pokal-Halfinales 4 Kopfballtore
nooch Eckball gemacht hott…
Volle geil, echt!
Immer mim Napalm Duo unn de Wildlecker.
Immer mim Schorle-Man!
Richdich schää!
Alle zu schunn um zwölfe….
Wemmer uff ännre Paadi OWENDS sinn unn trinken zwää
Weißherbschtschorle halb unn halb, pro Person wohlgemerkt, dann
simmer so ä ganz klännes bissl agewärmt.
Wennt awwer dessselwe moins um 11 saufsch, bischt schunn uffm
Weech ins Fussballstadion.
Unn um ännse schrein halt alle:
“Schiri! Mir wissen, wu dei Dochder int Schul geht!“
Ihr sehn schunn, Fussballstimmung…
Fäilen Dank an Die Daffjuchend Wollmesche unn ach an de Kim Acker,
wu zuverlässig, souverän unn gut de Saund macht dorde!
Wääsch?

Später im Johr, im Dezler, warma dann zum Weihnachtssinge funn Fine R.I.P
eigelaade.
Ma liewer Schiewer!
Hänner schummo ännre Armee gecheiwwer gschdanne?
Irre!
600 Gäscht. Gschätzt.
Unn 578 defu im Fine R.I.P.-Dress…
Beängschdichend saache ma Eich.
Mir warn dann ach arig viel leiser, wie die Hauptband unn es war echt schwer.
In de erschde Reih 10 Fans funn uns unn 30 Soldade, wu mit verschrängde
Ärm ihrn Platz ferr die Hauptband verteidicht hänn. Unn mit jeder Faser ihres
Körwers ausgerickt hänn, dass ihr sehnliggschder Wunsch dodrin bschdeht,
dass mir SOFORT uffheern unn ihr Götter beginnen die Messe zu zelebriere.
Respekt, was sich die Feinrippler do uffgebaut hänn!!!!
Unn nadierlich ach vielen Dank an die, dasse uns eigelaade hänn.
Death war fett organisiert, die sinn alle ultranett, Backstage mit Monji unn
Kollegas isses sou schäi….
Unn uff de Bühn hämmer ach unsern Schboss ghott.
War halde Rieseding, do hosch rumspringe kinne, wie nix Gudes, de Nelt war
krank unn konnt zum erschde mo fascht nüchtern erlewe, wie bsoffe Geld et Nelt
immer uff denne Bühne stehn, s gab n Weistand uff de Bühn, die kleine
Sabine war richdich gut druff.
Middem Monji unnem Christoph funn Fine R.I.P. gebbts achn Podcast. Der hääßt
Fisimadende unn Gäscht sinn immer Pälzer Künschdler.
Iss zimmich geil unn mir warn ammo dort.
Death war cool.

DO KAMMERS AHEERE!

Dann, im February, prifati Börserpaadie in Ffm…
Endlich mo wier in Frankfurt, wu jo de Nelt, die ald Verrädersau, wohnt.
Frier hämmer jo ämo im Johr im HORST gschbielt, awwer de HORST iss Karono
zum Opfer gfalle unn zeitdemm gebbts känn richdiche Ufftrittsort in Ffm mehr.
Iss schad, weil de Nelt kinnt Benzin spare, wenns n Gig in Franke gäb.
Wenner n gude Platz wissn in Frankfurt, her demit!

Schlach uff Schlach gings dann vergliche mit de Karonojohr.

Im März Schlachtfescht in Leinsweiler im Zehntkeller bei de Eschdah unnem Bobbie.
Ach iss death immer so geil bei denne….
Unn ach dissmo hämmer die zimmich klää Bud gerackt bis känn Arzt kumme iss.
Gott sei Dank!
Geiles Schlachtfeschtfresse, schäne Obschtla unn dann Mucke mache.
Herz, was willsch mehr?
Ain Iwent ferrt gonz Famillje!

Dordedennooch gings uff Monne!
Endlich mo widder, nooch Johre!
Unser Kontaktleit warn ach fescht defu iwwerzeicht, dass unser kompleddi
Fanbase uffkreuzt unn s Blau die Kass zumache muss…
War dann nitt ganz sooooo ergiewich, es warn so 36 Gäscht do.
Zuersch war ma bissl enttäuscht unn hänn als gewaat, dass noch Leit kummen.
Awwer dann hämmer uns, mit Hilfe funne bissl Schnops, zammegerisse unn de
Gig wurd so bissl wie frier…..
Mir hänn uns mit jedem einzelne Gascht in tiefer Verbundenheit connected unn
eine Sause der Liebe durchgeballert, als ob niemand je wieder was rationales
in de Welt zu erlediche hätt.
Toll!
Vielen Dank an de Schef fumm Blau, was werklich änner funn de geilschde Läde iss,
die je das Licht der Gastronomie erblickt hänn.
Death iss noch Punk!
Demm Blauman hotts ach saugut gfalle unn er will ball nommo änns mache.
Do kummen dann awwer paar mehr funn eich dreggiche Barawerinne…
Odder?

Unn jetz gehts weider…
Guggene mo unner Konzerde, do finnena die näxten Gigs!
Unn im Schobb gebbts Dasche Shörts unn CDs.
Wie immer…
So viel ännert sich gar net…
Also….
Okay….
Schunn viel….
Awwer in demm riesiche Meer aus Verännerunge bieden mir eich
ä leicht zu erreichendi Insel der Zerstreuung.
Wäsch?

09/2022

Liewe Hartkorns

Grad ufft Webscheiße geguggd unn feschtgschdellt, dass März unn Sepdember schunn e halwes Johr ausnannerlichen.
Die Zeit, die alt Gääs, nemmt uns ääfach unner ihr stingiche Ärm unn rennt mit uns durch die Weltgschicht.
 
Unser Konzertjohr war eher durchwachse: S waren immer noch einiche Konzerde, wu abxaacht worre sinn odder wu mier henn absaache mise weche Corona. 
 
Awwer dann gabs doch e paar Heileits:
Im April hemmer im Keller fumm Danzhaus Wienholt gschbielt. Ufggereecht wie klänne Erschtklässler mit Schuuldudde. Dann wars awwer wie e Schulfescht mit lauder durchgeknallde Schulabgänger mit uns als Bänd. Sehr toll….grad ach an dem Ort, wu so zimmlich jeder mol in seine junge Johre danze danze danze gelernt hott.
Denooch hemmer uff e paar priwaade Feire gschbielt. Topp Siekrett sozsaache.
 
Unn dann im Auguscht hemmer sogar 2 Konzerde hinnernanner gschbielt…sozusaache e klännie Tour.
Zuerschd hemmer uff de Madeburch in Eschbach e Unplugged-Konzert gschbeelt. Die kleine Sabine war mit debei unn durft vor ännre Ridderrischdung sitze (sie wolltse erscht aaziehe…awwer dann wers mim spiele schwierich worre),
Was e schehnie Aussicht unn schehne Mensche, die funn iwwerall her extra durch de Wald geloffe sinn fes Konzert. Reschbeggt!
 
Am neggschde Daach hemmer unser tolle Leiwer ins Marock gschleppt, wu mer dann im Kontrascht zum Vordaach e reines „Elektro-Set“ abfeiert henn zum 9jähriche Beschdehe funn dem geile Laade. S weer noch bissl Platz fer mehr leit gewessd, awwer alle henn gfeiert. 
 
