Geld et Nelt
  Geld et Nelt Dehaem  
     
 

08/2017

Haidaraussadihelmfallera,

unn?
Alles fit?
Bei uns gehts so.
Warn schummo fidder…
83…
Dess bandcamp do.
Fri Daunloods unn so?
Mir hänn immer nur 200 fri Daunsloods per month fri dorde…
Dann koschts ä zeitlang was.
Wenn die uffgebraucht sinn, missener waade, bisses wier fri isch.
Nooch ämme Monat.
Unn dann ersch daunloode…
Wäsch, wie ma mähnen?
…odder halt Zahlemann unn Söhne…
DESS geht nadierlich ach.
Abgsehe dodefu, hämmer unserm Konzerttagebuch einiche Heileits
hinzuzufüche. Geiler Shit iss abgange…
mir hänn in ännre wunnerbare Location midde im Wald zwische Worms unn Lautre gschbielt.
Im Kult.
Ein wirklich herrlich uricher Laade, mitre fedde Bühn, geil bemolt, bissl Mash-Style, falls dess jemand was saacht.
Ach zimmich middedrin in demm Dorf.
Saunedde Leit in demm Laade.
Mir henn mit CORPSEPAIN zamme gschbielt.
Oar! Wasse ä Show die geliefert hänn. Wahnsinn!
Unn dess ganze Saundenscheniering hännse ach noch fulle gemacht. Mimme Pad als Steuerung fumm Mischpult. Kwesi!
Vielen Dank!
T klä groß Sabine hodd uns dann mim VW-Bussl nachts durch de Wald hämgebloose nochdemse mol widder e unglaublichie Performänz hirgleggd kadde hodd!

2 Prifatkonzerde hemmer noch kadde:
Ämol in Otterstadt, wu mer uff de Judith unnem Hannes (Männ ät Tschar) ihrm sein Geburtsdaach gschbield henn. Des war saugeil. Unn zum erschde Mol hemmern Hund als Fän gewunne. Der hodd zumindeschd mol noch jedem Lied immer aerkenennd ämol satt gebellt.
De annre Gig hemmer in Klingeminschder in de Sandgrub abgerisse, wu de Evel, de Andi unn de Sepp tradizionell e Zeltstadt errichtet katt henn. Hammer. Leider war de Weddergott e bleedie Sau unn hodd e bissl Räche dohie gemacht. Awweer dodefier hemmer uns mit de Leit wu do warn uns scheh in de Rausch gschbield.

Dann hämmer noch bei de Landjuuchend in Wollmesm zum Friehschobbekonzert schbeele dirfe, wu ach s NAPALM DUO s erschde mol als Duo uffgetrode is…unn wie die uffgetrode sinn. De änd mittre Dräeckschibb als Giddar unn de anner hodd in e Telefon als Mikro neigekresche, koschtümiert als Mischung aus meine Oma unn Roggy Horrer Piktscher Schou.
Eiwandfrei! De Hof war voll, die Leit ach. Als mir gschbield henn henn sauviel Leit mitxunge unn alle warn fumm scheene Wedder unnem Wei unn de allesiwwerschwemmende Liebe berührt. Des war uff jeden Fall e ganz beweechendes Konzert. Geldboy unn Neltboy henn uff ganzer Linie iwwerzeucht unn die Bunte Frau ist wien geölde Blitz rummgenollert. Aaschgeil!

Jetzt kummd erschdmol Dobbel-Speyer…also ämol mit de leider viel zu frieh uffgelösde SNICKER DOODLES unn viele annre in de Halle 101, dann uffm Altstadtfest (gugg bei de Konzerde)
Wann noch was naikummd, sache mer bscheid.

Alla hobb, lossen eisch nidd noilegge!

Gelderle et Nelterle.

05/2017

Ihr liewe Leit, Ihr liewe Leit,

ä neii Sensation aus unserm Haus!
Ab sofort isses kompledde, veröffendlichde Schaffe funn Geld et Nelt, ich wiederhole, es kompledde, veröffendlichde Schaffe funn Geld et Nelt uff Bandcamp zu finne! Die ganz dreggich Bananeprophetiererei, wu ma jemols uff die Umwelt losgelosse hänn!
OLLES!
20 Johr Mugge mache uff dere Webseit. Unn ma kann sichs ach ferr umme nunnerlaade…
Frii Daunlood!
Mir hänn lang disgudiert, ob ma dess mache sollen. Funn weche CD-Verkauf unn so… „Kaaft noch jemond unser CDs, wenns OLLES ferr umme im Indernett gäwwe duht?“ „Verkaafen mir CDs?“
Mir hänns jetzt gemacht. Die Erklärung deht de Rahme funn demm Block do sprenge…. Wers wisse will, solle Email schreiwe.
Jedenfalls gebbts do jetzt unser gsamde 9 veröffendlichde Alwe zum daunloohde.

„Ich war im Urlaub! Im Brunzer“ rief er voller Glück zum Fenster hinaus.
Sie drehte sich langsam um. Sah in müde an und fragte: „Hosch muhgeleckt?“
Er schien zu erwachen. Wie aus einem Traum zu erwachen: „Neeeiiin! Ich habe nur eine schöne Buijerin kennegelernt. Es…es war Liebe.“ Sie lachte hämisch auf. „Bass uff mein Freund.“ flüsterte sie. „BASS UFF!“ schrie sie. „Du bewegsch Dich ganz haarscharf am Rand fumm Könnigsfeld der Hirnmusik!“ Ihm wurde jetzt kalt. Er bekam so was wie Angst. „Hey! Komm ma runter! Meine Heldin! Meine Hauptrolle! Wir trinken jetzt erst ma nen Williams Christ. Superstar! Popstar! Weltstar!“ lavierte er schmierig in der Gegend herum. Sie unterbrach seine erbämlichen Versuche ihr zu schmeicheln: „Ca. 10000 Jahre war ich in dere verfiggde Kich rumgsesse und hab ma mein fedde Arsch abgewaat! Gewaat, gewaat, gewaat! Bis Du endlich aus deim ekelhafde, klänne Loch rauskummsch unn jetz gehts directemont back intu the great white IF?“ Er zögerte kurz, sah sie teils traurig, teils fasziniert an und hauchte nur zärtlich:“Ja.“

https://geldetnelt.bandcamp.com/

Zwää sauguude Konzerde hämmer noch ghatt.
Also funn demm änne wisse ma gar nix mehr. Awwer dodezu schbeeder mehr.

Zuersch hämmer im Februar im Cafe Maria zum dort stattfindende Schlachtfescht gschbäilt. Dess war fulle fett.
Widder, wie im Johr vorher, soooo gudes Weather, dass ma im Freie hugge konnt!
Volle fett versorcht worre funn de Eeschder unnem Robbert unn denne ihre tolle Crew. Ultrageiles Freffe! Schlachtfescht halt, Kesselfläsch unn so… Mim Schalle in de Sunn hugge.
Feiner Schnaps gabs ach.
Also alles do.
Beim Konzert war dann nooch langer Zeit mo widder de Kanaldeggelprofesser debei unn hott sei unermeßlichi Gitarrekunscht in unserm Livearsch versenkt! Der große Bogen, Alder!
Unn zu demm Gott dann noch die kleine Bassgottsabine, do hänn selbsch mirs nimmi gschafft die Mugge schlecht zu krieche. Geche die kumme ma halt nitt o.
Danke!!!
Am erschde Disch funn uns aus gsehe rechts waren paar Leit gsesse, wu Textpassage verschdanne hänn, wu schunn lang känner mehr verschdanne hott. Dess war schää! Nochem Gig war ma hackerohren, obwohl jo ach unser klänne Dechder zum erschde mol do warn beime Gig.
Heijeijei!
Uffrechend.
Wenns so weider geht mache ball mo ä Kinnerplatt…. paar Kinner platt…die pagge ma wennigschens…do…

Dess annere Konzert war im Naturspur e.V. seim Nachtcafe.
Dess iss dess, wu ma nix mehr wissen defu.
De Geld war am Schluß noch viele Johre am Feier ghuggt.
Unn de Nelt hott gedenkt, dass de Geld hääm wär unn hott sich gfroocht, wer do seit viele Johre am Feuer huggt. Scheint awwer ganz gut gewese zu sei…also s Konzert.
Hänn jedenfalls die annere behauptet, wu schbeeder ach behauptet henn, sie wern debei gewessd.
Mir wissen nur noch, dass voll viele ultrageliebte Iwwerraschungsgäscht do warn unn dasses Vodka gab.
„FOODKA!“
De Tommy hott de Saund gemacht unn geili Mugge uffgelecht.
De Nelt iss wahrscheinlich ä bissl in de Tommy verliebt.
Die Feebles hänn noch gschbäilt.
Abgfahre wars!
Daaaaaaanke Hannes!

Annschunnschde schaffe ma weiderhie am neggschde Album.
Des werd subber!
Dauert awwer noch bisses veröffendlicht werd.
Hoffentlich noch dies Johr.

Die neggschde Konzerde sinn:
9.6.2017 Gundersheim / Kult (mit Corpse Pain)
9.7.2017 Wollmesheim/Dorfjuchend (mit Napalm Duo & die Wildlecker)

Unn nowwas:
Mir sinn widder debai beim tolle LaMeko-Kurzfilmfeschdiwl in Landaach. Am Mittwoch unn am Freidach laaft jeweils e Video funn uns dorde. Jetzt werner saache: Jo, den Scheiß hodd mer schunn bei JuTjuub xähne. Awwer iwwerlechen emol: Jedie Pore funn uns kammer uff soore Leinwand sehe, unn mier henn krasse Pore sach ich eich! Unn der Saund wu dann aus denne Kinoboxe rausbollert. Ausserdem sinn do immer sauguude Filme debai, schwör!
Iwwerlechens eich…do kinners Programm aagugge:
https://www.facebook.com/filmfestival.landau

So, des wars jetzt erschmol widder.

Gruß funn de Bollermänner,

01/2017

„Praxis Doktor Hackenrohrer, Frau Kätzelgsicht am Apparat, was kann ich für Sie tun?“

Jaja, ä ganz anarchistischi Art ä frohes neihes Johr zu wünsche…
Awwer mir wünschens Eich.
Auf ein gutes neues Nein!
Ordentliche Abenteuer hämmer nommo erläbt so kurz vor Sylweschder.
Es Weihnachtssinge in de Rhumbar!
Ach Gott näh…
Vielen Dank dassna uns sohn fedde Jubiläumsowend bschert hänn.
Der ganze lade hott mitxunge!
Selbsch die gabuddeschde Songs wurden mit riesichem Applaus beerdicht.
Mir hänn ach paar uralde Kamelle ausgepackt.
Tschegge..
Isch liebe disch so fürschderlich…
Sofort debei…
Unn mo widder Kinner bleiwe…
Dess war schä.
De Neltboy, wenn ach nitt die ganz Zeit, unn de Geldboy warn debei…
So wie immer zeit 10 Johr.
Danke Jungs!
Die unner unsere Aache zu Männer worre sinn!
Harharharhar!
Unn die kleine Zabini nemmt uns jetzt ach schunn ewich funn hinne.
Tschaggt uns die ledschde Prozende aus unsere alde Ärsch…
Liebe!
Zabini!
Liebe!
Änn großer Owend, demma dann noch in de beschde Kneip funn Deutschland, Marock, zu ämme sehr, sehr würdiche End gführt hänn.




Kurzes Verschnaufe unn dann gings uff Kallsruh in die Alte Hackerei.
Was ein geiler Lade!
Ma werd wirklich perfekt umsorgt dort.
Geiles Freffe unn Saufe.
Sauukomplizierde Mitarbeiter.
Professionelle Saundversorchung!
Volle geil!
Es Konzert war subber!
Der ganze Lade war voll, direkt vor de Bühn paar Leit, wu uns gekennt hänn unn ach zimmich mitgange sinn unn hinne lauder Leit, wu sichs ganze Konzert gezoche hänn unn immer loggerer wurden unn am Schluß suggar bissl mitgehe mussten.
Schää mit de ganze Gang unn de erschde Reih ä Flasch Obschdler geballert…
Kallsruh hott änner gebaut.
Die bunte Frau war debei…
mit ihrm Telefon…
Oar!
Hach ja.
Quasi perfekt.
Nadierlich an dere Stell würdige Hochachtung, Liebe und Bewunderung, flankiert von Dankbarkeit und Neid, an die bunte Frau!
Die uns bschdimmt ach schunn im 7. Johr die kohle ausm Feuer holt.
Unn dann…
War ach der Ufftritt funn de Walter Elf noch volle die Party!
Aageblich ihr ledschder…
Mir glawen do nitt dra…
Dess iss zu geil…
De Geld kammer jo öfder mo in de erschde Reih fumme Konzert atreffe, awwer de Nelt war zeit 20 johr mo widder im Moshpit…
Wemmer dess Moshpit nenne kann.


Weider geht die Gschicht am 25.02.2017 in Leinsweiler im Cafe Maria.
Anplackt unn uff Obschdler zur musikalischen Untermalung eines Schlachtfestes.


Alla, gell?
Alles gude im neie Johr!
Dassma was reißen…

12/2016

Ah wer kummt dann do grad nommo um die Eck gschisse?

De Dezember des alde Haus.
Macht uns am End fumm Johr nommo richdich ferddich.
Mit seine ganze Frooche unn Antworde, Gschichdelscher und Schlangestehereie.
Nitt dasses diss Johr schunnsch nur 2 Eiträäch gewässt wärn.
Do.
Musch uffbasse!
Ruck Zuck ballerts am annere End, wäsch?
Wie ach immer.
Mir hänn uns noch was derbe bsinnliches eifalle losse.
Stichwort: Entschleinichung.
Zu demm Thema hämmer erschde Lied gemacht unn danne Fideo gedreht.
Mit wemme?
Mim Manuel Sattler, Ihr Kanalbarawer!
Mit wemm dann schunnsch?
Voller Pracht unn goldner Freude kimmer Eich also unser neischdes Werk präsentiere.
Es Fideo zu Burn-In bedroht.




Saugeil worre!
Lang dra rumgschafft.
Unn guggen, Bundi Fraa unn Geldboy, ihr sinn drin!!!
Hahahahahahaha! Genau gewisst….
Ganz ganz neue Technike in filmischer Erzähltechnik werrn do abgezoche.
Ich hoff ihr ziehn Eich warm a. Iss jo jetzes Wedder defür.

"Brief dei Mudder wann de Leo kummt…“
Des hodd de Nelt xachd ledschd. Weil er gewissd hot, dass im LEO am 8.12. e Interview mit uns drin is.
Die henn Sache gfroochd unn mier henn Sache xaachd unn so esch des hie unn her gange die ganz Zeit bis der Dinger ferdiich war.
Dann hennses abgedruckt. So ganz ouldskuhl uff so Babier. Weil mier awwer jo volle njuskuhl sinn hemmer do n Link fer eich wu mers uugekützte uugschönde Interview lääse kann.