Ball isses ach widder soweit unn e weiderie Ausgaab funn „Schorle in de Scheier“ bassiert. Am 9.10. gibbts endlich mol widder e Friehschobbekonzert in Wollmesm. Ab 11:00 kammer schorliere unn ab 12:00 gebbts dann was uff die Ohre fumm Napalm Duo unn de Wildlegger unn funn uns nadierlich.
Außerdem dirfe mer mit Fine R.I.P. in Speyer uff ihrm zwämol verschoowene Weinachtskonzert spiele. Hoffentlich klappts diesjohr.
 
Alla hopp. Vielleicht sieht mer sich uff de Konzerde…weer scheh. 
 
Wanner sunscht frooche henn…schreiwen uns äfach a…nur kä Hemmunge.
 
Liebe

 

03/2022

Hello man, can you what that I not can?

Erschmo Prouscht Neijoohr!
Alles Guude!
Frohes neues Nein!
Fro hes Neu hes!

Oukay…
iss echt bissl schbeed defir…
Unn arich viel „Fro Hes“ iss bisher in demmdo Johr anonitt vorkumme.
Kacke!
KOGGE!!!

Mir hänn mo wier ä Konzi absaache misse.
Im Februar isses Schlachtfeschdkonzert in Essinge ausgfalle.

Schunnsch hämmer bisher noch kää Gigs geplant.
Wenner also was wissen, saachen Bscheid.
Paarmo dehde ma gern noch spiele, bevor de neggschde Herbscht kummt odder ä Atombomb fallt.

Mir schaffen fleißich am neggschde Alwum.
Es werd abermals n Meileschdääh der Musigggschicht.
Mir iwwerlechen, ob ma death Ding als Vinyl veröffendliche sollen…
Mit some Krautfaunding-Ding….
Was määhnenan dodezu?
Gäwwen dommo bissl Feedback zu dere Idee!
Mails an: drecksauofhell@web.de

Unn.
Es sinn ach wier paar Mörtschndeis-Offensive geplant.
Offensive?
Scheißwoat!
Mörtschendeis-Attacke!
Attacke?
Ach bleed…
Mörtschendeis-Verwehunge!
…hm…zu abstrakt!
Mörtschendeis-….…………………………………………Attraktione!
Death isses!
Mörtschendeis-Attraktione!
Am Start.
Dann.
Ball.

Alla!
Gell?
Donne

11/2021

Ihr tolle Mensche

Es is schunn widder e halwes Johr her seit de Satanis sich erhowe hot. Unn in dere Zeit is schunn e bissl was bassiert:
 
Erschdens hemmer unser gsammdes Werk (naja, bis uff die ersche 3 unglaublich krangge Alwe) uff alle Striemeing-Dienschde unn Plattforme wus gibt hochgebollert.
 
Zwäddens hemmer 2 (!) Preise fer unser Videos verliehe kriecht…änner fumm Land Rheiland Palz fer „Bade“ (was de Schwobbes unnd e Roy fumm Stalludio gedreht henn) unn änner fum La.Meko Kurzfilmfeschd in Landau fer „Riiles Friilingsfiiling“ (was de Max fer uns runnergerohrt hot)! Wahnsinn! Des häasst: Jeder wu jemols e Video fer uns gedreht hot, hot achn Preis gewunne…also wanner Bock henn n Preis zu gewinne: Äfach mit uns e Video mache…melden eich!
 
Driddens hemmer tatsächlich Kozerde schbiele kinne: S erschde war in Landaach uffs LGS-Gelände beim Feieroowend-Picknick bei schehnschdem Wedder. Denooch in Speyer im Industriehof Garten, scheh unplugged unn uff Obschdler mit viele liewe Mensche. Dann hemmer im Marock e reines Elektro-Set runnergerisse. und zu guuder Ledscht hemmer ach noch uff unsre eichene Preisverleihung beim La.Meko Kurzfilmfescht gschbielt. Verrickt. 
 
Was jetzt aasteht: 
Mir dirfen Fine R.I.P. beim Woihnachtsfescht in Speyer unnerschditze am 18.12. 
Dann wolldemer mol widder neies Mörtschendeis mache…sinn am Idee sammle…vielleicht henn ihr jo ach Idee…als her demit, wann eich was eifallt, wassner gern mol heddn…vielleicht e Geld et Nelt Kaffeetass…odder de VW Geld et Nelt…do geht einiches.
Demneggscht kummt vielleicht ach noch e neies Video raus mit emme Lied funn de „Satanis erhebit“ Mir saachn bscheid.
 
Alla…bis ball….

04/2021

Sooooo…

Der Herr ist gekreuzigt und wier uffgschdanne.
Alle missen wier dehääm bleiwe unn Däumsche drehe.
Awwer mir!
Mir warn nitt faul unn hänn uns nitt so weit runnerziehe losse.
Zuminnescht nitt so weit, dass nix mehr geht.
Unn desderweche kimmer jetz euphorisiert in die Welt nausbrille:

Hello People oll araund!
Can you hear the logic Saund?

Es geht widder weider!
Es fangt widder a!
Wien Frühling im Gemüt!
Mir hänn uns was ausgedenggt…
Mir hänn John Lennon aus Grumbeerbrei gebaut…
Mir hänn ä Kamera aus Gras geraacht…
Äfach so in de Himmel nei!
Mir hänn haggedischt im Neonlischt unn ämme sauhadde Peppspätzel uffm Mofa die Droga Controlla erhebit!
Mir sinn nittnitt mit Satanis unnem Manuelsaddler, jeder n Schobbe Magenfein in de Hand, zum Pinkle in die Badwann gschdiche!
Als obs kää Morche gäb…
Mir hännen Escape Plan ferr alle Siwweldinger entworfe, damit se trotz ihrm Hirntyp alles saugut finnen!
Mir hänn Biene nooch Tirgenböhna gschiggt!
Mit voller Liebe…
Unn was werd aus mir, werrner eich frooche…
Läsen halt mo Oblomov!
Dess iss de neue Ironkill der Persönlichkeitsversöhnung!
Die Coeurs du mal der zusammengerußten Alkileichen!
Sinn eichendlich zwää allä?

Denkena jetz „Jeder checkts Läwe, nur ich bin zu bleed“?
Nur kää Sorche, wenner denn Text do owwe nitt faschdehn, licht dess nur dodra, dassna die nei Geld et Nelt-CD nonitt hänn.
Ä ernschdes Problääm, dessna umgehend löse solldn!!!
Weil… die bringt eich echt raus do aus dem ganze veriggde Dinger.
Entspannt eich bissl.
Beluschdichd eich bissl.
Naggelt eich bissl.
Schwaat eich bissl durch.
Abwechslung in unverblümter, gläserner Gewalt…
Gaaaaaaaaanz viel verschiedene Bananekörwer.
Wenner vorher n Schobbe petzn odder änner smouken odder beides, dann kinner echt so richdich tief abtauche….
Weit, weit weg…
Ins Universum so.
Ins Universe so.

Kurzum, die nei Geld et Nelt iss ferddich!
Ihr kinnse eich bschdelle!
Ihr solldn se eich bschdelle!
Sie werd eich helfe…
Hier kammer se bschdelle.
Paar Sache noch:
Sie iss bissl deirer worre, awwer dodefür gebbts nochn Uffkläwer dezu.
Nää, es iss nitt de Rieslinge Uffkläwer, sondern ganz neue.
Bschdellen gleich ä paar unn verschenken die Dinger!
Mir hänn kää Konzerde mehr, do kinner uns gut unnerstütze…
Die Texte sinn alle vor demm Coronadinger entstanne, ausser änner, dess iss oblomov.
Iss ä ganz spannendi Info, viele Texte hänn nemmich durch die Scheiße ihrn Charakter volle verännert…


Also fäil Schbass ihr Penner*innen unn schreiwen uns dommo, wiena die CD finnen!

03/2020

liebe geldetneltis!

mir hänn uns gedacht, dess iss genau de richdiche zeitpunkt, um alle, die sich unser neii CD nonitt gholt hänn, ä äschdünnichi (einstündige) reise durch die geld et nelt – welt zu gäwwe (gänn!).
unser ledschdes, immer noch neues, alwum (älbchen):

NEUER ORDNER!!

fumm bezauwernde aafang bis zur mobilitätskritik führt euch der laade vorsichdich durch ä gleichzeidich uubekanntes unn bekanntes land.
kranker schwachsinn lauert ambitioniert hinner jedre eck.
xunder starksinn bahnt sich immer widder kompromisslos sein weech ins all hinaus.
macht durch masse…
verlangen in rot…
okay,
sorry,
ich beruich mich.
jedenfalls kann sich dess ding ab heit jeder brennkalender funn unsre bäntkämpseit laade.
ferr umme.
ma kann awwer ach was bezahle.
steckt jo viel schweiß, wunden unn läwwerzelle in demm scheiß!
do.

geldetnelt.bandcamp.com

mir finden grad noch, dasses s beschde geld et nelt-alwum aller zeide iss.
awwer dess denken künschdler jo oft iwwer ihr aktuelles produkt.
trotzdemm.
der dinger ballert!
also:
schießen eich in unser welt ferre stunn.
jeden daach ä schdunn…
odder morchens unn owends!
14 mo in de woch!
es kann nur zu eierm beschde sei!
ma kann nadierlich ach hier in unserm shop den dinger mit booklet, in demm die texte stehn, unn CD weider bschdelle.
iwwrichens hott uns de sif druff uffmerksam gemacht, dasses bei de CD n dreher gibt.
die tiddellischt stimmt an ännre stell nitt mit de reihefolch iwwerein.
freaky, odder?
macht dess alwum irchendwie noch besser…
weil…
fehler sinn geil!
perfektion beeindruckt kurz.
awwer fehler sinn es destillat des subjekts.
änn tropfe reines individuum.
bassiern äfach, ohne idee…
wemmer se reproduziert sinnse weg!
okay,
sorry,
beruichung;
wer hott ma in die hosse gschisse?
kein kommentar.
viel schbass unn mir frään uns immer iwwer feedback!
odder kritik.
wäschmäähn?

ciao

01/2020

Proscht Najohr allerseits.

Unn? Wie war eier Johr 2019?

Also mir henn e abardich guudie Platt rausgschwaade ledschd Johr…
do simmer noch stolz druff bis heit!
unn…. hänn ach guudes Feedback kriecht druff!
Sie hääßt „Neuer Ordner“.
Wer die nonitt hott, kammer in unserm Schobb bschdelle!!!

Konzertmäßich wars bei uns eher wennich, kinnt mer saache.
Awwer in demm wenniche waren ä paar Hammerdinger debei:

Do im Auguscht im Marock zum Beispiel.
Dorde hemmer zum 6-jähriche Jubiläum spiele dirfe.
S war e reines Elektro-Set, wie mirs nennen…also nur Lieder fumm Rächler unn mir singen do rum…ohne Inschdrumende.
War voll abgedreht unn die Leit henn mit uns e wunderbar exzessivie Sause inszeniert!
Fett fett fett!
Nommo Probs an de Maikus! Der macht dess schunn sehr gut mit demm Marock do…

Im September simmer uagenehm uffre Hochzich uffgfalle…
und zwar hott die Kleine Sabine gheirat.
Do simmer dann vor de ganz Gsellschaft im Burchkeller wie die Danzbäre abgange…im wahrsten Sinne des Worts.
„Wer schickt unsern Beat ins All?
Sabine!
Sabine!“
Unner annerem hämmer uff vielfache Wunsch „Feinerle“ gschbielt. Da die Sabine jon international wirkende Musigger iss, waren uff dere Hochzeit ache paar Bananis aus New York…
Unn die sinn so uff „Feinerle“ abgfahre, dass se sichs nunnagelaade hänn unns jetzt als uff Paadies in Nuu Jorch spielen.
Mir laafen in Nuu Jorch!!!
Fascinating…

Weider gings dann im Okdoower in Hääschde im Rrrrraum!
Unn do fehlen uns eichentlich jegliche Worde zu beschreiwe, was do stattgfunne hott!
Enn Raum vollgebuit mit Liebe unn Gschrei.
ALLE henn xunge wie aus ännre Kehl. So mitxunge wurd noch nie. Nidde mo aanähernd…
Völlich irre, wie sich dess aafühlt. Mir mussten selwersch gar nimmi singe , teilweise.
Watz de Kaller of Hääschde?
Mir fahren heit ins Waldschwimmbad unn saufen 100 Käschde!
Do wern die Glotzer jetzt noch feicht, wammer dodra denggen! Wahnsinn!

Am neggschde Daach waremer beim wunderbare Naturspur Verein in Otterstadt bei Speyer (wer do immer noch nit war, sollt sich des uuubedingt mol aagugge!)
Do waremer als Geburtsdaachskabell angaschiert worre.
Vor uns waren noch Pea and the Pees unn die Voltones am Start…dodezu kam noch e Iwweraschungsbänd, so dassmer dann erschd um kurz nooch zwelfe aagfange henn zu spiele.
De Saal hot sich dann leider schnell geleert, awwer die, wu dogebliwwe sinn, mit denne hemmer noch ordlich Gas gewwe.

Im November warmeer dann uffre Prifatpaidi im Pfinztal unnerwegs unn durfdn innre altehrwürdiche Cembalo-Werkstatt spiele.
Mir sinn verpfleecht worre wie die Keeniche unn henn mit denne tolle Leit e traumhafdie Zeit kadde!
Zum Schluß simmer faschd alle zamme in ännre Bahn hämgebollert.
Grüsse an de Sitzler! Fallst mon Halbarzt braugsch, mir wissenen gude…
Cembali, Cembalo, Cembalajaja Mexiko!

Alla, gell?
Seien brav, nitt das am 06.12. de Knecht Rupprecht die Rut auspagge muss…

Am 22.02.2020 schbäile ma im Zehntkeller zum Schlachtfescht uff.
Dess iss in Leinsweiler unn wammer kumme will, sollt ma vorbschdelle…

08/2019

Do isse endlich:

​Sinn die saudumm odder subberintelligende Droocheopfer?
Sinn se frauefeindlich, feministisch odder saudumm?
Kinn die Inschrumende schbäile odder hänn se GAR NIX druff?
Sinn se saudumm odder folle die Poete?
Iss dess Philosophie odder Suff?
Iss dess Suff odder sinnse saudumm?
Kummen die uff so Sache odder kummen so Sache uff die?
Krankheit odder Heilung?
Geldsack odder Neltall?
Wonnts wirklich ewriwonn wott?
Funn allem ä bissl?
Sehnsucht.
Kraft.
Wahnsinn.
Liebe.
Erfahrung.
Hilflosigkeit.
Faszination.
Ruhelosigkeit.
Güte.​

07/2019

Geliebde Nollerfuhls unn Nollerfuhlinne,

so langsam is die Webseit widder am Laafe…wannse ach sehr reduziert ausgfalle is, sinn doch alle wichdiche Sache drin…
Jetzt ach de Schobb widder!
Also kaafen wasses Zeich halt…
www.geldetnelt.com

Mir henn schunn soooo lang nix mehr gschriwwe, dasses jetzt e kurzi Zammefassung funn de Heileits gibt, die 2018 unn in de erschde Hälft funn 2019 bassiert sinn.
Dann mol los:

Im April 2018 war e tolles awwer ach sehr trauriches Konzert, weil des unser ledschdes in de Rhumbar in Landau war.
Des war biddersieß, do war Lache unn Brille noh beinanner.
Alle henn gfeiert unn den tolle tolle Ort, wu mer wirklich alle Musikrichdunge leif erlääwe gekinnt hodd, verabschiedet.
Dangge nochmal an die Rhumbar fer die schehne Johre!!!