Do: http://www.rheinpfalz.de/freizeit/extras/artikel/wir-wollen-punk-mit-hippietum-verbinden/



Rickblick

Außerdem hämmer n neue Geld et Nelt-interne Superlativ uffgschdellt.
Mir hänn nemmich am schickschde Ort gschbielt, wu ma je gschbielt hänn.
In dem Lade konnts Publikum vor de Show zu owend esse.
Alles war weiß eigedeckt unn es sinn Ober in weiße Schürze rumgerennt.
Blinkende Weigläser unn wunderschöne Holzvertäfelunge mit lauder Spiechel an jedem Punkt.
Voll der feine, edle Sound.
Dunkelrote Vorhäng.
Schwarze Vorhäng.
Oar!
Fulle edel!
Mir hänn nemmich in de Bar jeder Vernunft in Berlin gschbäilt.
Glawena uns nitt?
Ich dehts uns anitt glawe…
Genau genumme ware ma ach Gäscht in de Show fumm Toni Mahoni.
Mahonis Laden hääßt se.
Bei demm warma jo schunn öfder mo eigelaade, awwer friher wars immer im BKA.
Dess war ach immer sautoll unn ach viel schigger, wie die Sache wu ma schunnsch so sinn, awwer sooooo schick…..
Mir henn extra e Magnumflasch Riesling debeikadde (funn emme edle Spender, Danke Tim!), die mir mit de Leit dort leere wollden während unserm Ufftritt.
Jetzt warn mir awwer soo uffgereechd weche dem ganze Schiggimiggi do und henn aus Versehe die ganz Flasch allä xoffe kadd noch bevor der Dinger iwwerhaupt aagfange hodd.
Als de Toni uns dann ufft Bühn ghoold hodd, warn mir schon druff wie die Danzbääre und henn ach e bissl so ausgsehe wartscheins…die Bunte Frau nit. Die war top xdeilt wie immer und hodd eher ausgsehe wien flääschworrener Rächebooche! De Toni hodd jedem gleich mol e Weinglas hiegschdelld wu er jeweils e ganze Flasch Wei neigschitt hott („Dit war ne Wette“). Und los isses gange mit unsre musikalische Daunbietung, ähäm Darbietung.
Mir durfte dann nommo in de 2. Hälft was schbiele (do warn unser Gläser unglaublicherweis schon wieder leer) und de Rausschmeisser…a, wammer schummo do sinn. Die Bunt Fra is abgange wien ännser Reddich: Uff de Bar getanzt hottse. Sowas hodd die „Bar jeder Vernunft“ noch nit zähne. Viel Leit henn do ziemlich verwirrt die Lokäischn verlosse. N voller Erfolg also.




Vorgugg


Mir werrn, wie im ledschde Eitrach schunn erwähnt, im Dezember am 26. leif uffträäde.
Ihr wissen jo, es iss unser 10jähriches Bühnejubiläum.
Kaum zu glääwe, dassmer iwwerhaupt noch lääwen so alt wie mir sinn.
Awwer mir gewwen nommo alles unn spielen in de Rhumbar zamme mim Napalm Duo uff.

Wer do nidd kann odder noch nidd genuuch hodd der kummd am 29. nooch Karlsruh in die Alte Hackerei.
Do dirfe mer im Vorprogramm funn de Walter Elf schbiele. Juhuuh.

Unn im neggschde Johr dirfe mer am 25.2. des Schlachtfeschd im Cafe Maria in Leinsweiler musikalisch unnermoole.


Anschunnschde gude Gschenke unn feddes Fresse, so.



09/2016

Ach Gott, ach Gott,

do häich n klänne Schreck kriecht do…
Wahnsinn!
Dess war die richdich Paus eichendlich erscht jetzt do.
Zuminnescht uff dere Webscheisse.
6 Monat känn Eitraach.
Sou ebbes hotts nonitt gäwwe ghatt.
Do.
Schjo irre!
Debei war ma gar nitt soooo faul, wie ma uffgrund fumm Mangel an Eiträäch mähne kinnt. Gar nitt faul eichendlich, suggar richdich fleißich war ma.
Mir hänn Konzerde gschbäilt, es iss widder ä Fideo in de Peiplein unn unser neischdes Werk wachst hemmunglos in die Welt hinein unn werd unn werd.
Momendahner Ärwettstiddel: „Wo sinn all die Schorle hie?“
Werd awwer trotzdemm neggsch Johr werre bis dess Ding es Licht der Welt erbligge dut.

Die Gigs:
In Hääschde mit Unnerstützung fumm geile Phiipp Graf an de Giddar.
Ein echter Subberfreak! Yeah!
War mehr odder wennicher n Selbschtläufer dess Ding….
De Raum funn de Päddler in Hääschde iss echt ä feddi Nummer! Gfallt uns saugut dorte. Unn denne ihr Alaach blost probläämlos alles weg.
De Hannes hott uns hääm gfahre dennoch, nommo Danke unn Probbs an de Man@Tschah, unn als ma am neggschde Daach unser Karre abgholt hänn, wurd grad s Treppehaus ausgschpritzt, was uns extrem gut gfalle hott.
Ä Schlächerei hotts wohl annoch gäwwe, awwer do warn mir schunn im Bett geleche.
Die Hääschdemer hänn uns nemmich ammo gezeicht, dass ma ganz schää alde Männer worre sinn.
Nochem Konzert kam de Scheffe in de Backstager unn hott gsaacht:
„Ich will, dassna jetz do niwwer gehn unn eich so zuballern, wiena eich nonie zugeballert hänn!“
Dem konnde ma allerdings nimmi noochkumme.
Mir hänn noch bis um 3 Uhr rumgsoffe unn bissl gedanzt unn dann simmer abgekackt.
Gut, sie hänn nix funn Slayer ghatt, dess hott schunn ach sein Däähl zu unserm Abkagge beigetrache, awwer letschendlich warma denne 20jähriche do nitt gewachse, die hänn uns gabutt gsoffe.
Gail!

Am neggschde Daach ab nooch Otterstadt zum Naturspur ev. ins Nachtcafe.
So ein geiler Verein.
Änn ehemalicher Tennisclub, wu jetz ä Bar drin iss.
Unn hinnedra de feddschde Spielplatz wus jemols gäwwe hott.
Oukay, mir kennen nitt alle Spielplätz.
De feddschde funn alle wu ma kennen.
De Nelt war jedenfalls sehr traurich, dass er nimmi 8 Johr alt iss.
Dann wärrer 2 Daach uff demm Spielplatz gebliwwe unn hätt alles gschbielt.
ALLES!
Ronja Raiwertochder, Star Wars, Könich Aitus, Winnitou, Pirade, Captain Future, Käächbääch, Indjanääch, alles….. hädder gschbielt.
Ä Schaukl ferr 25 Kinner war do.
Die war ä Haus.
Unn ausserum lauder wunnerbare Bauwäche in denne ma penne durftn.
Ein wahrer Traum.
Zuersch iss de Manuel Sattler mim Publikum fusioniert unn mir mussten uffbasse, dass ma uns nitt heiser mitsingen. Dess schunne paar mo bassiert unn war dann bleed, wemmer nooch ihm gschbielt hänn. Unn dess hämmer in Otterstadt unn mir waren dissmo, Gott sei Dank, nitt heiser.
Unser CD-Player hott uns allerdings ganz schwer im Stich gelosst.
Dess geht so nimmi weider.
Der fliecht raus.
Die Saufotz bringt äfach nix meh.
Abghalfdada Penner! Der do…
Awwer der "Herr" hott uns de herrliche Tommi gschickt unn der hottn funktionierende CD-Player mit Fernbedienung inschdalliert, so dass ma unser Konzert zu ämme fantasdische Ereignis zaubre konntn.
Tommi!
Dennoch noch mim Manuel Sattler abgfeiert wie hünnat Barawer.
Extrem gut mit allem versorcht worre. Danke!
www.naturspur.de
Uubedingt mo agugge, ein äußerscht unnerschdützenswerder Verein.




In unsrer geliebde Rhumbar fand dann es Rückspiel fumm

Saarpfälzische Freundschaftsfest

statt. Nadierlich, wie de Name schunn verrohde kann, ach mim Manuel Sattler.
Bevor dess Fescht losging, wurd uns noch ä ganz bsonnri Ehre zuteil.
Also vor allem bsaachdemm Manuel Sattler.
Mir hänn nemmich n Preis gewunne.
Ferr unser Video zu „S Lied mit de Farwe“.
Allo de Manne hott denn Preis gewunne, weil der hotts jo gemacht.
La Meko hääßt dess Kurzfilmfeschdiwell, wu seit viele Johre (Jahrzehnte?) in Landauge stattfind.
Dess war saucool.
S Video lief halt uffre Kinoleinwand, riesegroß und mit feddem Saund, unn da de Manne nur beschdes Ekwippment benutzt, konnt ma wirklich jedi Gsichtsfalt, jeden Pickl, jeden Bananestreife, ganz genau erkenne!
Ireinimu!
Interview uff de Bühn.
Mir sinn uns vorkumme, wie Babra Schdreisand unn Mailon Brando.
De Regionalpreis hämmer gewunne.
De perfekte Olaf Franzl sei an dere Stell annoch uubedingt erwähnt, der konnt an dem Owend nitt, hott awwer dess Fideo ach mitgemacht. Gemacht.
Unn dann direkt wier in die Rhumbar unn unser Freindschaft gfeiert.
Ein sehr voller Abend.

Schließlich war ma noch in Oschtdeitschland.
Suggar in Sachsen.
Mannschmo määhnt ma jo in Sachse wachst ä Pflanz, wu alles gabutt macht.
Awwer do wo mir warn hott ma dodefu nix gemerkt.
Dess war ganz toll.
Galerie Bipolar aus Leipzig (Leibe) hottt uns eigelaade ä Vernissage musikalisch zu betreue.
So ä aldes Induschtriegebäude in demm jetz lauder Ateliers sinn.
Fettes Gelände unn so Backsteinbaude unn so.
Ganz hohe Räum unn wunnerbares Licht hämmer bei unserm Gig ghatt.
Gebbt ach ultrasmuuse Foddos funn dem Ufftritt.



Dissmo hämmers mit some ganz klänne Ei-Pod prowiert statts m CD-Player.
War awwer ach krank.
Do hott immer so ä Stimm gsaacht, welles Lied grad aagewählt iss.
Am Aafang noch luschdich awwer irchendwann zimmich kranker Wix.
Abba s Publikum war subber unn iss volle abgfahre. Zuminnescht dodefir, dassma so weit weg funn dehääm warn.
De Kay Brudy, wu uns eigelaade ghadde hott, hott änn wunnerbare Owend inszeniert unn uns perfekt um- und versorcht.
Alde unn neue Freunde warn do.
Mir hänn im Freie gepennt, bisses aagfange hott zu rechle, wie die Sau.
De Geld hott ihm Nelt de beschde Pennplatz gäwwe unn uffm Bodde gepennt. Der liewe, gude Monn.
Tequila!
Die nei Platt:
Werd subber! Abgfahrener Shit! Ohne Scheiß!


Kommende Gigs:
Im November schbäile ma beim Toni Mahoni.
Zu Gascht in Mahonis Laden.
Dess werd subber unn iss in de Bar jeder Vernunft in Berlin.


Unn im Dezember….
Dun mir….
Volle dess….
irchendwie schunn ach….
ganz schää….
kranke….
Jubiläum….
begehe.

Do hämmer nemmich 10-Jähriches Bühnejubiläum.
Am 26.12.2006 hämmer s erschde Geld et Nelt - Konzert gäwwe.
Dortmols noch im Logo.
An der Stell, wu ma gschbielt hänn, steht heit die saukrank Raucherkabin.
Ach de Geldboy unn de Neltboy warn schunn debei.
Unn de Schmittl hott uns sei Flying-V geliehe.
Hach ja…
Mir warn so uffgerecht unn ach sehr gut/schlecht.
Die GammaBlitzBloys hänn mitgschbielt, beziehungsweise es war denne ihr Konzert.
Denne hämmer iwwerhaupt zu verdanke, dassma aagfange hänn zu schbiele.
Die hänn uns iwwerred!
Mir hänn jo gedenkt "Dess" geht nitt leif.
Hämmer uns ganz schää gedische…..
Dess ging dann…. unn wie….
GammaBlitzBloys!
Danke! Jungs! Ohne Euch wärmer nitt do (leif)!
Inzwische schbiele ma jo an Weihnachde nimmi mit de GammaBlitzBloys, weil ma im Gloria Hausverbot kriecht hänn.
Heijeijei….
Warma wier frech…..
Awwer mir schbielen am 26.12.2016 in de Rhumbar.
S zehnte Johr in Folge, dass ma am 26.12. schbäilen…
Do werr ma uns noche paar Gimmicks iwwerleche….
Vielleicht mo widder Bultan?
Odder was, was ma nonie gemacht hänn….
Nur Gott unn Satan kinns erahne…

Allo, bis donn.





04/2016

Unn war de Ouschderhaas braav?
Hodder orndlich Eierligöhr ins Nescht geballert?

Mir wollden eich druff hieweise, dassmer ball widder e paar Konzerdelscher henn, wu ihr ach kumme kinnen.

In ledschder Zeit hämmer jo privat unn geheim gschbielt: Uffem Geburtsdaach im wunderschöne Sportheiselsche zu Houscht (mindeschdens 1.000.000 Pokale) odder uffm Schlachtfeschd im Café Maria zu Lääsweiler, wu ach zum allerallererschde Mol de Frank am Kiebord unn am Klawier debei war. Müßig zu erwähne, dasses bei beide Geleechenheide sauguudes Esse unn ach Tringges gewwe hodd.
An Weihnaachde (so lang her schunn widder) war dann jo ach unser alljährliches Gedees, diesmol in de Rhumbar mitm schamande Höflich unnem Napalm Duo samt Wildlegger. Was e wildes Feschd. Die klä Sabine am Uku-Bass unn de Schnoogemetzger an de Klampf…do simmer dann uubsiechbar. Notitz an uns: Uubedingt die Profimuggerkarriere funn denne verhinnre, dasse immer Zeit fer uns henn!



Unn s ledschde Konzert bis jetzt war im Kinner- unn Juuchendtheader in Speyer. Do war e Lääsung fumm Keddehund, ämme Litradur-Magazin, wu mer eigelaade worre sinn. Zuerschd Lääsunge funn verschiedene Leit, dezwische abgfahrenie Mugge mit bettinaquest, dann henn mier den beschduhlde (!) Laade zummeknalle dirfe. Unns is echt e tollie Pardy draus worre. Unsern Basser war widder am Start unn hottse alle funn hinne geholl mit seim fett-klänne Bass-Ding. Dangge Speyer!

Jetzt zu de aaschdehende Konzis, wu do sinn am 15.4. in Hääschde (do kammer Kaade kääfe / Verastaltung bei faisbuuk) unn am 16.4. bei Naturspur in Otterstadt (bei Speyer / Verastaltung bei faisbuuk). Wanner Bock henn kummen doch vorbei, dann fazehle mer uns tolle Gschischdlisch (obse wohr sinn is jo nidd wischdisch!). Mehr Konzerte do.

Ausserdem simmer schunn fleissich widder am Lieder mache. Do werd widdder geräbbd, gebabbelt, gschrubbd, gedrummeld, gebuit...mol gschbannd, was do widder rauskummd zum Schluß. Unn dann wills widäer känner gewessd sei.

Alla, ma sähnen uns!


11/2015

Juuuhuuuu,

dies war aber eine kurze Paus, was?
Mir melden uns ach nur ganz, ganz kurz!
Ä klännes Läwenszeiche sozusaache.
De wunnerbare Manuel Sattler, googele diss, hott uns mo wier ä Video zammegschuschdert.
S sch saugeil!
„Ich wär so saugern immer bei Dir!“ isses dissmo worre.
Weil mir, ne?, mir wärn jo ach immer so saugern bei Eich unn so.
Do hämmer gedenkt dess basst gut….
Viel Schboss demit!



Unn ma kann jetz ach versuuche uns zu buuche!
Vielleicht hämmer Tfeit…

Unn, am 26.12.2015 schbäile in de Rhumbar zu Landauge s legendäre Weihnachtsding!
Das wird schön. Leise rieselt der Schnee.
Unn, de Player iss endlich wirklich neubeballert.

Alla dann, gell?
Immer fett nei!


07/2015

Hey,

na, kummena gut durch de Summer?
Ganz schää langi Paus do mit de Eiträch in unserm…. Blog?
Daachebuch!
Womit ma schunn beim Thema wärn.
Paus (Pause)!
Bei uns sinn nemmich großardiche Dinge im Werre unn dessweche warma in ledschder Zeit ach zimmich bschäfdicht. Unn genau dessweche werrma ach in neggschder Zeit zimmich bschäfdicht sei.
Äußerscht bschäfdicht!
Die große Dinge entstehn nemmich mehr so in unserm Prifatläwe…
JA!
Mir hänn ach noche anneres Läwe!
Unn wenn do Zeit gebraucht werd, geht se funn de Geld et Nelt-Zeit ab.
Zeit!
Was iss schunn Zeit?
Werren einiche funn Eich zurecht frooche…
Mir kinns ach nitt genau definiere, iss halt ä hochfilosofischi Frooch!
Jedenfalls hämmer in de neggschde Zeit nimmi so viel funn deselwe unn missen mit Geld et Nelt ä klänni Paus oilegge.
Als klänner Tröschder gebbts noch n klänne Pausezeitiwwerbriggungssong.
Kligge diss:



Zur Iwwerbrüggung gebbts jo ach in unserm Schobb CDs zu kaafe unn anneres Mörtsch!
Also nid traurich sei…genau dann wanners nidd erwaaden, kummemer widder umt Eck gschisse unn ihr denggn: "Uachgiddnah, war die Paus so scheh gewessd!"

Aprobbo "scheu gewessd": Mir hänn noch paar herrliche Gigs geballert.
Im Türkücü war de 2. Schorlerock.
Mittem Gerold Steiner Sauer, de Hartgeldstricher unn Froillein Müller.
Ä inzwische schunn legendäres Setting.
Die Elite funn de Landauer Alkoholikerszene hott sich pünktlich eigfunne, de Kim Acker hott alles perfekt organisiert, de Steiner, die Stricher unn Tmüllern hänn gut eigheizt ghadde ghatt unn mir mussten nur noch die reife Kirsche fumm Baam pflücke.
Tolli Paadie mim Neltboy mo widder unn die wunderbar bunt Fraa hott ach iwwerhaupt nitt gfehlt, sondern hemmungslos hackerohren gerackt!
Am neggschde Daach ging dannen Traum funn uns in Erfülling!
Endlich konnde ma mo in de Hackerei in Kallsruh schbiele!
De Wahni hott Börser ghatt unn uns zu seinre Paadie eigelaade!
Ehre über Ehre!
Der Laade iss inzwische hochprofessionell organisiert.
De Nelt, wus ledschde mo vor 10 Johr dort war, hotts noch ganz annersch in Ainnerung unn war derbe gflasht.
Subber Mischer, geiler saund, teidi Band, voller Laade, Juhuuuu!
Mir durfden beim Tobias Graf Carl unn seine herrliche Eva penne!
Am näggschde Daach gabs feddes Frihstick im Gaade!
Heidernei!

Disterhalben kamen dann diverse Ufftridde in Frankfurt.
Geld et Nelt versuchens in Frankfurt.
Zuersch Hexenacht im Horscht!
Unser CD-Player hott saudumm rumgemacht! Der Wixer!
Die Leit fandens annoch geil unn dachtn dess gheert zu de Show!
Mein Gott!
Awwer de Mischer hott uns gerettet!
Vielen Dank nommo! Du geili Sau!
De Nelt musst zum erschde mo vor seine neue Kolleche schbiele….
Sehr brisant, lief awwer.
Do mim Geldboy unn de Gallusbitsch "Die Bunte Frau"!
Sehr schön, am Schluss hackerohren im Bäggstäitscher…
Im Juni warn dann noch zwää Konzerte uff Feschde.
Freidaags bei ännre Filmfirma zum Eiweihungsfescht funn ihrm Birro!
Sauschiggi Paadie mit gaaaaanz beeindruggende Caterer!
Unfassbar uffmerksam unn uufffällich warn die Tübbe!
Uufffällich! Schänes Wort…
Unn bei demm Ufftritt gabs änn freakiche Moment.
Als ma agfange hänn sinn die kompledde 67(?) Gäscht äußerscht ruhig dogschdanne unn hänn sich in faszinierender Aufmerksamkeit unser Medley gezoche.
Dann hännse total applaudiert, fascht schunn gejubelt…
Unn dann hänn se sich rumgedreht, weider verzählt unn iwwerhaupt nimmi uff unser weidere uugfähr 5 Lieder reagiert….
Abgfahre!
Nonie zähne!
Die bunt Fraa hott ausserdem die gut Frankfurter-Geld-et-Nelt-Konzert-Tradition fort gführt unn mit de aawesende Kinner Traumschbiele gschbielt.
Unn zu guuder letscht unser erschmo ledschdes Konzert.
Zum zehjäriche Jubiläum funn de Galeria Pequena!
Ehre über Ehre!
In some klänne, gschmückde Hinnerhof funn dere Galerie!
Zuerscht hänn die "Cheap Mongrels" gschbielt unn im Geld glei n fettneue Fan gewunne.
Unn dann kamen mir. Wunderschön. Do muss ma debei gewese sei.
Mein Op iss nitt mei Schwest!

De Player werd noche bissl um- unn uffgfüllt.

Alla dann, gell?
Draussen wehte kalter Wind!
Bassen gut uff!
Do you feel what i know?
Nitt dass uns Klaache kummen….
Schunnsch gebbts paa!
Tränen wie Glas verraten dir was!
Nitt das schbeeder 2 do stehn!
Dann gehts uff de Menschefriedhof!
Nä!
Lebe die Welt!
Kää Gewalt!
Wann dann Oufe houlsch, houl dann Kacheloufe!
Was kummtn do um die Eck gschisse?
Prenci? Bisch Dus?



03/2015

Ach Gott, ach Gott ihr liewe Leit,
erschmo frohes Neihes!

Bissl spät, awwer ferr frohe Dinge isses jo nie zu spät!
Vor lauder neii Platt hämmer gaaaaaanz vergesse frohe Weihnachde zu wünsche unn jo halt ach s neie Johr, de Johresriggbligg unn die Lobes- unn Dankesxäng an unser wunnerbari Kru…
Alles fagesse!
Du wunderbari Kru!
Du herrlichi Asammlung funn äußerscht talentierde, mudiche, hübsche unn kluche Mensche, wu uns mit Danz, Sprooch, Xang unn Spiel funn Konzert zu Konzert, durch Videos unn iwwerhaupt s kompledde Geld et Nelt-Läwe traacht, als gäbs nix wichdicheres uff dere verfickde Welt!
Gut, felleicht gibbts nix wichdicheres uff dere Welt, wer will dess schunn wisse, awwer Ihr sinn jedenfalls immer ferr uns do unn dess iss sooooou schää!
Unn lieb!
Unn macht schbass!
Spaßmacht!
Vielen Dank dodefir!
Konnt ma bei unsre Rekattriliispaadie in de Rhumbar ammo widder bewunnre unn ach am 26.12. im Marock.
Zwää geile gigs!

In de Rhumbar hämmer mit de tolle Buwe unn Mädle funn Pea and the Peas die Bude gerockt!
Mir selbsch, alde Organisationstalente die ma sinn, hänn ersch am Daach fumm Gig iwwerhaupt sicher gschdellt ghadde, dasses unser Releasepaadie werd.
War bissl dumm, weil am gleiche Daach ach die Releasepaadie funn Stressfaktor war, wu ma nadierlich hiegange wärn, wemmer Tfeit ghadde häddn….
Saudumm geloffe!
Hoffentlich werds bei unsre neggschde CDs nitt widder so!
Weihnachde im Marock dann warn fedder Triumphzuuch!
Schää mo widder mit Band, alle hänn mitgschrie, gude, alde Freunde unn Freundinne warn do unn neije Lieder hämmer gschbielt, die, so wie mirs empfunne hänn, ach ganz gut akumme sinn.
Ein sehr gelungener Owend, der fascht ach ohne Glitzer auskumme wär ("… wenn ich saach Gloria, sagt ihr: Fickt Euch!"), nur ganz am Schluß, wu ma schunn widder umgezoche warn, hodde Neltboy noche ganzes Glas iwwer uns ausgschitt…
Heijeijei, do war bschdimmt mo wier Alkohol im Spiel.

Inzwische, es iss jo schunn März, hämmer nommo zwää glorreiche Konzerte zu unsre Teimlein dezugfüücht.
Ämo in Speyer, im Eckpunkt, ä relativ neues, alternatives Kulturzentrum. Schäner Lade, tolle Preise, ganz liewe Mensche, wu dess machen unn alles, wie sich dess gheert, ohne Profit!
An dere Stell wolle ma mo ä lanz breche ferr alle, wu so was machen! Saugeil! Lossen Eich nitt ausem Konzept bringe unn ach nitt unnerkrieche!
Mir warn mo widder Rohre hacken, de Geld hott nooch jedem Lied sofort hektisch Leit gsuucht, wu mit ihm Obschdler ballern, hänn awwer trotzdemm noch ganz gut gschbielt unns warn einiche erleuchdede Gsichter im Publikum auszumache.
Am neggschde Daach hämmer n ziemliche Kader ghatt, womit ma beim änziggschde Kritikpunkt ferr de Eckpunkt akumme wärn: Kaafen mo TROCKENE Riesling unn känn halbtrockene! Schunnsch denkt ma jo ma wär in Berlin unn nitt in de Palz.
Gut, der Kader hott uns bissl gfickt, vor allem der arme Geld war echt mitgenumme, awwer da ma beim Geldboy penne durftn unn uns demm sei Freundin ä fantastisches, veganes Frühstück kredenzt hott, konnde ma genuuch Energie sammle, um nooch Raaschbach zu fahre unn dort an de Prob funn de Sons of Explosivos teilzunemme.
Dess ä Band fumm Geldboy unn noche paar Kolleche funnem unn de Geld spielt ach öfders bei denne mit unn dissmo sollt suggar de Nelt bei paar Songs aushelfe. Mit denne hämmer nemmich owends uff de Abschiedspaadie fumm Cafe am Eck in Hääschde gschbäilt….
Meine Fresse! War dess was….
Die Paadie war schunn morchens um 11:00(!) fumm Napalm Duo unn de Wildlecker eröffnet worre. Schorleman unn so, ihr kennen dess. Um 17:00 hänn Glen Queich, odder so ähnlich, uffgschbielt, die annoch dra warn als mir akamen, unn die Stimmung war echt schunn richdich krassfett!
Also schnell 100 Schobbe in de Hohle unn danne volle kranki Paade durchgeballert.
Zuerscht mussde ma mo unser Schlachzeichparts bei de Sons of Explosivos iwwer die Bühn kriche! Dess war saugeil unn de Nelt hott sich echt geehrt gfühlt unn war stolz, dasser do mitmache durft. Ging fett ab, wobei de Geld sein Däähl extrem routiniert nunnergschwaade hott, der macht dess jo öfder.
Dann kamen mir dra….
Mir hänn als richdich bissl Schiss kriecht.
Die Häschdemer sinn halt echt schunn die Gallier funn de Palz….
Asterix, Obelix unn alles, was dezwische licht!
Geil!
Suggar die Texte funn de neije Lieder konntn se schunn. Änner hott sein Arsch gezeicht, änner hott sein Schwanz gezeicht, um halwer änns war ä Schlächerei.
Schade, dass ma kää Video gedreht hänn….
Dennoch durfde ma in de Nicole ihrm wunnerbare Haus penne, noche mo vielen Dank ferr alles!



Die ganz Texterei do, der Blog sozusache, soll jo ach immer bissl als Tagebuch unn Erinnerungshilfe ferr uns wirke.
Damit ma uns ach unsrer ganze Schandtate jederzeit gewahr werre kinn.
In gewissem Sinne ä Doku.

Der Vollschdändichkeit halber soll deshalb jetz noche mo schnell, weil mass immer fagesee hänn, anne paar Konzertde funn ledsch Johr erinnert werre, die echt saugeil warn.
Ämo war do so ä Wochenende, wu ma drei ghabt hänn unn zwä defu an ämme Daach.
Ersch uffm Gut Hoheberch! Dess war, wie immer, volle geil!
Do iss genuuch dezu gsaacht worre, fahrn halt äfach hie, wenns widder iss!
Am neggschde Daach warmer dann uff ännre herrliche Hochzeitsparty angaschiert.
Eine wirklich inspirierende Veranstaltung!
Sehr, sehr schön!
Vielen Dank noch mo an die, wu uns do gholt hänn unn ach an dess Brautpaar!
Lieb!
Unn dodennoch uffs Skasselbatt (Scuzzlebutt)...
Doch, extrem Rohre hacken, uff die groß Bühn unn dess Ding noch ämme gebührende Abschied zugführt.
Heijeijei!
Ganz groß ach, ä Woch schbäder, s Snicker Doodles Abschiedskonzert!
Juhuuu!
Soweit so gut.

Die neggschde Gigs sinn am 10.04. in Landau im Türkücü zum Schorlerock 2… odder 3.
Am neggschde Daach, 11.04., in Kallsruh in de Hackerei unn am 30.04. aus der Reihe "Geld et Nelt versuchens in Ffm" Tanz in den Mai, bzw. Hexenacht, im Horst in Frankfurt/Main.

Unser Player werd frisch gelade.

Was geeeeeeeht?


12/2014

Liebe Weltenwandler und Dauerbrenner,

es iss uuglaublich, awwer es iss wohr:

Achtung!

Achtung!

Alaaim!