Schbeeder dann im Juli hemmer uffm Scuzzlebutt gschbielt, was sehr wild war, weil erschdens schunn die Snicker Doodles vorher schunn gschbielt henn unn Call of the Sirens de Geld in e alkoholisches Metal-Inferno gezaubert henn, aus dem er leider nimmie rauskumme is.
Dementsprechnd sinn die Drum-breaks e bissl virtuoser ausgfalle als ieblich.

Dann simmer nooch Saarbrigge, um de Satttler bei seine CD-Rielies-Paady zu unnerschditze.
Unns erschde mo iwwerhaupt hott die bunte Frau a.b.u. Johnney Voillequin ä Konzert ferr uns eröffnet!
Dess war uffrechend unn dann saugeil!!
Ach wie scheh is Saarbrigge!

Dodenooch waremer im Eckpunkt in Speyer unnn im Horst in Frankfurt, wu mir als Vorbänds de Höflich unn nommo Johnney Voillequin kadde henn.
Beim Höflich durfden die Leit sich de Bauch halde vor Lache…
Bei Johnney die Ääche reiwe vor Rührung…
Unn bei Geld et Nelt durfden se sich endlich vollsaufe vor Angschd.

Was mer ach nidd vergesse sollden zu erwähne war e Konzert in Frankfurt, wu mer fer Drangsal eröffne durfden.
De Wahnsinn…
Saachd der äfach: „Hobb, schbielen im Zoom als Vorgrupp!“
Unn was sollmer saache…
Es war wunderbar…
Die Leit henn sofort mitgemacht unn waren voll debei!
Do hämmer uns vorher ganz umsunschd die Hosse vollgebollert.
Bei Drangsal waren die Leit dann komplett am Hohldrehe…awwer is jo klar, wammer e FCK-Bassdrum spielt.

Vor Oschdre ware mer dann uff ämol im Deutsche Tor in Landau…
Also eichentlich solldemer nur Vorbänd fer Karmic im Haus mache…
Dann waremer uff ämol als Hauptbänd vor emme Haufe Leit im Deitschde Door gschdanne….
Verrickt!

Dann durfde mer zum Sunneunnergang in Altdorf m Weingut Bierle spiele. Eichentlich solldemer jo schunn 2 Schdunn frieher afange, awwer en unglaublich akribischer Soundmann hodd sich wirklich e wahnsinnichie Mieh gewwe, ach ALLES genau zu hinnerfrooche („Spielt ihr die Snaredrum oft?“)…des dauert halt sei Zeit.

Grad ledschd Woch hemmer bei de Wollesemser Landjuuchend zu „Schorle in de Scheier III“ uffspiele dirfe.
Es waren so viel Leit do, dasse äfach alle Doore uffgemacht henn, dass alle Leit die dann noch kumme sinn ach was seh durfden unn alle gut nei unn nau kumme sinn…sauguuder Muuf!
S Napalm Duo unn die Wildlegger henn ordentllich die Leit durchgschallert unn noochm Hääschdner Schuh hottmer schunn gedenkt alle weeren kabutt. Awwer dann war ein wilder Haufe vor de Biehn, der nidd uffgheerd hodd zu singe unn zu danze unn zu tringge.

Unn zu guuder Ledschd hemmer noch im Weigut Mathis uff re Afder-Wörk-Paady mit Kunschd-Ausstellung gezockt.
Vor ännre wirklich tolle Zammestellung an Piepel hemmer ausme Laschder-Ahänger raus unser Liederlich zum Beschde gäwwe.

Jetzt isses erschdmol ruich mit Konzerde, was niddd hääsd, dassmer nix due deedn.
Im Gechedähl:
Mir bringen unser neiji CDs ball raus.
Wu hie raus ach immer…
Uff jeden Fall isse jeden Moment ferdich.
Mir sinn grad am Iwwerlegge, wu mer des mit Eich feire kinnden.
Wammers wissen, saachemer sofort bescheid!

Hobb tschüß.

Eier Geldsack unn Neltall.

05/2019

Liewe Leit.

Alleweil isses bassiert: Mir sinn debei e neiji Webscheiße zu bollre. Unsern Netzmeister, der jo garnidd mol so gut is im Programmiere, gebbd alles! Ja, mir wissen all, dass des nidd viel is, awwer de guude Willi zehlt…äh Wille mähn ich nadierlich. Alla hopp…dann drigge merm mol die Daume, dasser den Dinger so langsam hiebieche duud.

Kann sei, das des bissl dauert. Sinn nid bees desdewääche bidde.

Daaaaangge!!!

12/2017

Häbby Belzeniggl allerseits!

Mir kinnen widder einichermaße klar denke nooch dem Konzert am Samsdaach…

Awwer funn vorne:
Im Auguschd unn September hemmer Speyer intensiv betourt.
Ämol simmer funn de Snicker Doodles eigelaade worre, in de Halle 101 zu schbiele ufffme echde Punkkonzert. Un wann die schummo eiladen, obwohlses iwwerhauptnimmie gibd, losse mer uns jo nidd zwämol bidde. Es henn viele guude Bands gschbield: Oh Jesses, Kommando Petermann, Hellwillies, The Voltones…unn nadierlich die Snicker Doodles (mit sachemermol emme virtuose experimentelle Schlachzeucheisatz). Als die dann alle gschbield kadde katt henn, henn mir dann vor dem ultraharde Kern noch unser Beschdes gewwe. Alsmer ferdich waren war halwer viere. Unn alsmer uns dann schließlich im Geld seim Bussl penne geleggd henn, nochdemm unser Matratze fum Kommando Petermann heimtückisch in Beschlach genumme worre waren, war dann so sechse rum. Scheh wars…alle halb Schdunn isn Liniebus an unserm Pennbus vorbeigfahre kumme und konnt unser Metamorphose zurick zur Menschwerdung verfolche.

Im neggschde Monat simmer dann nochmol nooch Speyer kumme, um uffm Altstadtfeschd beim Nachlklotz zu schbeele. Die Leit dorde waren allesamt sehr nett unn mir durfden dann die be- und entgeischderde Masse bespiele. Vor de Bühn war zeitweise Pogo axaachd unn weider hinne konnden mansche Altstadtfeschdler nidd wirklich glaawe, wasse do grad sehen odder heeren. Unns allerbeschde war: Uff de Bühn stand e aldes telefon, mit dem mer bei de Leit funn de Bar aruufe konnt. Mir henn dann Getrnke bequÄm telefonisch beschdelle kinne unn die BAr konnt ach mol zwischedurch ihr Liedwinsch Äußre. De Hammer, mir henn iwwelecht, ob mer des an jetzt als bedingung stelle solldn, wammer irchendwu ufftrÄÄden.

Unn jetzt zum ledschde Samdsdaach. Die Rhumbar war vollgschdobbd mit Leit, mi henn e neiji CD mitgebrocht kadde unn sogar schunn einiche Lieder defu gschbield. Was sollmer saache? Es war wunnerschÄh, alle waren voll bei de Sach unn henn mitxunge, gedanzd unn gfeiert als weer schunn Weihnacchde. Toll! Unn die Snicker Doodles henn e Konzert abgfaggeld, dass emme die Delfine umd Ohre gfloche sinn…unn des nidd nur metaphorisch. Feinschder Ferkelpunk wie er nur funn Bänds gschbield werre kann, dies eichentlich nimmie gibt. Gail!

Wie schunn agedeutet: Mir henn jetzt e neiji CD draus (wu immer ach draus sei soll?!): DU AUGE häßt se unn is volle gut worre. Mir henn widder e Hefdl gemacht mit viele Bilderlich unn alle Liedtexde drin. Hinne uff de ledschde Seit is e CD naigebollert mit 21 Lieder druff. Guggen äfach mol in de Schobb nai…

Als neggschdes steht Frankfurt uff unserm loggere Tourplan. Im Horst am 20.1. knalle mer uns unn eich widder in die Geld et Neltsche Einlaufbahn.
Hobb, dann guggen mol, dassner die ledschde paar Dach noch brav sinn, dass eich de Knecht Rubbrecht nidd allzu aarich de Arsch verbollre muss.

Frohes Feschd.

08/2017

Haidaraussadihelmfallera,

unn?
Alles fit?
Bei uns gehts so.
Warn schummo fidder…
83…
Dess bandcamp do.
Fri Daunloods unn so?
Mir hänn immer nur 200 fri Daunsloods per month fri dorde…
Dann koschts ä zeitlang was.
Wenn die uffgebraucht sinn, missener waade, bisses wier fri isch.
Nooch ämme Monat.
Unn dann ersch daunloode…
Wäsch, wie ma mähnen?
…odder halt Zahlemann unn Söhne…
DESS geht nadierlich ach.
Abgsehe dodefu, hämmer unserm Konzerttagebuch einiche Heileits
hinzuzufüche. Geiler Shit iss abgange…
mir hänn in ännre wunnerbare Location midde im Wald zwische Worms unn Lautre gschbielt.
Im Kult.
Ein wirklich herrlich uricher Laade, mitre fedde Bühn, geil bemolt, bissl Mash-Style, falls dess jemand was saacht.
Ach zimmich middedrin in demm Dorf.
Saunedde Leit in demm Laade.
Mir henn mit CORPSEPAIN zamme gschbielt.
Oar! Wasse ä Show die geliefert hänn. Wahnsinn!
Unn dess ganze Saundenscheniering hännse ach noch fulle gemacht. Mimme Pad als Steuerung fumm Mischpult. Kwesi!
Vielen Dank!
T klä groß Sabine hodd uns dann mim VW-Bussl nachts durch de Wald hämgebloose nochdemse mol widder e unglaublichie Performänz hirgleggd kadde hodd!

2 Prifatkonzerde hemmer noch kadde:
Ämol in Otterstadt, wu mer uff de Judith unnem Hannes (Männ ät Tschar) ihrm sein Geburtsdaach gschbield henn. Des war saugeil. Unn zum erschde Mol hemmern Hund als Fän gewunne. Der hodd zumindeschd mol noch jedem Lied immer aerkenennd ämol satt gebellt.
De annre Gig hemmer in Klingeminschder in de Sandgrub abgerisse, wu de Evel, de Andi unn de Sepp tradizionell e Zeltstadt errichtet katt henn. Hammer. Leider war de Weddergott e bleedie Sau unn hodd e bissl Räche dohie gemacht. Awweer dodefier hemmer uns mit de Leit wu do warn uns scheh in de Rausch gschbield.

Dann hämmer noch bei de Landjuuchend in Wollmesm zum Friehschobbekonzert schbeele dirfe, wu ach s NAPALM DUO s erschde mol als Duo uffgetrode is…unn wie die uffgetrode sinn. De änd mittre Dräeckschibb als Giddar unn de anner hodd in e Telefon als Mikro neigekresche, koschtümiert als Mischung aus meine Oma unn Roggy Horrer Piktscher Schou.
Eiwandfrei! De Hof war voll, die Leit ach. Als mir gschbield henn henn sauviel Leit mitxunge unn alle warn fumm scheene Wedder unnem Wei unn de allesiwwerschwemmende Liebe berührt. Des war uff jeden Fall e ganz beweechendes Konzert. Geldboy unn Neltboy henn uff ganzer Linie iwwerzeucht unn die Bunte Frau ist wien geölde Blitz rummgenollert. Aaschgeil!

Jetzt kummd erschdmol Dobbel-Speyer…also ämol mit de leider viel zu frieh uffgelösde SNICKER DOODLES unn viele annre in de Halle 101, dann uffm Altstadtfest (gugg bei de Konzerde)
Wann noch was naikummd, sache mer bscheid.

Alla hobb, lossen eisch nidd noilegge!

Gelderle et Nelterle.

05/2017

Ihr liewe Leit, Ihr liewe Leit,

ä neii Sensation aus unserm Haus!
Ab sofort isses kompledde, veröffendlichde Schaffe funn Geld et Nelt, ich wiederhole, es kompledde, veröffendlichde Schaffe funn Geld et Nelt uff Bandcamp zu finne! Die ganz dreggich Bananeprophetiererei, wu ma jemols uff die Umwelt losgelosse hänn!
OLLES!
20 Johr Mugge mache uff dere Webseit. Unn ma kann sichs ach ferr umme nunnerlaade…
Frii Daunlood!
Mir hänn lang disgudiert, ob ma dess mache sollen. Funn weche CD-Verkauf unn so… „Kaaft noch jemond unser CDs, wenns OLLES ferr umme im Indernett gäwwe duht?“ „Verkaafen mir CDs?“
Mir hänns jetzt gemacht. Die Erklärung deht de Rahme funn demm Block do sprenge…. Wers wisse will, solle Email schreiwe.
Jedenfalls gebbts do jetzt unser gsamde 9 veröffendlichde Alwe zum daunloohde.

„Ich war im Urlaub! Im Brunzer“ rief er voller Glück zum Fenster hinaus.
Sie drehte sich langsam um. Sah in müde an und fragte: „Hosch muhgeleckt?“
Er schien zu erwachen. Wie aus einem Traum zu erwachen: „Neeeiiin! Ich habe nur eine schöne Buijerin kennegelernt. Es…es war Liebe.“ Sie lachte hämisch auf. „Bass uff mein Freund.“ flüsterte sie. „BASS UFF!“ schrie sie. „Du bewegsch Dich ganz haarscharf am Rand fumm Könnigsfeld der Hirnmusik!“ Ihm wurde jetzt kalt. Er bekam so was wie Angst. „Hey! Komm ma runter! Meine Heldin! Meine Hauptrolle! Wir trinken jetzt erst ma nen Williams Christ. Superstar! Popstar! Weltstar!“ lavierte er schmierig in der Gegend herum. Sie unterbrach seine erbämlichen Versuche ihr zu schmeicheln: „Ca. 10000 Jahre war ich in dere verfiggde Kich rumgsesse und hab ma mein fedde Arsch abgewaat! Gewaat, gewaat, gewaat! Bis Du endlich aus deim ekelhafde, klänne Loch rauskummsch unn jetz gehts directemont back intu the great white IF?“ Er zögerte kurz, sah sie teils traurig, teils fasziniert an und hauchte nur zärtlich:“Ja.“

https://geldetnelt.bandcamp.com/

Zwää sauguude Konzerde hämmer noch ghatt.
Also funn demm änne wisse ma gar nix mehr. Awwer dodezu schbeeder mehr.