Unser neiji CD iss endlich ferddich!
Nooch ämme uuglaubliche Ärwettstiddelmarathon hott sich folgender Tiddel als endgüldich manifeschtiertt:
CA. 10000 JAHRE GELD ET NELT!
Wenner die annre Ärwettstiddel nommo wisse wollen, misse na nur die uugfähr ledschde 15 Blogeiträch durchlese, do kummen se alle drin vor.
Johrelang hämmer Cds rausgebroocht unn jedesmo, wenns ums Kawwer ging, hott de Geld zum Nelt gsaacht: "Ich deht soooo gerne mo ä anneres Format mache, wie immer dess ewiche normale CD-Plastikding mit dem Booklet!", jedesmo hott de Nelt ganz weise unn genüchsam geantwortet: "Okay!"
Mir hänn dausend verschiedene Sache disgudiert, zum Beischbiel:
"Mir machen so ä DVD-Box-Format" odder
"Mir bringen se uffme Memorystick raus, dann kinn die Leit die Mucke lösche, wenn se se dumm finnen!" odder
"Mir bringen äfach gar nix mehr raus" odder ach
"Mir machen Vinyl!" odder awwer
"Mir machen uns äfach zu!" unn ach
"Mir veröffendlichense nur als Daunloud!".
Jedesmo hämmer am Schluß die Flinte des veränderten Formats in de Korn geworfe unn sinn reumütich zum gude, alde CD-Format zurückgekehrt…
Aber dissmo machen wir da nischt mit!
Die neu CD kummt imme verännerde Format um die Eck gschisse:

…"Schwarzie Gesetzlos geht zum Doktor, obwohl er eigentlich keinen brauch"…

… der Gynäkologe rief wieder "pressen!", zog noch ein letztes Mal kräftig und es war raus! Er hob es aus der Lache von Blut, Schleim und kleinen Fleischstückchen, untersuchte es gründlich, wickelte es in ein weißes Tuch und überreichte es freudig erregt der Mutter, während er überglücklich rief, fast schrie er es: "Es ist ein Heftl!"…

… "bliggschds?"…

…Die berühmte und berüchtigte Illustrierte "Die Bietze" (you can go down to the Bietze) bringt zu dem beeindruckenden Jubiläum "CA. 10000 JAHRE GELD ET NELT!" der Gruppe Geld et Nelt ein Sonderheftl und einen dem Heftl beiliegenden Tribute-Sampler auf den Markt.
22 Bands, teilweise sehen sie den Jubilaren verdammt ähnlich, haben für den Sampler ein Geld et Nelt-Lied nachgespielt. "Die Bietze" hat mit jeder Band ein Interview geführt. Das Ergebnis ist ein Sonderding der gehobenen Extrapeinerei…

… ist die Wahrhheit nur eine Lüge?…

.. . Maddin Ludder froocht Maddin Ludder King: "Die hänn 22 Bands gfroocht, ob se ä aldes Lied funn ihne kawwern unn dann dodraus ä CD gemacht?". Maddin Ludder King määhnt dezu:"Ajo! So stehts im Vorwort.". Dodruffhie de anner widder: "Unn dann hott Die Bietze die 22 Bands interwjuut unn denn ganze Dreck als Sonderding rausgebroocht?". De King: "Ajo! So stehts im Vorwort."…

…"Geld et Nelt so hääßen mir
mim Name hämmer nix zu du
Gott unn Satan hänn uns gäwwe
innre klänne, goldne Truh"…

Saachen Death zum Angel of Death: "The Sun is shining!". De Angel entrüstet: "This is crazy but i like it!". Death versuchens annersch: "My synthetic sound is rolling up that hill!". De Angel kann sich kaum beruiche: "Im annre Läwe awwer immer noch im selwe Dreck?".

…"Denn wir negieren den Sinn!
Entblößen Eure Zucht!
Und entlarven Gott!"...

De Sebastian Bach saacht zum Johann Sebastian Bach: "Dess hänn die doch alles sellwatt erfunne!". De Johann froocht uugläubich: "Alles?". De Sebastian määhnt: "Uff denne Foddos! Dess sinn doch ach immer die!" De Johann gebbt zu bedenke: "Nitt immer!"

…"der iss dumm, nervt voll ab
der nemmt gar nix uff sei Kapp
der halt echt niemols sei Maul
häßlich, krank, fett, faul"…


Wie ach immer die Wahrheit, gern Realität (Reality…!) genannt, aussehe mag, spielt jo eichendlich iwwerhaupt gar kää Roll!
Die CD "ca.10000 Jahre Geld et Nelt" iss jedenfalls ab jetz fer Eich zu hawwe!
Unn sie kummt imme annre Format!
Unn das ist gut so!
Unn das ist Tatsache!
Mir nemmen Eich mit uff Rieslinge, sinn dort Burn-Out bedroht und saugern in Eierm Zimmer!
Mir schiggen 100000 Bussis immer fett an Eierm Arsch vorbei!
Während Ihr Änner bauen, hänn mir ferr Ärwett kää Zeit unn dun uns stattdessen nooch Geld bucken!
Mir pflüggen unserm Görl ä Unneblum unn froochens, obs ferr immer mit uns bei de Sterne owwe sitze bleiwe will!
Mir spielen vor lauder Gligg nimmie in annre Bands, sondern machen Sozialdreck, wu nix kann!
Uff gut pällzisch:
Alles beim Alde!
Gut, mir hänn grad bissl mehr Bock uff Texdereie, awwer schunnsch...
Harddying in the everytime!
Sieht also diesmol anscheinend verdammt so aus, als dehde mass schaffe, entgeche unsre schunnschdiche Gewohnheide, dess Ding kurz vor Weihnachde in die Umlaufbahn zu schiesse (scheiße?).
"Proffessionalisierung an alle Ecke!"
...werrn einiche funn Eich jetzt vielleicht innerlich schreie!
"Erschtn Man@Tschah!"
"Dannen Mörtschschdand!"
"Zusammeärwett mit some dreggiche Schundheftl wie de Bietze!"
"Unn jetz ach noch die skrupllos Ausnützerei fumm Fescht der Liebe"
…will Eier Herz felleicht Eierm Hirn zuruufe?
Mir kinn Eich beruiche:
Purer Zufall unn eichendlich ach mo wier volli Verpeilung regieren uns weiderhie!
Nur kää Sorche, mir stehn immer ferr liebevolli Planlosichkeit, Ratiophobie unn billichie Jederzeitnoochdenkerei!
Wer die neu CD also hawwe will schickt ä Email an schobb@geldetnelt.com mit seinre Bschdellung! De Preis konnt mit Hilfe funn unsre Mäzene bei 5€ ghalde werre….
Daaaaaaaaanke!!!

S gebbt noch neue Termine, am 06.12. CD-Releaseparty in de Rhumbar zu Landauge unn bei dem Konzert im Marock am 26.12. gebbts kää Kaade, sondern der Laade macht um 18 Uhr uff unn wenner voll iss, kummt känner meh nei! Mir schbielen früh unn dann gebbts an dem Daach ach noch GammaBlitzBoys im Gloria…

Alla dann, gell!
Froues Fescht unnen gude Rutsch ins 15er!



09/2014

Meine Fresse,

war dess fett!
Schwaaden die Lautrer zu zehnt 60 noch ausm Stadion!
Geilomat!
Die Palz iss also widder uffm Vormarsch!
Kann jo nur gut ferr uns sei…
Ach wemmer immer noch absolut dezu in de Laach sinn, die ä odder annere Pälzer se schoggiere.
Hämmer grad mo widder bewiese!
Nämlich uffm Summerfescht fumm glorreiche SV Hinterweidenthal.
Die hänn uns fascht bissl lääd gedu die arme Hinnerweidedaahler.
Mit offene Münder warnse vor uns feschtbedonniert unn konntn nitt weg.
Was saacht ma so schää?
Wie beime Audouufall, iss zwar sauschlimm, awwer ma kann nitt weggugge.
Unn dann mussden se als lache unn hänn gar nitt faschdanne warum.
Sie hänn sich selbscht nitt gabiert!
Toll!
Dess hämmer schunn lang nimmi erläbt. Frier wars jo oft, als die Leit uns nonitt gekennt ghadde hänn in de Siidpollz, awwer zuletscht wars als mannschmo, vor allem in Hääschde, eher so mit de ganze Laade singt die Lieder mit unn so.
Awwer de Reih nooch:
Zuerschd war nemmich in bsaachdem Hääschde n Gig, wu ma erscht gedenkt hänn, es wär widder de Pällzer Summer unns jo ach bei de Konzerttermine drin war unn dann iss rauskumme, dasses m Gerdsche sein Börser iss unne Prifatpaidi.
Sorry nommo an Eich, wu felleicht mo kurz gedenkt hänn, s wär öffentlich unn ach ans Gerdsche, demma fascht die Paidi gschprengt hättn, hädde mass nitt rechtzeidich wier rausgenumme!
Als ma dann de Gig aagfange hänn war ma ziemlich schwer im Wind geleche, weil unser "Prob", wu am owend vorher stattfinne sollt, leider inne herrliches Althippiefescht (happy Börsen!) gfalle iss...
Mir wollden nur Wei hole!
Ich schwör!
Do, wu man hole wolldn war halt dess Fescht unn mir sinn bees dort hänge gebliwwe…
S Gerdsche hott uns awwer, wie immer, hervorraachend versorcht, die Leit hänn sich fumm Saund känn Scheiß aussem Konzept bringe losse unn unser Dänzkru hott, trotz ännre 18stünniche Wannerung, wu se hinner sich gebroocht ghadde ghatt hänn, de Laade krank durchgerockt (kommando Davidsweech, odder so…).
De Geldboy hotts Konzert dissmo glei mimme schreckliche Stunt iwwer die Monitorbox eröffnet, die Hälft fumm Napalm-Duo unn de Wildlecker hott de Hääschdner Schuh kredenzt, die bunt Fraa hott alle mit ihrm Charme (Buseschmuse) in die tiefschde Tiefe der Abendunnerhaldung neihübnodisiert unn die Judith iss suggar m Licht gfolcht.
Am neggschde Morche wier ins wunnerbare Hääschdemer Waldschwimmbad, was will ma mehr (Sex, Drugs unn Raggn Roul zum Beischbiel odder Speed, Koks unn Extasi odder Slayer, Slayer, FCK odder Wei, Weib unn Xang….)?

Dennooch war dann ä Neuufflaach fumm Schorlerock.
Diesmo nitt im Gloriakino, sondern im Türkgücü Sportheim in Landau.
Änn saugeiler Platz im iwwriche.
Die Veraaschdaldung hott widder de herrliche Kim Acker (kää Thema!) gschmisse unn dementsprechend perfekt war alles organisiert!
Steaks unn Weißherbschtschorle hämmer uns gschwaade unn obwohl ma uns am Aafang bissl Sorche gemacht hänn, weil ausser de Bands kaum änner do war, isses dann noch volle voll worre unne feddes Konzert wurd unsraseits in die Nacht geworfe.
Vorher hänn noch die Schestelmann Productions ihrn neie Name "Die Hartgeldstricher" (die Scheisshausmigge!) mit ämme rabiate Konzert vorgschdellt unn dodevor noch son Typ mimme Sprudelname…. wääß nimmi…. rohredicht gewesst.. San Pellegrinus?… Eichwald Natur?… Gerold Steiner?… dess wars!… Gerold Steiner sauer odder so… sorry!
Mim Publikum de wunnerbare Obschdla gsoffe unn althart rumgeballert!
Sehr schön!

Kronologisch zähne warma nemmich dann erscht in Hinnerweidedaahl (in Hinnere!)…
N saufedde Truck als Bühn unn ä saufeddie Aalach uffm Truck als Aalach hott de Sportverein ferr sei Feschdl uffgebaut. Vorne dra in uugfähr zeh Meder Entfernung war son Bierstand unn funn de Bühn aus rechts näwer demm Bierstand…
war…
unsern…
neie…
unn ach erschde...

Mörtschschdand!
Fulle geil, Alda!
Hott unsern Man@Tschah uffgebaut unn ach gebaut!
Der Fuchs!
Volle schää hodders gemacht!
Sou rischdisch siiß!



Er iss echtn Held!
Unser Man@Tschah!
Unn unser Mörtschschdand!
Unn der soll, so hawwichs läude heere, suggar noch besser, schänner unn praggdischer werre.
Finanziell hott sich dess ganze nonitt soooo gelohnt, awwer mir glaawen fescht annen!
Bei demm Konzert wars mit de Zeit ä bissl knapp, weil ma ursprünglich gedacht hänn mir schbielen erscht umm zehn, sollden awwer in Wirklichkeit (in Echt!) um acht aafange, woraus dann vierddl vor neun wurd…
Die bunt Frää unn de Geldboy hänn sich in Rekkattzeit umgezoche unn zugemacht unn dann gings los!
"…sowas häwwich nonitt gsähne ghatt vorher!…"
"…awwer ehr hänns durchgezoche! Reschbeggt!…"
"…dess hott denne Leit mo ganz gut gedue, glääb mass!.."
warn z.B. drei Kommentare, derer ich mich noch entsinne du…
94% funn den Leit warn an demm Bierschdand gschdanne unn ach hinnedra, also zeh Meder unn mehr weg odder sinn, genauso weit weg, uff so Holzbänk ghuggt.
Direkt vor de Bihn war ä uuverwüschtliches Häufel Helde versammelt unn iss abgange wie 100 ännser!
Aagführt funn de Jassmin, unsre Agentin in Hinnere, bei dere ma ach penne durftn unn dere ihrn Freund uns in ämme abgfahrene Haus ä traumhafdes Frihschdick bschert hott, unn aagereichert mim weibliche Däähl funn unsre Hässchdemer Youthcrew.
Danke!
Ihr warn unser Licht!
Klänner Kulturschock ferr Einiche, wu dort warn, mo gschbannt, ob se uns nommo holen.
Bei Tablo Diablo, wu nooch uns gschbielt hänn, hott dann bei de bunde Frää unn beim Geldboy de Absinth aagfange zu wirke unn so iss de Hinnerweidedaahlerer noch die Potenz funn de Danzgewalt funn denne Zwä ausserhalb funn Geld et Nelt äußerst eidrucksvoll vor Aache gführt worre.
Mir werren uff jeden Fall n gewisse Eidruck hinnerlosse hawwe...

Wie zu Beischbiel sicherlich ach in Frankfurt, wu ma uffm wunnerbare Schdrossefescht fumm SIKS in de Koblenzer Schrooß schbiele durfdn.
Was ferre schänes Fescht!
Voll viel sö Fämmili unn Fwennds.
S Wedder hott sich bissl aagschdellt unn unsern in de Vergangenheit mühsam erschbielde Nimbus des ewigen Sonnenaufgangs wurd seiner Lächerlichkeit iwwerführt. Pünktlich zum Konzertbeginn hott nemmich de Himmel in ännre schbontane unn schbeggdakuläre Aktion sei Schleuse geöffnet unn die viele gude, liewe Leit vor de Bühn sinn aich nass worre…
Awwer ihm Geld sein MagicMove se äfach uff die rechegschützt Bühn zu bidde hott alles gerettet. S war sauluschdich mit denne ganze grinsende Fresse um uns rum zu schbiele. Nooch zwää Lieder gings dann widder unn mir hänn die schunnsch üblich Formation, die Menschen unne unn die Band (mir) owwe, widder eigenumme.
Volle schää!
Die bunde Frau hott, trotz ihrer quasi parallel stattfindene Moderatoretädichkeit, die Frankfurter getschackt.
Die kleine Sabine war, Gott sei Dank, mo wier debei unn hott suggar die Dopsi mitgebroocht.
Unn de Geldboy im Glitzer-oben-ohne, es gab kää Halde meh….
Unn gude Wei!
Mmmmmh!
Bidde!
Mir wollen immer bei Eich schbiele!
Dess war toll!
Eich hotts doch ach gfalle!
Gäwwens doch zu….

Unn im Sebbtemba gebbts suggar neue Gigs:
Am 5. uffm Gut Hoheberchfeschdiwell in Quäächhambach,
am 6. uffm Skasslbattfeschdiwell im Käschdebusch,
unn am 13. in Landau im Colloseum uff de ledschde große Nacht funn de uugehemmde Liebe.
Kaade ferr dess ledschde gebbts im Marock in Landau.
Isses Abschiedskonzert fumm Geldboy seinre traumhafde Band Snicker Doddles.

Ausserdemm hämmer uns gedenkt, es iss mo widder Zeit ferr neije Foddos!
Unn hänn die "Bilderlich" - Abteilung mit neuem Stoff uffgerüschded.
Unn zwar alle vier Bereische!
Alder!

S Schatzkischdel iss zuminnescht im hinnere Däähl frisch bschtückt unns gebbt jetzt so geile Dasche.
Wer also n richdiche Geld et Nelt - Hipster werre will odder so Dasche ach äfach praggdisch find, kann so änni zumme absolude Spottpreis bschdelle. Battns gebts ach geile, die awwer nur in Neongelb!

Nur midde neie CD zieht sichs leider doch noche bissl länger, dodefir hämmer awwer vor ä extra Riliispachdie zu batsche…
Anitt schlescht!
Alla!


05/2014
Ihr liewe Biewelscher unn scheene Mädelscher,

was fer scheene Konzerde ihr uns bescheerd henn!
Unn gleich 4 Schdigg in 8 Daach!
Unn gleich 2 geheime Ufftridde!

Awwer funn fanne:
Mier durfdn in de Villa Nachttanz in Heidelberch de Keller beschbiele!
Was soll ma saache?
Ä grandiosi Lokäischn, wunderbare Leit, wu denn Laade betreiwen, der Laade war voll, die Leit warn voll unn unser Hosse warn voll.
Alle sinn volle abgange unn henn mitxunge unn Welle gemacht als wärs e Pankkonzi uffme Boot.
Der Saundmann hott ausm Geld seim Cocktailtramm ä ganz feddie Beatbox gezauwert unn war eh änner funn de Beschde, wu uns je "gemacht" hänn.
Dodenooch hodd de DJ Tommi (Tschak die Mu!) alle nochmol durchgewiggeld, unn geche Morche, noochdemm ma noch in ämme quasi kultische Akt unsern ledschdmo eigeweihte Danzraum gewürdicht kadde katt hänn unns Et-Görl feierlich zur "bunten Frau" mutiert war, iss die ganz Kru innen ausgebaude Bauwache zum Penne gange.
Morchends noch scheh auskaadre uff de Wiss in de Sunn unn s Frihschdick funn unserm neije Man@Tschah genieße…
Der Mann hott essensmäßich eh ä neije Dimension eröffnet!
Ich glaab so ä gudes Esse, wie dess, wu er owends gemacht kadde hott, hotts nonie vorme Gig gäwwe!
Unn Absinth hodder ach bsorcht kadde katt!
Uiwwertreffbar!

Dann gings weider nooch Speyer, wu mer unner strengschder Geheimhaldung beim Geldboy unnergebrochd worre sinn.
Der hodd uns dann in son Ruderklubb gschleusd, wu mer erschd mo heimlich mit Esse unn Dringge versorchd worre sinn.
Dangge Friedel unn die Fra, funn dere isch de Name fagesse hab!
Hab ich schunn erwähnt dasses e Hochzich war?
Nä?
Also gut:
S war e Hochzich unn mier sinn dann verkleidet eigeloffe kumme unn anscheinend henn alle dichtghalde kadde kadd, weils Hochzeitspaar war total entzüggd.
Die Braut hott gheilt vor Gligg unn de Bräuti wurd funn diverse Flashs durchgschiddeld, ach vor Gligg.
VOR Gligg!
Gut, die warn ach rohredichd, awwer sie henn in de erschde Reih mitgedanzd, unn die annre Leit henn ach e bissl uffgebassd, dass die Braut nit in de Krautsalat naifalld.
Mir sinn also mehr als belohnt worre, fer des, wu mer xaachd henn, mier wolln nimmie uff so Hochzeide spiele.
Saugeil!
Dess war uff jeden Fall s No.1 Hochzichkonzert bisher.
De Nelt hott ämo richdich Träne in die Aache kricht, weil alle so gligglich woarn…
Suggar de DJ Tommi (Fröbe) hodd widder sehr feini Mugge gemacht unn newebei die Leit aus de Schissl mit Toddelini gfidderd.
Unn dann hodder noch unsern Saund mache misse, obwohl er vorher eggschdra xaachd hodd, dasser dess uff kenn Fall will. Dangge dodefor!
Nun, so waremer erschd mol zimmlich im Äämer unn henn unser Wunde gleggd un uns erhoold...

So 4 Daach widder zur Besinnung kumme.
Schließlisch simmer noch Hääschde gfahre….
Scheenes Wedder, die Leit waren schunn vorm "Eck" xesse, unn die erschde Modoradfahrer desjohr henn gezeicht, wie mer midde in Hääschde nochmol richdich was aus seim Bogg raushould.
Dess wurd nadierlich funn de Menge vorm "Eck" mit Applaus belohnd.
De Geld wolld sich mit re Flasch Willi am Eitrittsmann (???) vorbeischleiche unn wurd rüde uffghalde. Als de Geld gemähnd hodd, er gheerd zu de Bänd, hodd der Mann xaachd, dass er des schunn wääs, awwer gfälligschd was fumm Willi abhawwe will, unn hoddm e Schnapsglas hieghalde kadde kadd. Hodd er des immer debai odder was?
Dann eschs lousgange unn die Willi is gflosse, wie Hinterbackens zarte Handwurzeln, unn uff ämol war do noch e Flasch Schnaps unn der aafängliche Sicherheitsabstand funn ämme Meeder wurd immer weider bis uff 5 cm verkürzd.
Die tolle Hääschdemer henn uns mit unsere eichene Worde an die Wand xunge, unn mansche Lieder hennse gar alläh xunge, weil mir vor lauder Rührung nimmie konndn.
Sie awwer!
Sie konntn se alle!
Wahnsinn!
Mier henn pragdisch jedes Lied gschbield, wu mer kinnen unn sogar e paar wu mer nidd kinnen.
Sehr teit ach die Performance fumm Manuel Sattler, der uns mo widder spontan bereischert hott.
Unn, Saarlänner hie odder her, demm sei Texde konnt ach de ganze Laade.
Alles in allem e Top 5 Konzerd!!!
Allerdings gings dodennoch nochmol richdich lous.
De Evel hodd sein Bus gecheiwwer fum Ausgang geparkt unn deshalb is mer prakdisch in de Bus neigfalle, wemmer ausm Cafe "Eck" rauswollt. Noochre kurze Metalsäschn im Bus hießes dann, dass mer nimmie ins "Feld" gehn, sondern in de "Raum".
Tief beeindruckt, dassmer jetzt endlich ins Universum gehn, simmer mit unn henn uns danzend in emme laude Haus widergfunne.
De Raum...
Ä klänni Disco mit Bar in demm Haus, unn immer mo widder liefen in der Disco Lieder funn uns, unn widder hänn unser Lieder s Mitsinge funn de Hääschdemer provoziert…
Getränke zahle mussde ma ach nitt.
Es war phänomenal.
Als alle total besinnungslos warn simmer zu de Franzi unnem Gerdsche hääm, wu ma penne durftn, unn henn dort m Gerdsche sein wohlverdiende Schloof geraubd...
Unn der mussd am neggschde Daach schaffe…
Der Arme...
Ach Gott näh!
Alle henn sich so um uns gekimmerd.
Hääschde!
...mer liewen disch!

Endlich simmer faschd ohne Schdimme nooch Landaach gfahre ins Türgitschi.
Dord war nämlich e Iwweraschungspaadie fer die Hanna, die funn ihr Schwestre toll organisiert worre iss (die Paadie, nidd die Hanna!).
Mier henn schunn e Viedelschdunn vorher lousgelechd, damit gleich Musigg do is wannse reigfierd werd.
Watz de Kaller in de sauextended Wörschn mit dumm Gebabbel. Solldemer efder mache.
Als se dann reikumme is war se gerührt unn hodd sisch gfräät wien Depp!
Mier uns ach!
Erschdens, weil unser Schdimme noch unser Lieder henn singe kinne, zwäddens, weil Geburtsdaache, genau wie Hochzeide, immer e bissl schwierich sinn, so.
Awwer alle Befürchdunge konntn in de Wind gschisse werre:
S war subber, die Leit sinn gut abgannge, mir hänn widder ultraviel Lieder gschbielt, die Hanna war gaaanz bezaubernd zu uns unn hott sich saugfräät, suggar die Yvonne hott mo gelacht, mir henn gedanzt, mir henn legger gesse unn getrungge unn so zünfdich de Tourabschluss gfeiert, haha.

Jetzt is erschdmol ruich mit Konzerde, awwer mier wollen jo ach widder mol e CD nausbollre…
Desweche gehd de Nelt heit ins Schdudio unn mischt unn meistert die neije Lieder. S sinn 22 worre, die wu mer ausxuuchd henn.
Aktueller Arweitstidl: "Tschuldichung, sinn sie Lehrerin?".
Die grafisch Gschdaldung hinkt noch e bisl hinnerher...
Awwer de Geld sachd jeden Monat uffs Neije: "Des werd schunn werre, der Scheißdregg!"

Leif simmer widder uff de Fete de la musique in Berlin im Toaster am 21. Juni.
Dann gebbds e Wiedersehn mit de Hääschdemer am 19.Juli am Wald irchendwu.
Am 23. Auguschd schbiele mer in de Koblenzer Schtroos in Frankfurd uffm Stroosefeschd.

Des wars mol widder funn Geld et Nelt fers erschde, zwädde unn dridde.
Machens guud unn vielleicht sähne mer uns jo uffm äände odder annre Konzerd.

03/2014
Meine sehr überehrten Altbrändler und Dobblbüsler,

es freit uns sehr Eich mol wirrer begrißen zu dirfen.
Bei uns äschs ganz geil im Moment.
Mir hänn zwar nitt sou viel öffentlich rumgemacht (bei demm Wort kriecht de Geld immer n Lachafall), awwer hinner de Kulisse ballerts unn rumorts, musizierts unn kliggts wie 200000 manisch-depressive Headhunterehefraue am Gipfel funn ihre manische Phase.

Zuerscht hämmer uns in Berle getroffe unn an unserm neggschde Album rumgemacht (de Geld widder).
Momendaner Ärwettstiddel: Zu voll, die Pfalz!
Gschrie unn getrummelt hämmer mit unsre Schdimme unn mit Perkaschn, Klatsche iss gaaaaanz groß rauskumme, mir warn suggar (abducken!!!) im Studio unn hänn echdes Schlaachzeich eigschbielt.
Danke an de Aldubb (www.one-drop.de), der sich ganz spontan bereit erklärt hott mit uns zu "arbeiten"!
Direktemang dennoch hämmer beim Dope kaafe in Schöneberg n fedde unn sicher in der Zukunft noch inschbirierende Absturz gfeiert, innre Kneip, deren Name aus verfassungsschutztechnische Gründ geheim bleiwe muss.
Fedde Probs an die Gaby unn die Lydia.
Eiern Obschdla kann echt was!

Ab nooch Speyer, wu mass äußerscht konschdruggtiefe Eiführungsgschbräch mit unserm neije Man@Tschah gfiert hänn.
Ja, ihr heern richdich!
Es hott endlich geklappt!
Änn Mensch hott sich ernschthaft beworwe unn iss direkt (so isses Tradition in de Geld-et-Nelt-Dynaschtie) genumme worre. Mir kinn halt nitt nä saache…
Quatsch!
Der Mann iss einsami spitze unn tschakt ab jetz mit uns unser Scheiße in die Umlaufbahn!
Okay sei erschdi Idee war, änn eichene Satellit in bsaachdi Umlaufbahnzu schieße…
Awwer noochdemma ihn iwwer unser finanzielle Rahmebedingunge informiert unn sei dodruffhie sofort eigangenie Kündichung abgewehrt ghadde hänn, war klar, dass unser gemeinsames Schaffe in de Zukunft die herrliggschde Stilblüde austreiwe werd!
Mir sinn jedenfalls froh, stolz unn gligglich eich unsern neije Mitstreider zu präsenntiere:
Joe Wiser!
Ab jetz ferr zum Beischbiel alle Konzertaafrooche unner der E-meel Adress (jeskeete!) wirtschaft@geldetnelt.com zu erreiche!
Sei erschdie Amtshandlung war glei mo die eirichdung fumme Njuusledda!
Do kinner eier E-meel-adress eipfleche ("heer uff!"), dennooch uff "Fart demit" gligge unn dann kriechena wartscheins allerheggschens alle 2 monat Njuus (dess mähnt so viel wie "der neuste shit") ausm Geld et Nelt - Aquarium an eier Adress geballert.
In unsre grenzelose Selbschherrlichkeit hämmer uns dann ach glei mo eigebild, mir schicken äfach mo direkt de erschde Njuusledda an die Leit naus, wu schummo was bschdellt ghadde hänn, unn an noche paar annere ausgewählde Persönlichkeide, ohne dass se sich vorher aagemeld hänn.
Wer sich defu beläschdichd fühlt odder äfach känn bock uff so Njuusleddascheiße hott: Souwie!
Äfach widder abmelde, de Joe määhnt, dess wär gaaaaanz äfach (iwwerhaupt kää Problemm).
In demm Njuusledda werd immer n klänner Auszuuch ausm aktuelle Blogeitrach sei mimme Link, falls ma denn ganze Bananeterror in sei Hirn lese will.
Ausserdemm nadierlich die neischde Termine funn was ach immer ferr Proutscheggts!
Unn dezende Hieweise uff unsern Schobb unn s neischde Mörtsch!
Also ein gaaaaanz namala Njuusledda…

Änn Gig hämmer awwer doch noch in die laue , in diesem Falle zum 463. mo landäächer, Nacht gschwaade!
De wirklich äußerscht kompetente Kim Acker, denn ma an dere Stell mo würdiche unn als Konzertveraaschdalder weiderempfehle wollen, hott alles wahnsinnich perfekt durchgetaktet ghatt unn uns n wahre Feschtakt der Geld et Neltschen Bühnenpräsentation beschert.
Schallerack!
Unser, an diesem Abend, bemerkenswert heterogenes Publikum hott funn de erschde Sekunn ä wahres Feuerwerk der Konzertteilnahme präsentiert unn volle mitxunge, unser heilichi Dänzkru hott brennende Neutronalsphäre erreicht, unser Selbscht iss gut durchkumme, obwohl de Geld vorher als so klänne Panikattacke kriecht hott - er hott so ä neii Kategorie erfunne: Zu zu! Dess gabs vorher nitt im Geld et Nelt - Aquarium, awwer er war dann ach gar nitt zu zu. Sondern zu offe.
Bissl enttäuscht war ma zuerscht, als ma gheert ghadde hänn, dass de Jakob gar nitt bei Schestelmann Productions mitsingt, weil er in (uffgebasst!) Urlaub wär. Der hott uff unsere Konzerde immer so rumgschrie, dassmam empfohle hänn am beschde mo ä eicheni Kapell zu gründe, wu er sich gedieche ausdowe kann.
Unn dann?
Urlaub!
Awwer sie hänn bewiese, dasses ach ohne ihn schaffe kinn!
Zum Napalm Duo unn de Wildlecker gebbts nix meh zu saache, dess schbrecht halt äfach ferr sich selbsch!
Danke an die ganz Mannschaft!
Ein wunderbarer Owend voller Liebe, Dreck unn Leidenschaft.

Jetz hämmer im April n Termin (er määhnt ä Konzert) in Heidelberch in de Villa Nachttanz, ewendewell mim Manuel Sattler.
Wenner Leit kennen in Heidele, schiggen se hie odder fahrn selwersch hie. Isse aich schäini Stadt. Ledschmo, wu ma in Heidele gschbielt hänn, warn nur fuchzeh Leit do, do häämer bissl sorche, obwohl dess ä annri Lokäischn woar…
11.04.2014, Villa Nachttanz, Heidelberg

Unn am 17.04. mache mass s Cafe Eck in Hääschde zu unserer Arena.
Anplackt unn uff wääß nonitt…
17.04.2014, Cafe Eck, Hauenstein

Dess werd bschdimmt fulle fett!