Zuersch hämmer im Februar im Cafe Maria zum dort stattfindende Schlachtfescht gschbäilt. Dess war fulle fett.
Widder, wie im Johr vorher, soooo gudes Weather, dass ma im Freie hugge konnt!
Volle fett versorcht worre funn de Eeschder unnem Robbert unn denne ihre tolle Crew. Ultrageiles Freffe! Schlachtfescht halt, Kesselfläsch unn so… Mim Schalle in de Sunn hugge.
Feiner Schnaps gabs ach.
Also alles do.
Beim Konzert war dann nooch langer Zeit mo widder de Kanaldeggelprofesser debei unn hott sei unermeßlichi Gitarrekunscht in unserm Livearsch versenkt! Der große Bogen, Alder!
Unn zu demm Gott dann noch die kleine Bassgottsabine, do hänn selbsch mirs nimmi gschafft die Mugge schlecht zu krieche. Geche die kumme ma halt nitt o.
Danke!!!
Am erschde Disch funn uns aus gsehe rechts waren paar Leit gsesse, wu Textpassage verschdanne hänn, wu schunn lang känner mehr verschdanne hott. Dess war schää! Nochem Gig war ma hackerohren, obwohl jo ach unser klänne Dechder zum erschde mol do warn beime Gig.
Heijeijei!
Uffrechend.
Wenns so weider geht mache ball mo ä Kinnerplatt…. paar Kinner platt…die pagge ma wennigschens…do…

Dess annere Konzert war im Naturspur e.V. seim Nachtcafe.
Dess iss dess, wu ma nix mehr wissen defu.
De Geld war am Schluß noch viele Johre am Feier ghuggt.
Unn de Nelt hott gedenkt, dass de Geld hääm wär unn hott sich gfroocht, wer do seit viele Johre am Feuer huggt. Scheint awwer ganz gut gewese zu sei…also s Konzert.
Hänn jedenfalls die annere behauptet, wu schbeeder ach behauptet henn, sie wern debei gewessd.
Mir wissen nur noch, dass voll viele ultrageliebte Iwwerraschungsgäscht do warn unn dasses Vodka gab.
„FOODKA!“
De Tommy hott de Saund gemacht unn geili Mugge uffgelecht.
De Nelt iss wahrscheinlich ä bissl in de Tommy verliebt.
Die Feebles hänn noch gschbäilt.
Abgfahre wars!
Daaaaaaanke Hannes!

Annschunnschde schaffe ma weiderhie am neggschde Album.
Des werd subber!
Dauert awwer noch bisses veröffendlicht werd.
Hoffentlich noch dies Johr.

Die neggschde Konzerde sinn:
9.6.2017 Gundersheim / Kult (mit Corpse Pain)
9.7.2017 Wollmesheim/Dorfjuchend (mit Napalm Duo & die Wildlecker)

Unn nowwas:
Mir sinn widder debai beim tolle LaMeko-Kurzfilmfeschdiwl in Landaach. Am Mittwoch unn am Freidach laaft jeweils e Video funn uns dorde. Jetzt werner saache: Jo, den Scheiß hodd mer schunn bei JuTjuub xähne. Awwer iwwerlechen emol: Jedie Pore funn uns kammer uff soore Leinwand sehe, unn mier henn krasse Pore sach ich eich! Unn der Saund wu dann aus denne Kinoboxe rausbollert. Ausserdem sinn do immer sauguude Filme debai, schwör!
Iwwerlechens eich…do kinners Programm aagugge:
https://www.facebook.com/filmfestival.landau

So, des wars jetzt erschmol widder.

Gruß funn de Bollermänner,

01/2017

„Praxis Doktor Hackenrohrer, Frau Kätzelgsicht am Apparat, was kann ich für Sie tun?“

Jaja, ä ganz anarchistischi Art ä frohes neihes Johr zu wünsche…
Awwer mir wünschens Eich.
Auf ein gutes neues Nein!
Ordentliche Abenteuer hämmer nommo erläbt so kurz vor Sylweschder.
Es Weihnachtssinge in de Rhumbar!
Ach Gott näh…
Vielen Dank dassna uns sohn fedde Jubiläumsowend bschert hänn.
Der ganze lade hott mitxunge!
Selbsch die gabuddeschde Songs wurden mit riesichem Applaus beerdicht.
Mir hänn ach paar uralde Kamelle ausgepackt.
Tschegge..
Isch liebe disch so fürschderlich…
Sofort debei…
Unn mo widder Kinner bleiwe…
Dess war schä.
De Neltboy, wenn ach nitt die ganz Zeit, unn de Geldboy warn debei…
So wie immer zeit 10 Johr.
Danke Jungs!
Die unner unsere Aache zu Männer worre sinn!
Harharharhar!
Unn die kleine Zabini nemmt uns jetzt ach schunn ewich funn hinne.
Tschaggt uns die ledschde Prozende aus unsere alde Ärsch…
Liebe!
Zabini!
Liebe!
Änn großer Owend, demma dann noch in de beschde Kneip funn Deutschland, Marock, zu ämme sehr, sehr würdiche End gführt hänn.




Kurzes Verschnaufe unn dann gings uff Kallsruh in die Alte Hackerei.
Was ein geiler Lade!
Ma werd wirklich perfekt umsorgt dort.
Geiles Freffe unn Saufe.
Sauukomplizierde Mitarbeiter.
Professionelle Saundversorchung!
Volle geil!
Es Konzert war subber!
Der ganze Lade war voll, direkt vor de Bühn paar Leit, wu uns gekennt hänn unn ach zimmich mitgange sinn unn hinne lauder Leit, wu sichs ganze Konzert gezoche hänn unn immer loggerer wurden unn am Schluß suggar bissl mitgehe mussten.
Schää mit de ganze Gang unn de erschde Reih ä Flasch Obschdler geballert…
Kallsruh hott änner gebaut.
Die bunte Frau war debei…
mit ihrm Telefon…
Oar!
Hach ja.
Quasi perfekt.
Nadierlich an dere Stell würdige Hochachtung, Liebe und Bewunderung, flankiert von Dankbarkeit und Neid, an die bunte Frau!
Die uns bschdimmt ach schunn im 7. Johr die kohle ausm Feuer holt.
Unn dann…
War ach der Ufftritt funn de Walter Elf noch volle die Party!
Aageblich ihr ledschder…
Mir glawen do nitt dra…
Dess iss zu geil…
De Geld kammer jo öfder mo in de erschde Reih fumme Konzert atreffe, awwer de Nelt war zeit 20 johr mo widder im Moshpit…
Wemmer dess Moshpit nenne kann.


Weider geht die Gschicht am 25.02.2017 in Leinsweiler im Cafe Maria.
Anplackt unn uff Obschdler zur musikalischen Untermalung eines Schlachtfestes.


Alla, gell?
Alles gude im neie Johr!
Dassma was reißen…

12/2016

Ah wer kummt dann do grad nommo um die Eck gschisse?