Alla dann!

Eine gute Nacht!


01/2014
Hickenbucken,

earschmo frohes neihes an alle Barawertomade all äraund se Wörld!
Unn, sinner gut gerutscht?
Mir hänns uns ordentlich gäwwe unn gleichzeidich ach gar nitt, je noochdem, wie mass rechelt.
Weihnachde war toll! Mir hänn diverse klänne Wohnzimmerkonzerde gschbäilt. Ersch beim Neltboy uffm Börser ("…schääner Marjo du bisch wundaschää!…")! Luschdichi Paadie im Vereinsheim funn de Azurri (de Neltboy hott Idalie im Blut… Strandler!), mit Pizzaoofe, Raggn Roul Musigg unn extrem ausgfeilda Feuershow fumm uubsiechbare Timo ("…ich scheiß uffs Frankfurter Kreuz!…).
Dann in Saarbrigge beis Sattlas ihrm widder uffm Börser. Dissmo ohne Bühn, uff zwää Wohnunge verdäählt unn mimme fedde Jam-Wohnzimmer mit drei so Trommelkischde (mir fallt grad de Name nitt ei funn denne) unn mehrere Gitarre unn suggar ä Trompet mit Trompeter.
Bsaachdes Wohnzimmer durfde ma dann ammo bissl beglügge. Sehr fein!
Unn Esse hotts do gäwwe!
Mein liewer Mann!
Do fallt da nix meh ei!
Alles vegan unn ultragut! Ä veganes Mett, ah sowas gudes hotts selten gäwwe! Essen net so viel Fläsch, do unnerstützt ma änn ganz furchbar beese Induschtriezweig!
Dars Weda sgadde dei!
Unn dann schunn traditionell inzwische beim herrliche, wunderbare Flozilla uffm Weihnachtsesse…
S erschde mo unsern neije Hit "immer fett nei" kredenzt, widder saugudes Esse unn Wei! Ein nie enden sollender Traum!
Schlußendlich s Weihnachtskonzert mit de GammaBlitzBoys…
Huijuijui!
War dess ä Theater dissjohr!
Vor allem mit de Kaade…
Gfühlde 100000 Bananis hänn irchendwie kää kaad meh kriecht unn hänn durch Weine, Bschimpfe, Flehe, Befehle odder Kreische versucht uns irchendwie dezu zu beweche, noch änni zu organisiere odder uff die Gäschdelischt zu kumme. Nur änner hotts richdich gemacht unn de Nelt mit Drooche bschdoche! Hahahahaha! So geht dess, do kinna noch einiches lerne!
Awwer mo im Ernscht, mir schbäilen doch so oft in Landau im Johr, do muss ma sich doch an demm bleede Weihnachde nitt sooo in die Hosse kagge weche demm Gig! Odder raffe ma do irchendwas nitt?
Naja!
Ferr uns wars ach nitt soooo dramaddisch, mir warn jo schließlich uff jeden Fall drin, gell?
Middags hämmer jedenfalls änni funn de allerschännschde Prowe unseres bisherigen Schaffens ghatt!
Beim Geld im Raucherzimmer funn seine neije Bud, hämmer mit zwä Akkustikgitarre, ämme Bass, ämme Akkadeon unn nadierlich m beschde Dischschlaachzeich der Welt so ein bezauberndes, klännes Szenario uffgebrennt, dass alle nommo so Fest der Liebe-mäßich druff kumme sinn unn de Nelt hott suggar bissl Träne in die Aache kriecht vor Gligg.
Sou schäi wohr dess!
Vielleicht war de Nelt ach desshalb noche bissl aagegriffe, als owends midde im Gig so ä klännes rohredichdes Mädel uff die Bühn gfalle kumme iss unn mehrmols ins Mikro gerülpst hott!
Sorry nommo ferrs wegschdumbe, Du hosch wunnerbar gerülpst unn solltescht vielleicht bei deine Rampesauqualitäte mo iwwer die Gründung funnre eichene Musikgrupp noochdenke!
Uff jeden Fall unendliche Meere der Dankbarkeit an unser wunnerbare Musigga, die kleine Sabine, de Romanico sensitivo unn de Kanalproffessor, dasse uns die schää Prob unn dess fedde Konzert bschert hänn! Juhuuuuu!
Unn nadierlich ach die feddeschde Danksaachunge jeglicher Coleur an unser Dänzkru, wu unses ganze Johr (ad absurdum!) immer widder durch die Konzerde getraache hott! Liebe (et Blechon must slaytanen!)!
Nitt zu vergesse die GammaBlitzBoys, wus Gloria fascht niedergebrennt unn iwwerhaupt widder ALLES organisiert hänn!
Ihr geile Öfe!
Neijes Johr neiji Platt! Mir fangen jetz a in die Endphase der Erschdellung funn unsre neggschde Platt eizuschdeiche. Arbeitstiddel: "Der beißt nur!"
Dauert noch bis Summer bis ma ferrdich sinn, awwer die Lieder hämmer so weit.
Machen eich uff gar nix gfasst!
S Schatzkischdl bleibt noche bissl unn Feierzeiche gebbts ach widder…
Alla dann!
Fasicht, gell?

12/2013
Liewe Määre unn Buuwe,

Unn? Wie siehts aus? Henner was fumm Belzeniggl krieschd? Weil dann warner brav, unn de Nelt hodd eich was in de Schdiwwel nai. Ups, jetzt hawichs verroode. Ja, es is wohr. De Nelt is fumm Gott persehnlich zum Belzeniggl gschlache worre. Des hohe Tier (wer jetz, de Gott, de Belzeniggel odder de Nelt?).

Awwer newebei iss immer noch bissl Zeit iwwrich, um e paar Konzerdelscher zu schbeele. Zum Beispiel im Okdoower in Berlin im Tooschder. Der Laade hodd nämlich 4jährisches Jubiläum kadde. Diesmol hemmer unser Gaasche (1 Flasch Schnaps) nitt mit de Leit gedähld. Vielleicht wars desshalb nidd so e kabuddie Drecksau-Paady wie die ledschde zwä Mol, was nidd hääse soll, dasses nidd toll war. Des wars nämlich. De Romanikus Quetschkommodium is abgange wied Sau - wunderscheh.

Dann wars erschdmol ruich um uns unn in uns.
De Nelt hodd so uugfehr 6 Lieder fers neije Album gschriwwe, dess ach schunn widder in unsre Gehirne rumschbuukt, weil mer so langsam nimmie wissen wuhie mit denne ganze Lieder. Mier hennse m Prinz, Slayer unn de Bionxie aageboode, awwer wie immer kummd nur zurigg: "Eher will ei dei sänn schbiel sammsing fromm sis schid!".
Awwer immerhie e Antword...annerschd wie bei denne Bukking-Firme unn Läibels wu mer aagschriwe henn...awer des is e annres Thema.
Will jemand unser Mänätscha werre? Mir brauchen änner, weil ma beide soooo verpeilt sinn, was alli Wirtschaftlichkeit aageht!
Wer Bock hott, bitte Bewerwunge an drecksauofhell@web.de!
Sohn gude Prozentsatz, wie bei uns, kriechena nirchends!

Ende Nofember simmer dann mit de klänne Sabine unnem Geldboy unnem Et-Görl nooch Darrmstadt gfahre. Do simmer hie eigelaade woore, um mit de lokale Helde funn Bormuth zu schbiele. Die henn sich mit 2 Kiebords unn in Kakerlaake-Koschdühme hiegschdelld unn herllich kabudde unn bizarr-scheene Lieder gschbeld. Ich saach nur: "88 heißt Heil Hitler - Vorsischt! Aufgepasst!".
Mir warn fascht schunn bissl nostalgisch vor de Bühn gschdanne unn hänn de Zeide hinnerhergetrauert, wu ma annoch soooo spektakulär uff alle Konventione gschisse hänn, wie die zwää!
Als mir dann kumme sinn, waren nimmie sooo viel Leit do awwer die, die noch do warn, mit denne hämmer ä richdichgehendes Happening gfeiert. Die hänn unsern Willy funn de Luzia mitsaufe dirfe ("von der Birne in die Birne!"), die hänn gaaanz verträumt gschunkelt unn gedanzt unn gschriee unn mir warn immer glicklich, wemmer ins publikum geguggt hänn (Christian!).
Die Kleine Sabine hodd fer de neediche Wumms gsorchd unn de Geldboy unn s Et-Görl henn sich die Herzbännel rausgedanzd.
Nommo danke an de Jürgen der uns mit tollem Esse unn Stockbedde in de Öttinger Villa versorcht hodd. So gut , wie do, simmer schunn lang nimmi versorcht worre…. unn so ruich…. der Mann iss gaaaaanz ruich gebliwwe egal wie sehr de Willy aus uns rausgebrillt hott…

Gleich am Daach druff warmer im Marock zu Landau gelaade.
Unn der Laade war verdammt voll, unn die Leit wu drinn warn verdammt ach. Unn da des schunn um siwwenne aagfange hodd wars ach kä Wunner, dass alle um zehne so schdruwwlich waaren, dasse gemähnd henn, s weer schunn 3, haha.
Zuerschd hodd de Thimo aus seim tolle Biechl Gedichde vorgetraache unn zwischenai immer mol widder e Lied gemacht.
N wahrer Wotschonglöhr, der Monn, herrlich!
Iwwerhaupt nitt bsonnersch gut, awwer ultrageil!
Genau wie mir.
Krass!
S perfekte Billing!
Fly us to the Moon!
Dann hänn mir gedirfd unn s Marock hodd gebrennt vor geballder Energie.
Die Euforie-Uffwärts-Schbiraal is abgange…
Die Leit unn mier henn uns gecheseidich in uugeahnte, schwindelereechnde Höhe gschaugelt. De schiere Hammer. Entfesselde, junge Fraue, die in voller Inbrunst, als würdn 12-Ender versuche sie zu begadde, "if ju trei tu du samsing…" mitbrüllen. De GANZE Text, wohlgememerkt. Männer die versuchen dir, während du schbielsch UND singscht, Mexicana in de Hals zu kibbe. De Neltboy imme Ganzkörperaazuuch mimme fedde Trinkfleck am Mund ("awwer de Mexicana iss nitt durchgange, der war zu dick!"). De Romaninov ballert sei Akkordeon wie nix guudes unn figgd alle Hirne noch weider naus.
Awwer do war ach Alkohol im Schbiel (deed de evel saache).
Uff jeden Fall e Top 5 Konzert.
Hääß wars…in echt. Unser CDs sinn beschlache gewessd, als merse verkaafe wollden.
Vielen Dank an alle wu do warn unn sorry an alle wu nimmie neikumme sinn.

Grad ledschd durfde mer noch beim Manuel Sattler seine Rekadd Relies Paady mitmache in Saarbrigge.
Was soll ich saache….ein durchaus diskutabler Auftriit…unser Zenit war gaaaaaanz dezent iwwerschridde, als mer uff die Bühn gewaggeld sinn. De Nelt hodd 2 Sekunne vorher noch gekotzd. Des nenn ichn Profi. Gleich denooch ufft Biehn unn dann e Konzerd nunnergeballert ("Es war eher so Maachekotze, kää Gehirnkotze…")
De Geld hedd allerdings am beschde ach mol gekotzd, was der do rumgholberd is uff seim Schdandschlaachzeich, eijeijeijeijei.
Er behauptet, er wääs funn nix mehr. Ob des jetzt uffs Schlaachzeuchschbiel odder uffs ganze Konzerd auszuleche is....wer wääs des schunn.
War trotzdemm n luschdicher Owend. De gude, alde Snitchcock war mo widder do. Mir hänn schä beim Manuel Sattler mitgebrüllt. Funn demm gebbts jetz iwwrichens ä neijes Album, dess ma an dere stell nommo alle ans Herz leche wollen. Ä schäini Platt zu dere mir ach de ä odder annre Senf beigetraache hänn.
Unn dess Artwork!
Ein Traum!
So ä schäini Handschrift hätten mir ach gern mo.
De Geld kann seini als selbsch nitt läse. Hahahahahahahaha!
Die Platt hääßt "Der goldene Himbi" unn wenner dess guugeln finnena bschdimmt raus, wu ma se herkrieche kann.
Apropos Manuel Sattler! Ä Wunner iss gschehe! Unn es iss nitt der gottverdammte Heiland, wu uns funn unsre Sünde erlöst!
Nänänänänänänänänänä!
Unser neijes Video iss ferrdich! At least, wie der Engländer ewendewell nicht sagen würde!
De herrliche Manuel Sattler funn wohnwahn.tv unn de unergründbare, geniale, nie uffsteckende, immer freundliche unn in alle, wirklich alle, Himmelsrichdunge begabte Olaf Franzl funn Franzl-Films hänns mit uns gedreht, s gschnitte unn gelasert, regisiert unn gerendert, uff gut deutsch (pällzisch) sie hänns bis in die letscht Faser seines Daseins produziert!
Jahrelang!
Unn jetz isses ferrdich unn es iss echt subber worre!
Die zwä hänn ach schunn unser erschdes video produziert unn wemma die beide videos vergleicht, kammer nitt nur sehe, wie vielfäldich mir sinn, sondern ach die. Gaaaanz annersch, wie dess ledschde unn doch genauso toll!
Mir gehn langsam unner in dem Meer aus Dankbarkeit, dess sich gebildet hott, weil uns die geile Saarbrigger immer so bedingungslos mit ihrer Genialität unnerstützen!
Ihr sinn die Beschde! Daaaaaaaaaaaaaaaaanke!
Unn so siehts aaaus:

http://www.youtube.com/watch?v=XDGE3d9IPlg&feature=youtu.be

Unn zu guuder Ledschd hemmer noch e Kridigg kriechd im Intro. Do isse:

Alla dann.
S Schatzkischdel iss widder neu.
Ihr wissen Bscheid!
De Julian hott iwwrichens endlich mo unsern Feedback-Uffruf ernscht genumme unn hott was gschriwwe!
Sehr schön!
Vielen Dank!
Mir hänn bissl geweint vor Glück, weil er hott nur volle die geile Sache iwwer uns gsaacht unn do warma gerührt…..
Ihr dirfen awwer ammo schlechde Sache schreiwe odder Verbesserunge aareche, nur obs was bringt iss dann widder in unsra Macht!
Bleiwen brav. Dann kummd ach de Geld vorbei am 24. ach..schunn widder verplabbert.
OK, de Geld isses Krischdkinnl... fum Gott zum Krischdkinnl gschlache worre unnsoweiderunnsofort.

Unn dann sehmer uns jo vielleicht am 26. im Gloria in Landaach.

Alla hobb.

Frohes Ding.

09/2013
Herrgott nochemo!

War dess geil!
Geilomatissimanimus!
Mir hänn jo echt nitt viel Konzerde dissjohr, awwer die, wu ma hänn, ne? Die sinn so herrlich!
Ä Tryptichon der Konzertmalerei wars aggduell….