De Dezember des alde Haus.
Macht uns am End fumm Johr nommo richdich ferddich.
Mit seine ganze Frooche unn Antworde, Gschichdelscher und Schlangestehereie.
Nitt dasses diss Johr schunnsch nur 2 Eiträäch gewässt wärn.
Do.
Musch uffbasse!
Ruck Zuck ballerts am annere End, wäsch?
Wie ach immer.
Mir hänn uns noch was derbe bsinnliches eifalle losse.
Stichwort: Entschleinichung.
Zu demm Thema hämmer erschde Lied gemacht unn danne Fideo gedreht.
Mit wemme?
Mim Manuel Sattler, Ihr Kanalbarawer!
Mit wemm dann schunnsch?
Voller Pracht unn goldner Freude kimmer Eich also unser neischdes Werk präsentiere.
Es Fideo zu Burn-In bedroht.

Saugeil worre!
Lang dra rumgschafft.
Unn guggen, Bundi Fraa unn Geldboy, ihr sinn drin!!!
Hahahahahahaha! Genau gewisst….
Ganz ganz neue Technike in filmischer Erzähltechnik werrn do abgezoche.
Ich hoff ihr ziehn Eich warm a. Iss jo jetzes Wedder defür.

„Brief dei Mudder wann de Leo kummt…“
Des hodd de Nelt xachd ledschd. Weil er gewissd hot, dass im LEO am 8.12. e Interview mit uns drin is.
Die henn Sache gfroochd unn mier henn Sache xaachd unn so esch des hie unn her gange die ganz Zeit bis der Dinger ferdiich war.
Dann hennses abgedruckt. So ganz ouldskuhl uff so Babier. Weil mier awwer jo volle njuskuhl sinn hemmer do n Link fer eich wu mers uugekützte uugschönde Interview lääse kann.

Do: http://www.rheinpfalz.de/freizeit/extras/artikel/wir-wollen-punk-mit-hippietum-verbinden/

Rickblick

Außerdem hämmer n neue Geld et Nelt-interne Superlativ uffgschdellt.
Mir hänn nemmich am schickschde Ort gschbielt, wu ma je gschbielt hänn.
In dem Lade konnts Publikum vor de Show zu owend esse.
Alles war weiß eigedeckt unn es sinn Ober in weiße Schürze rumgerennt.
Blinkende Weigläser unn wunderschöne Holzvertäfelunge mit lauder Spiechel an jedem Punkt.
Voll der feine, edle Sound.
Dunkelrote Vorhäng.
Schwarze Vorhäng.
Oar!
Fulle edel!
Mir hänn nemmich in de Bar jeder Vernunft in Berlin gschbäilt.
Glawena uns nitt?
Ich dehts uns anitt glawe…
Genau genumme ware ma ach Gäscht in de Show fumm Toni Mahoni.
Mahonis Laden hääßt se.
Bei demm warma jo schunn öfder mo eigelaade, awwer friher wars immer im BKA.
Dess war ach immer sautoll unn ach viel schigger, wie die Sache wu ma schunnsch so sinn, awwer sooooo schick…..
Mir henn extra e Magnumflasch Riesling debeikadde (funn emme edle Spender, Danke Tim!), die mir mit de Leit dort leere wollden während unserm Ufftritt.
Jetzt warn mir awwer soo uffgereechd weche dem ganze Schiggimiggi do und henn aus Versehe die ganz Flasch allä xoffe kadd noch bevor der Dinger iwwerhaupt aagfange hodd.
Als de Toni uns dann ufft Bühn ghoold hodd, warn mir schon druff wie die Danzbääre und henn ach e bissl so ausgsehe wartscheins…die Bunte Frau nit. Die war top xdeilt wie immer und hodd eher ausgsehe wien flääschworrener Rächebooche! De Toni hodd jedem gleich mol e Weinglas hiegschdelld wu er jeweils e ganze Flasch Wei neigschitt hott („Dit war ne Wette“). Und los isses gange mit unsre musikalische Daunbietung, ähäm Darbietung.
Mir durfte dann nommo in de 2. Hälft was schbiele (do warn unser Gläser unglaublicherweis schon wieder leer) und de Rausschmeisser…a, wammer schummo do sinn. Die Bunt Fra is abgange wien ännser Reddich: Uff de Bar getanzt hottse. Sowas hodd die „Bar jeder Vernunft“ noch nit zähne. Viel Leit henn do ziemlich verwirrt die Lokäischn verlosse. N voller Erfolg also.


Vorgugg

Mir werrn, wie im ledschde Eitrach schunn erwähnt, im Dezember am 26. leif uffträäde.
Ihr wissen jo, es iss unser 10jähriches Bühnejubiläum.
Kaum zu glääwe, dassmer iwwerhaupt noch lääwen so alt wie mir sinn.
Awwer mir gewwen nommo alles unn spielen in de Rhumbar zamme mim Napalm Duo uff.

Wer do nidd kann odder noch nidd genuuch hodd der kummd am 29. nooch Karlsruh in die Alte Hackerei.
Do dirfe mer im Vorprogramm funn de Walter Elf schbiele. Juhuuh.

Unn im neggschde Johr dirfe mer am 25.2. des Schlachtfeschd im Cafe Maria in Leinsweiler musikalisch unnermoole.


Anschunnschde gude Gschenke unn feddes Fresse, so.

09/2016

Ach Gott, ach Gott,

do häich n klänne Schreck kriecht do…
Wahnsinn!
Dess war die richdich Paus eichendlich erscht jetzt do.
Zuminnescht uff dere Webscheisse.
6 Monat känn Eitraach.
Sou ebbes hotts nonitt gäwwe ghatt.
Do.
Schjo irre!
Debei war ma gar nitt soooo faul, wie ma uffgrund fumm Mangel an Eiträäch mähne kinnt. Gar nitt faul eichendlich, suggar richdich fleißich war ma.
Mir hänn Konzerde gschbäilt, es iss widder ä Fideo in de Peiplein unn unser neischdes Werk wachst hemmunglos in die Welt hinein unn werd unn werd.
Momendahner Ärwettstiddel: „Wo sinn all die Schorle hie?“
Werd awwer trotzdemm neggsch Johr werre bis dess Ding es Licht der Welt erbligge dut.

Die Gigs:
In Hääschde mit Unnerstützung fumm geile Phiipp Graf an de Giddar.
Ein echter Subberfreak! Yeah!
War mehr odder wennicher n Selbschtläufer dess Ding….
De Raum funn de Päddler in Hääschde iss echt ä feddi Nummer! Gfallt uns saugut dorte. Unn denne ihr Alaach blost probläämlos alles weg.
De Hannes hott uns hääm gfahre dennoch, nommo Danke unn Probbs an de Man@Tschah, unn als ma am neggschde Daach unser Karre abgholt hänn, wurd grad s Treppehaus ausgschpritzt, was uns extrem gut gfalle hott.
Ä Schlächerei hotts wohl annoch gäwwe, awwer do warn mir schunn im Bett geleche.
Die Hääschdemer hänn uns nemmich ammo gezeicht, dass ma ganz schää alde Männer worre sinn.
Nochem Konzert kam de Scheffe in de Backstager unn hott gsaacht:
„Ich will, dassna jetz do niwwer gehn unn eich so zuballern, wiena eich nonie zugeballert hänn!“
Dem konnde ma allerdings nimmi noochkumme.
Mir hänn noch bis um 3 Uhr rumgsoffe unn bissl gedanzt unn dann simmer abgekackt.
Gut, sie hänn nix funn Slayer ghatt, dess hott schunn ach sein Däähl zu unserm Abkagge beigetrache, awwer letschendlich warma denne 20jähriche do nitt gewachse, die hänn uns gabutt gsoffe.
Gail!

Am neggschde Daach ab nooch Otterstadt zum Naturspur ev. ins Nachtcafe.
So ein geiler Verein.
Änn ehemalicher Tennisclub, wu jetz ä Bar drin iss.
Unn hinnedra de feddschde Spielplatz wus jemols gäwwe hott.
Oukay, mir kennen nitt alle Spielplätz.
De feddschde funn alle wu ma kennen.
De Nelt war jedenfalls sehr traurich, dass er nimmi 8 Johr alt iss.
Dann wärrer 2 Daach uff demm Spielplatz gebliwwe unn hätt alles gschbielt.
ALLES!
Ronja Raiwertochder, Star Wars, Könich Aitus, Winnitou, Pirade, Captain Future, Käächbääch, Indjanääch, alles….. hädder gschbielt.
Ä Schaukl ferr 25 Kinner war do.
Die war ä Haus.
Unn ausserum lauder wunnerbare Bauwäche in denne ma penne durftn.
Ein wahrer Traum.
Zuersch iss de Manuel Sattler mim Publikum fusioniert unn mir mussten uffbasse, dass ma uns nitt heiser mitsingen. Dess schunne paar mo bassiert unn war dann bleed, wemmer nooch ihm gschbielt hänn. Unn dess hämmer in Otterstadt unn mir waren dissmo, Gott sei Dank, nitt heiser.
Unser CD-Player hott uns allerdings ganz schwer im Stich gelosst.
Dess geht so nimmi weider.
Der fliecht raus.
Die Saufotz bringt äfach nix meh.
Abghalfdada Penner! Der do…
Awwer der „Herr“ hott uns de herrliche Tommi gschickt unn der hottn funktionierende CD-Player mit Fernbedienung inschdalliert, so dass ma unser Konzert zu ämme fantasdische Ereignis zaubre konntn.
Tommi!
Dennoch noch mim Manuel Sattler abgfeiert wie hünnat Barawer.
Extrem gut mit allem versorcht worre. Danke!
www.naturspur.de
Uubedingt mo agugge, ein äußerscht unnerschdützenswerder Verein.




In unsrer geliebde Rhumbar fand dann es Rückspiel fumm

Saarpfälzische Freundschaftsfest

statt. Nadierlich, wie de Name schunn verrohde kann, ach mim Manuel Sattler.
Bevor dess Fescht losging, wurd uns noch ä ganz bsonnri Ehre zuteil.
Also vor allem bsaachdemm Manuel Sattler.
Mir hänn nemmich n Preis gewunne.
Ferr unser Video zu „S Lied mit de Farwe“.
Allo de Manne hott denn Preis gewunne, weil der hotts jo gemacht.
La Meko hääßt dess Kurzfilmfeschdiwell, wu seit viele Johre (Jahrzehnte?) in Landauge stattfind.
Dess war saucool.
S Video lief halt uffre Kinoleinwand, riesegroß und mit feddem Saund, unn da de Manne nur beschdes Ekwippment benutzt, konnt ma wirklich jedi Gsichtsfalt, jeden Pickl, jeden Bananestreife, ganz genau erkenne!
Ireinimu!
Interview uff de Bühn.
Mir sinn uns vorkumme, wie Babra Schdreisand unn Mailon Brando.
De Regionalpreis hämmer gewunne.
De perfekte Olaf Franzl sei an dere Stell annoch uubedingt erwähnt, der konnt an dem Owend nitt, hott awwer dess Fideo ach mitgemacht. Gemacht.
Unn dann direkt wier in die Rhumbar unn unser Freindschaft gfeiert.
Ein sehr voller Abend.

Schließlich war ma noch in Oschtdeitschland.
Suggar in Sachsen.
Mannschmo määhnt ma jo in Sachse wachst ä Pflanz, wu alles gabutt macht.
Awwer do wo mir warn hott ma dodefu nix gemerkt.
Dess war ganz toll.
Galerie Bipolar aus Leipzig (Leibe) hottt uns eigelaade ä Vernissage musikalisch zu betreue.
So ä aldes Induschtriegebäude in demm jetz lauder Ateliers sinn.
Fettes Gelände unn so Backsteinbaude unn so.
Ganz hohe Räum unn wunnerbares Licht hämmer bei unserm Gig ghatt.
Gebbt ach ultrasmuuse Foddos funn dem Ufftritt.


Dissmo hämmers mit some ganz klänne Ei-Pod prowiert statts m CD-Player.
War awwer ach krank.
Do hott immer so ä Stimm gsaacht, welles Lied grad aagewählt iss.
Am Aafang noch luschdich awwer irchendwann zimmich kranker Wix.
Abba s Publikum war subber unn iss volle abgfahre. Zuminnescht dodefir, dassma so weit weg funn dehääm warn.
De Kay Brudy, wu uns eigelaade ghadde hott, hott änn wunnerbare Owend inszeniert unn uns perfekt um- und versorcht.
Alde unn neue Freunde warn do.
Mir hänn im Freie gepennt, bisses aagfange hott zu rechle, wie die Sau.
De Geld hott ihm Nelt de beschde Pennplatz gäwwe unn uffm Bodde gepennt. Der liewe, gude Monn.
Tequila!
Die nei Platt:
Werd subber! Abgfahrener Shit! Ohne Scheiß!


Kommende Gigs:
Im November schbäile ma beim Toni Mahoni.
Zu Gascht in Mahonis Laden.
Dess werd subber unn iss in de Bar jeder Vernunft in Berlin.


Unn im Dezember….
Dun mir….
Volle dess….
irchendwie schunn ach….
ganz schää….
kranke….
Jubiläum….
begehe.

Do hämmer nemmich 10-Jähriches Bühnejubiläum.
Am 26.12.2006 hämmer s erschde Geld et Nelt – Konzert gäwwe.
Dortmols noch im Logo.
An der Stell, wu ma gschbielt hänn, steht heit die saukrank Raucherkabin.
Ach de Geldboy unn de Neltboy warn schunn debei.
Unn de Schmittl hott uns sei Flying-V geliehe.
Hach ja…
Mir warn so uffgerecht unn ach sehr gut/schlecht.
Die GammaBlitzBloys hänn mitgschbielt, beziehungsweise es war denne ihr Konzert.
Denne hämmer iwwerhaupt zu verdanke, dassma aagfange hänn zu schbiele.
Die hänn uns iwwerred!
Mir hänn jo gedenkt „Dess“ geht nitt leif.
Hämmer uns ganz schää gedische…..
Dess ging dann…. unn wie….
GammaBlitzBloys!
Danke! Jungs! Ohne Euch wärmer nitt do (leif)!
Inzwische schbiele ma jo an Weihnachde nimmi mit de GammaBlitzBloys, weil ma im Gloria Hausverbot kriecht hänn.
Heijeijei….
Warma wier frech…..
Awwer mir schbielen am 26.12.2016 in de Rhumbar.
S zehnte Johr in Folge, dass ma am 26.12. schbäilen…
Do werr ma uns noche paar Gimmicks iwwerleche….
Vielleicht mo widder Bultan?
Odder was, was ma nonie gemacht hänn….
Nur Gott unn Satan kinns erahne…

Allo, bis donn.