De erschde Däähl hott in Raaschbach gschbäilt. Ihm Geld sei Heimatdorf, was ach eidrucksvoll durch die Tatsach demonschdriert wurd, dassma als Bühn ä Roll benutzt hänn, die direkt fumm Hof fumm Geld seine Famillje, ä iwwer die Grenze funn de Pollz berüchdichdi Winzadynaschtie, eigfahre wurd.
Fumm Geld pasöhnlich.
Noch paar Palette vorne dra geballert unn ferddich war änni funn de schännschde Bühne, wu ma je druff stehe durftn.
Mit 2 Ebene!
Fett!.
Die wunderbare, geniale unn durch quasi nix zu iwwerbietende Sons of Explosivos hänn se annoch schää gschmückt mit Wohnzimmerlampe unn geilem Licht.
Die hänn dann ach als erschdes bsachdi Wunderbarbühn geendert unn de Raschbacher mo gezeicht, wies wirklich geht. Unn dess im Aagsicht funnem Geld unnem Padre Meinhof a.k.a. Geldboy ihre Müdder! Ein nach meinem Dafürhalten wahnwitzig schönes Szenario…
Als mir dann dra warn, wars schunn dunkel unn die Bühn unns Licht kamen so richdich dreckich um die Eck gschisse. Geradezu mystisch…
Do mo n klänner Eidruck:

Es ging saugeil ab, midde im Konzert kam suggar noch s Et aus Berlin eigetrudelt unn die Raaschbacher warn schunn bissl gflasht funn unserm Scheiß!
Mir hänn zum erschde mo unser neijes Liedl Rieslinge kredenzt, eine wundawundaschöne Utopie aus dem Hause Geldberg, n ganz neuer Hit, der eich demmneggschd nommo öfder iwwer de Weech laafe werd, wenner eich als mit Geld et Nelt bschäfdichen.
Unn de brave Manuel Sattler! Der gude Monn! Der kranke Freak! Hahahahahahahar! Der hott do, was sich iwwrichens wien roder Fade durchs Tryptichon der Konzertmalerei gezoche hott, zum erschde mo während unserm Gig ä feddes Intermezzo eigflochde!
Mo kurz alle Pälzer gezeicht, wie schää Saarländisch die Gehirnwindunge in neue Sphäre... windet (´allez ´allez ´allez)!
Denoch noche sensationelles DJ-Set fumm Tommi, der ach die Aalach gschbonsert, gebroocht unn uffgebaut unn uns, ich möchte sagen, zum Danze gfickt hott…… mim DJ-Set…. do.
Furchtbar vielen Dank an denn, an die Sons of Explosivos, die alles gemännätscht, uffgebaut unn abgebaut hänn! Vor allem de Padre Meinhof a.k.a. Geldboy iss iwwer sich unn alle annere hinausgewachse.
Juhuuuuu!

De zwädde Däähl hott dann uffm Gut Hoheberch gschbäilt.
Gott sei Dank hänn die uns widder gholt!
Dess Johr, wu ma nitt do warn, war echt schlimm…..
Bidde! Bidde! Ihr missn uns immer hole! Wemmer bei eich nitt schbiele dirfn, machts irchendwie alles nitt sooo viel Sinn….
Wemmer awwer bei eich schbiele dirfn, machts so sauviel Sinn! Ach Gott nä!
S war richdich bissl brudaahl dissjohr. Mit Stagedive unn some Scheiß! Hahahahahaha! Dess hättma anitt gedenkt, dass irchendwann mo jemand uff die Idee kummt, beime Konzert funn uns zu deife! Vielleicht laachs ach am fedde Wumms wu die klä Sabine aus ihrm klänne Wunderbässl gezaubert hodd.
Sabine!
De Nelt hott jedenfalls dauernd Angscht ghatt, dass sich jemand faletzt.
Der ununterbrochene Notarzteinsatz vor geistigem Auge. Dreckich, erdrauh aufgekratzt!
De Manuel Sattler unn de Mischa, der war in Raasche ach schunn debei, hänn widder die Partywixer No.1 gäwwe.
Mischa!
Do brauch ma nitt viel Worte verliere….
Jeder muss halt äfach mo uffs Gut Hoheberch-Festival!
Dess iss so wunderschön!
Wennt vor de Bühn uff demm Hüchel stehsch, links de Pälzer Wald, rechts da Muun, vor dir de beleuchdede Trifels unn unne zocken grad Daktari de Funk aus deim Arsch….
Ich wääß ma muss gar nix, awwer dess sollt ma mo!
Kummen äfach neggsch Johr, es iss jedi Reise wert.
Huijuijui!

Unn dann!
Schlussendlich!
S Skasselbatt (Scuzzlebutt)!
Mir warn gaaaanz allä!
Känn Geld-odder Neltboy, kää Et, kää Et-Görl, kää Musigga.
Geld et Nelt ganz allä bis Endstation.
Unn ach bissl im Stadion.
Uff demm wunnerbare Fessdiwell lief schunn de ganze Daach in de Umbaupause Geld et Nelt. Wie uuagenehm unn doch geil. Genau wie mir.
Zwääähalb Schdunn hädde ma gschbielt unn ALLE warn geradezu entfesselt! Immer noch 3-8 Leit uff de bühn, die m Geld während er gschbielt unn xunge hott, ins Ohr gebrillt hänn, dasse jetz leider hääm missn unn so weider unn so forts.
Fariggdi Welt im Kääschdebusch, motherfucker….
Unn denoch nommo ä Schdunn im Backstagezelt mit unsre neije Hääschdemer Youthcrew abgschriee! Geilomat!
De Manuel Sattler hott uns unn die pälzer Bananeproffessorinne ach widder funn hinne geholl, de göttliche Evel iss noch mim Taxi funn Offebach eigfloche kumme fer e kranggie Derndlerei…
Was will ma mehr!
Danke an die ganz Mannschaft, wu dess Skasslbatt macht!
Es war herrlich!

Annschundschde iss unser Schbieler nadierlich widder uffgelade.
Mir lossen jetz dess mit demm Feedbackapell, meld sich eh nie jemonnd.
Mir schaffen an de neije Platt, wie farickt, s werdn geiler Ofe!
Momentaner Arbeitstiddel: "nänänänänänänänänä!"
Sein brav unn bassen gut uff!

08/2013
Serwulatimanimu,

ihr dreifach gerohrde Kanaldeggelprophete of extreme nois terror all over the world and especially in Pallatonia!
Alles fit?
Mir schwitzen wied Sau unn disgudiern, ob Winder odder Summer besser iss. De Geld mähnt Summer wär schunn viel schänner unn rileggsda unn so, wohingeche de Nelt eher die Meinung verträt, dass ma geche Kält wennigschens was mache kann unn die Hitz ämme gnadelos durchknallt (feddie Sau, hosch zu viel gfresse?), egal was ma macht.
Wartscheins finnen alle, dass de Geld Recht hott, weil Summer iss halt beliebda wie Winder.
Wu ma uns hingeche probläämlos änich sinn, iss die herrausrachend Güte fumm Pälzer Summer im wunnerbare Hääschde!
Ach Gott nä, war dess schä!
Die Hääschdemer sinn so lieb!
Unn so geil!
So midde im Pälzer Wald ä Grundstick, wu die Bühn uffgebaut woar (häwwich gelernt) unne Bar, mit Schorle, Bier unn Cuba libre, n Grill, kää Klos, nur de Wald,
Romantik pur! Unn suggar die Almut aus Weinheim iss kumme! Uuglaublich!
Die Leit sinn volle uff uns abgflasht, was nadierlich zur Folche ghatt hott, dass mir immer greeßewahnsinnicher unn besser worre sinn ("isch bui de Lambeschirm").
Positivi Mentalrückkopplung, Alder!
Mir hättn glaawich alle Dinger schbiele kinne, derer ma mächdich sinn.
Feddie Fußballliedersession iss noch abgange, fandn vielleicht nitt alle toll, awwer de Nelt iss uffgange wien Änserreddich!
Unser Dänzkru hott uns endlich mo widder funn hinne geholl, eine perfekte Nacht!
Sauvielen dank nommo ans wunnerbare Gerdsche, nitt de Geld, do iss nochn annere in Hääschde, dess war wirklich subber bei Eich unn mir hoffen, dass ma neggsch Johr widder mitmache dirfn!
Un an de fete de la musick im Toaschder!
Altkrankdurchgeneechelda, ich kann da saache!
N Triumphzuuch in Form funn Green Mark Vodka!
Woodka, Weib unn Xang!
Uubschreiblich, tübbischa Fall funn ma muss debei gewese sei (Neechlerei deLuxe).
Mache ma neggsch johr bschdimmt wirrer an de fete, allo planen schummo Urlaub in Berlin ferr de 21.06.2014 ihr Baraawer ("kinn alle beim Nelt penne")!
So, unn jetz die übliche Abschiedssätz:
S Schatzkischdel der Scheiße iss neu uffgelaade, dissmo bissl umfangreicheri Erneurung, neue (alde) Lieder am Aafang unn unser erschdes richdiches polidisches Lied… wow!
Es hääßt "unn ich schäm mich so" unn bschäfdicht sich mit de verschissene NSU unn unserm rassisdische Staatsapparat!
Puh, heißer Stoff, bidde Feedback!
S ledschde isses, do wu immer die gaaanz neue songs verschdeggelt sinn.
Ausserdemm schaffe ma weider am neue Album (Ärwettstiddel: Ad Absurdum), awwer s dauert noch… felleicht 2014… im Winder.
Dass die Summerfreaks ammo im Winder was schäines erläwen. Gelle?
Unn denken an de Hoheberch! 16.08.! Wirklich sehr zu empfehle unn ach ferr Leit mit Kinner fulle geil datt!
Buassi!

05/2013
hello piepl ohl äraund!

Lang nix meh gheert, awwer s war ach nitt sooooo viel.
Obwohl!
Mir hännen grandiose Gig in Weinheim ghatt im Vorprogramm funn de wirklich, wirklich fantastische Schogettes.
Geiler Lade, geiler Mischer (Geld et Nelt - Fan, er MUSS also gut mische kinne), der sei ganzi Kraft in unsern Saund investiert hott! Unn er hott einiches an Kraft ghatt! Eichendlich hämmer uns jo ind Hosse gschisse vorm Gig, weil ma zum erschde mo seit langer Zeit, ich glaab s ledschde mo beim Merlin seim Hoffescht, GANZ ALLÄ uff de Bühn gschdanne warn.
Känn Geldboy (tschak die Mu!), känn Neltboy ("ich hab 2 Fahrer ghatt, die hänn beide abgsaacht!"), et t et et t-Görl warn im Urlaub (Tour de Voillequin) unn die Musigger…. kää Ahnung. Sex, Drugs and Rock n Roll all over the country wartscheins.
Awwer s lief echt volle geil, unn mir hänn schunn iwwerlecht, ob ma se all rausschmeissen….. hahahahaha!
Die sinn immer so deier…. hahahaha!
Nä nä, kää Angscht, die sinn widder debei, wenn se Zeit hänn.
De Nelt hott sein neije Tränningsaazuch eigeweiht, fumm Geld seim Bruder gschenkt kriecht, daaaaaaanke!
De Geld hott Obschdler funn seim Hof do mitgebroocht, denn hämmer mit alle geballert. S Publikum iss abgfahre. was will ma mehr? (Speed, Koks, Ecstasy)
Unn die Schogettes!
Ein Traum in Soul!
Wunderschön.
Sauwer gschbielt.
Prägnant performiert.
Perfekt gekleidet.
Wanner mo die Chance hänn die zu sehe: Pflichtprogramm!

Mir sinn fleißich unn schaffen an unserm neue Album, Arbeitstiddel: Fudderl broocht
Schunn iwwer zwannzich Tiddel (Bohlen, du Kanal!) hämmer zamme gschwaade!
Alles nonitt richdich ferddich, awwer es wachst unn gedeiht hervorraachend. Neggsch Johr gebbts neie Stoff!
N klänne Vorgschmack gebbts ach widder in unserm Player (s ledschde Lied iss immer neu). Saachen ruich mo Bscheid, wassna iwwer die Dinger denken! Feedback unn so…. Ihr kennen dess Konzept!
Mir sinn froh verkünde zu kinne, dass ma dissjohr widder uffm Hoffescht funn gut Hoheberch schbiele dirfn, die Paus ledsch Johr war echt hart (aua!).
Scuzzlebutt soll wohl ach widder stattfinne unn ach mit uns!
Änn Daach vorm Raaschbacher Weifescht spiel ma in Raaschbach!
Ihm Geld soi Heimatdorf, alle wu aus ämme Dorf kummen, kinn ermesse, was dess ferre Bedeudung ferren hott!
Alle Termine sieht ma unner: Konzerde.
Im Spätjohr hämmer noch so gut wie gar kää Konzerde, wer uns also buche will, nur kää Hemmunge ("Ich häbb iwwerhaupt gar kä Hemmunge!")

De Nelt war widder im Pogoradio...tschuldichung...im Pogorüdio!

http://www.pogoradio.de/2013/05/andere-laender-andere-boys/

So, jetzt sinner widder uffm neischde Stand.

alla dann, bzw. hau rein.

02/2013
Liebe Maidlein und Bübelchen.

Wie gehts Eich dann? Hoffentlich guud!
Zuersch mo n klänner Auszuuch aus de Geld et Nelt´sche Schöpfungssage:

"…es begab sich aber zu der Zeit als Manne Sattler Kulturpfleger in Saarbrooklyn war…
Da erließ der große Riesling eine Verfügung, dass alle Welt, die etwas auf sich hielte, in die sagenumwobene Metropole, eben jenes Saarbrooklyn, zu reisen habe, um des Kulturpflegers Geburtsjahrestag zu einem zünftigen Celebrere zu führen, welches jener nie vergessen dürfe.
Von allüberall strömten die Menschen ins hohe Saarland, beschenkten den Jubilar reichlich und schön, fuhren sich Geistesveränderer in zuvor nie gekannten Mengen ein und feierten ein berauschendes Fest, dessen Ende ein Jeder mit Grauen als gegeben einzusehen imstande war.
Auch Geldanius von Ranschbachia, ein zu jener Zeit hochgelobter Sänger und Frontalrhythmiker, dessen Familie seit unzähligen Generationen das ehrwürdige Tischschlagzeug zu begöttern pflegt - einige Stimmen sprechen einstweilen davon die Ursprünge allen Tischschlagzeugtums seien in den Reihen der Geldianer von Ranschbachia zu suchen - wollte seinen Weg in die, von seine Warte nordwestlich gelegenen, Gebiete der sattlerschen Kulturpflege finden, um diesem zu huldigen und die seit vielen Jahren bestehenden Verbindungen zu reinigen, zu pflegen und somit wachsen zu lassen.
Zu seiner Kurzweil und Sicherheit auf der Reise hatte er sich einen großen, dicken Mann mitgenommen, den Landauer Neltin, einen grobschlächtigen Gesellen von herzensguter Natur, der Geldanius zutiefst ergeben war und diesem in früheren Zeiten schon die ein oder andere Käschte aus dem Feuer geholt hatte.
Wie sich bald zeigen sollte, schien ebenjener gutmütige, riesenhafte Mann in der Lage ein, zu dieser Zeit gerade neu entwickeltes, Instrumentarium, die Giddar, mehr schlecht als recht zu verwalten.
So stieg während der nicht eben kurzwegigen Reise ein allzeit lustiges Singen und Musizieren zu neuem Leben auf.
Immer, wenn sich die Sonne langsam verabschieden wollte und hinter den mit Wald gesäumten Berggipfeln zu verschwinden drohte, ein Nachtlager gesucht und gefunden war und die, von der täglichen Wanderung hungrigen, Körper mit gepökeltem Saumagen und einigen Flaschen herrlichsten, pfälzischen Weines gestärkt waren, packten Geldanius und Neltin Tischschlagzeug und Giddar aus und begannen wie wild zu spielen, zu singen und, ach herrje, selbst vor eigenem Kompositorium schreckten sie nicht zurück.
Da nun am Horizont, nach langer und mitunter beschwerlicher Reise, endlich das fremde und geheimnisvolle Saarbrooklyn zu erahnen war, hatten es die beiden Südpfälzer zu einiger Meisterschaft gebracht.
War zumindest Neltins Talent von eher bescheidener Natur, so hatte doch das stetige Üben seine Wirkung nicht versteckt und auf dem herrlichen, für alle Dabeigewesenen für immer unvergesslich bleibenden, und bis ins letzte Fürzlein bestens organisierten Fest vermochten Geldanius und Neltin die anwesende Schar enger und weniger enger Freunde, naher und entfernter Bekannter und Verwandter des jubilierenden Kulturpflegers bis in die letzten Spitzen ihrer Herzen und die tiefsten Gründe ihrer Tränenmeere zu berühren, zu erfreuen und deren Seelen nie wieder ganz loszulassen.
Immer wieder wurden sie geradezu angefleht ihr Spiel zu wiederholen, immer wieder von neuem das unterwegs Geübte zu offenbaren, immer wieder ihre Botschaft von Liebe und Alkohol zu verkünden und den Nichtpfälzern die Sünde des Unverständnisses zu vergeben.
Wie ein leuchtender Stern von Jederman zu erkennen sei und die Liebe und Pracht des Seins über alle Welten zu verteilen weiß, trug sich die Kunde von Geldanius´ und Neltins musikalischem Spiel in die Geister nahezu allen menschlichen Daseins.
Geldanius selbst erwuchs endlich zum Heiland des giddarbegleiteten Tischschlagzeugspiels und scheute sich auch keineswegs, diesen Status wahrzunehmen und in alle Welt zu tragen.
Wie zu jener Zeit üblich, trug er fortan den Namen seines Großvaters Wilhelm, sobald er in musikalischen Gefilden die Gewässer durchpflügte und erreichte eine nie dagewesene Bekanntheit und Beliebtheit weit über Saarbrooklyn und die Südpollz hinaus. Kurzum er wurde:

"WILLIAMS CHRIST SUPERSTAR"!

Kulturpfleger Sattler, ein gewitzter Mann, der jederzeit seine Fähigkeit die Zeichen der Zeit zu lesen unter Beweis gestellt hatte, begann zu sinnen, wie die durch und durch herzergreifenden Darbietungen der beiden Musikanten wohl zu bannen seien. Nach langer, ergebnisloser und, durch einen Mangel an Erkenntnissen, entmutigender Zeit der Überlegungen und Abwägungen, kam ihm einer seiner treuesten Vasallen zu Hilfe.
Bastianus Beka, seines Zeichens Wissensvermittler an der königlich-saarländischen Töchterschule und beileibe kein Kostverächter, hatte in mühevoller, Jahrzehnte andauernder, aber erfolgreicher Arbeit das Handwerk des Heimaufnehmens erlernt. So war er im Stande die Auswüchse der beiden, durch die Reise von Landau nach Saarbrooklyn genialisierten, Halbbarawer für die Nachwelt zu erhalten, zu mischen und zu meistern.
Gott sei Dank!
Eman!"

Uns gehts jedenfalls gut. Wie kinnts ach annerschd sei, wammer grad e Lieferung funn nachelneije CDs kriechd hodd.
Dess iss nadierlich grad dess Topthema schlechthie im Geld et Nelt-Laacher (jojo, mach da nidd ind Hosse).
Unser Anplackt-CD "Williams Christ Superstar" is drausse (awwer mir hennse mittlerweile reighoold....zu kalt draus)!
10 Songs hemmer beim Sepp im Studio in Saarbrigge naigebrichelt, total leif unn uugschminkt...
Unn - wies Tradizion is! - uff geilem Obstler.
Sinn alles alde Hupe, außer die Kawwerversion fumm Toni Mahoni, die sich unner annerem dodurch auszeichnen, dasse in angeplackda Inschdrumendierung um die Eck gschisse kummen. Obwohl beim Uffnemme nadierlich doch sauviel geplackt war, inklusive Musigger unn Produzent…
So siehts Kawwer aus:

Guggens eich guud a, weil mer henn nur 2 presse losse, nur fer uns allä.
Hemmer am Aafang gedenkd.
Dann awwer gemerkt, dasse echt guud is unn noche paar mehr mache losse, die mer jetzt ach bei uns bschdelle kann.
De Kanalprofesser funn de abgfahrene Züüch määhnt suggar es wär unser beschdes Werk bis jetzt! Er widder!
Sie kummd imme schigge, schlichde Papp-Gewand doher (mach kä Maneewer, do unne knallts) unn koscht, wie immer, n dreggiche Fünfer.

Dann hodd uns die Saarbrigger Live Record Club Crew (Saatschnd Pebbass Lounlie Haats Klabb Bänd, odder was?) noch e Video funn "Liebe" gschenkd.
Ä Premiere wurd dodemit dokumentiert, es iss nemmich die erscht Livedarbietung funn ämme Geld et Nelt-Lied, wu weder Geld noch Nelt IRCHENDWAS (wissena was niemand kennt, awwer jeder?) gemacht hänn!
Die Mucke entfliesst de Adre funn de abgfahrene Züüch, dortmols mim wunnerbare Hääschdemer Phil "the Ill" Graf an de giddar, unn de Xang iss aus de durchdriwwene Kehl fumm uuergründ-unn uuverwundbare Geldboy gschosse!
Live im Modul zu Saarbrigge: http://www.youtube.com/watch?v=cjT2cxvJ8tE

Wu mer iwwrichens ach am 01.03.2013 mit de GammaBlitzBuuwe spielen.
Immer widder Saarbrigge. Die Quellcontrolblender henns äfach druff!

De Nelt war schunn widder im Pogoradio unn hott mim Hartei Rüdi die aggduell Sexismusdebatte anhand fumm Lied mit de Farwe um ä völlig irrelewandi Facette bereicherd: http://www.pogoradio.de/2013/02/neltismus

Ausserdem simmer ständich am Schreiwe funn niggelnaggelneije Songs (aaahahahaaaa…schreiwe!).
Grad ledschdens hemmer uns in Berlin getroffe unn gsaacht, mer missden mol widder was Neijes mache!
Was, was noch kenner vor uns gemachd hott!
Was, was die Leit aus ihrm Trott rausreißt!
Se in de Bobbes figgd!
Uffwache lossd!
Endlich e Lääwe in wilder Waachhalsichkeit fiere lossd!
Nout simmer awwer doch liewer widder in de Prooweraum gange, henn Rieslingschorle getrungge unn gedenkt, mier machen grad mol druff los.
Unns war geil.

01/2013
Proschd Najohr, n Kobb wie e Scheierdoor.

Unn? Guud naigeleddert ins 13er?

Mir henns uns 2012 noch gewwe wie ferriggd.
Zuerschd e paar vorweihnachdliche Unplugged-Konzerde in Saarbrigge (wammo, wammo...1, 2, 3...) und Landaach (Tier 1), dann am 26. im Landauer Gloria:
Dort hännse aus ämme Kinosaal, ich määhns war de klännschde, die Sitze rausgschraubt, unn die geile GammaBlitzBoys hänn ä feddie Bühn uffgschdellt (odder war die schunn?). Geiler Konzertraum iss dess jetz, muss ma saache.
S war dann ach echt volle die Hölle los an demm Owend!
Sauviel alde Gsichter, wu ma schunn ewich nimmi gsehe hänn unn Familljemitglieder, wu ma nie defu zu träume gewaacht hättn, dasse je de Wech uffs Geld et Nelt-Konzatt finnen.
Do warma schunn fascht vollzählich, 9 Leit uff de Bühn!
Geilomat!
Nur de Neltboy hott gfehlt, der Barawer (samcro) hott schaffe misse.
Es ging jedenfalls gut ab, mir hänn unner große Begeischderungsstürme s erschde mo "Watz de Kaller" gschbielt unn ä lambadagschwängerdi Version funn "Auf der Party von Dir", nadierlich nur zu schaffe, weil uns die unerreichte fleischworrene Presets unn de Romanico musikalisch durch de Owend getrache hänn!
Ihr geile Buijer!
S härdschde iss, dasses noch n Wiederholungsgig gäwwe hott, 2 Daach schbeeder!
Verriggdi Welt!
Wie ma vor 6 Johr s erschde mo iwwerhaupt live uffgeträde sinn, dortmols ach schunn mit de GammaBlitzBoys, hätts jedenfalls känner ferr meechlich ghalde, dassma irchendwanne mo son Laade vollmachen unn dann ä Wiederholungskonzert mache missen, "wegen der großen Nachfrage"! Uuglaublich….
Leider wurden die Presets gschprengt, weil die Aasetzung fumm zwädde Konzi doch recht kurzfrischdich war unn es konntn uns nur de Romanico unn die kleine Sabine mithelfe dess ganze zu ämme Happening (Rabbipop hott änner gsaacht!) zu verwandle, wobei dess Wort "nur" selten so uupassend verwendet worre iss.
War ach subber, annersch wie am 26., änner (Percy Hebbdäi) hott suggar mit Bier n Aaschlach uffm Nelt sei Fieß verübt, awwer wundaba!
Danke GammaBlitzBoys ferr die Gigs!
Unn sorry nommo an denn Typ fumm Gloria!
Er hott durch sei Räächverbot im Backstageraum zwar die, für unser Liveperformance nödich, "mir sinn noch in de Schul unn räächen heimlich in de Paus"-Stimmung erzeucht, awwer ich denk es hott schunn sei Nerve strabbaziert, dass unser Crew sei Gebot missachtet unn liewer Wedde abgschlosse hott, wer öfder funn ihm beim Rääche fawischt werd (mir wolle debei sinn!)

S absolude Heileit hämmer uns awwer ferrs ledschde Konzert uffgehowe:
De Gig in Lautre mit Spermbirds (nooch Spermbirds wohlgemerkt) zum 30jähriche Jubiläum funn de Walter Elf!
Wie ma do dra kumme sinn wissen mo widder nur Gott, Satan unn dissmo noch de Jürchen funn Rookie Records! Der geile Hund! Denn hämmer jetz ach endlich mo persönlich kennegelernt, wu er doch schunn soooo viel tolle Sache ferr uns gemacht hott!
Daaaaaaanke Jürschen!
S Abenteuer hott schunn uff de Hiefahrt begonne!
Mir (s erschde mo wirklich ganz vollzählich,10 verfiggde Piepls!) wurden nemmich fumm große, wunnerbare unn, wie unser Dänzkru, uubsiechbare Evel dohiegfahre.
Dess warn Deal, uff denn do nitt näher eigange werre kann (eine Hand wäscht die andere), unn de Evel hott mit dere Fahrt sein Däähl funn de Abmachung de Erfüllung zugführt (Sepp? dein Däähl steht noch aus!). Es war faszinierend!
Funn aafang a iss Manowar aus de Boxe geballert, die erscht Sitzbank mim Fahrer hott uunnerbroche gebängt, de Neltboy hott inne Dutt mit Loch gekotzt, s Et musst würge defu, de Nelt, der alde Pflecher, hott de Kotzer bhannelt, s Et beruicht unn die Kotze weggebutzt, direkt Bier unn Jächermeischda, de Evel batscht sein Bus durch de Pälzer Wald uff Lautre!
Besser gehts nitt!
Wie de Aafang funn some amariganische Horrorfilm, wu se in so ä Haus im Wald fahrn unn am Schluss sinn alle doht! Hahahaha!
Unn dort dann erscht!
Oar!
War dess nobel!
Ä riesiche Bühn, ich glaab nur die uffm Punk im Pott war greeßer bis jetz, Mischer uff de Bühn unn im Zuschauerraum!
Zwää Backstageräum, mit Toiledde, so Schminkspiechel mit Lampe ausse rum unn än Kaffeeaudomat unn drei verschiedene Kuche unn Brötche ("awwer essen nitt so viel, es gibt schbeeder noch Owendesse!").
Mir sinn uns vorkumme wie Britney Spears! Mir warn Britney Spears!
De Ufftritt lief dann ganz gut! Mir warn jo druff eigschdellt, dassma unnergehn, awwer die erscht hälft fumm Gig war echt subber unn dann wurds halt bissl schwierich… die Leit wollten die Walter Elf unn hänn uns dess ach gezeicht…. obwohl ich jetz gheert hab, dass volle Bierbecher schmeiße eigentlich "ich liebe dich!" hääßt. Ausserdemm fande mass ach irchendwie toll funn sooo viel Leit mit weiße Daschediecher verabschiedet zu werre, dess hott ach nonitt jeder erlebt.
Änni funn de beschde Kridigge, wu ma je kriecht hänn, iwwers Konzi in Lautre kinnener uff Schorleblog.de lääse.

Die Walter Elf hott uns dann ach alle echt saugut gfalle unn die warn ach begeischdert funn uns, hännse jedenfalls behaupded, bei de Spermbirds hodde Geld fascht sei Stimm ruiniert unn de Nelt (Pienzer!) hott vor Rührung Träne in die Aache kriecht (nothing is easy), allo rundum gelunge der Shit unn dann noch dess Abenteuers letztes Kabiddel: die Häämfahrt! Wie die Hiefahrt nur im Dunkle (Herz aus Stahl! Ahahahahar!).
Danke Evel!
Wer bsorchtn mo Chrystal Meth?

Apropos Kriddigg, de(!) LEO hodd e klännie CD-Beschbrechung funn de Hirnmusik gedruggd. Bsonnersch begeischdert war ma, dass dem Autor s Mastering so gut gfallt, scheint n echde Studiofreak zu sei, unn ausserdemm wollema ihm/ihr danke, dasse/r uns dess alter ego "Das Erzeugerduo" gschaffe hott!:

geld et nelt im leo

Dann dirfe mer noch freudich erreecht bekannt gewwe, dasses Hörspiel Nummer 16 funn de Juniordetektei Jammerthal drausse is.
"Der heulende Höllenhund" hääsds, unn de Geld unn de Nelt henn do mitgschbroche...
In reinschdem Pälzisch verschdeht sich (Försergiwwing...).
Ausserdem hemmer nochn exklusive Trägg beigschdeuert.
Dort kammer sisch des Ding karben.

Des Unplugged-Album lichd ach in de ledschde Ziech (in der letzten Ziege?).
Arbeitstiddel: "Eight of nothing!" (Acht uff nix!).
De Nelt ("nemmts schunn uff?") hodd sich nommo midm Sepp ("isch produzier eich die Scheiße ausm Arsch") zugemachd unn denne Uffnahme de ledschde Hieb fabasst.
Jetzt muss de Geld nur nochs Kawwer hiegrieche.

Hobb auf, all ihr tolle Hartweichgenollerde do drausse.
Machens gut unn bis ball.

11/2012
Liebe Bananen und Protodüsen,

ja mir wissen, es iss ä traurichi Welt, so ganz allä, so ganz ohne Geld et Nelt…
Awwer jetz simma jo ball widder bei eich!
An Weihnachde finnt nadierlich s traditionelle Konzert mit de GammaBlitzBoys in Landauge statt!
Dissmo im Gloria!
Ä aldes Kino, wu heitsedaach Konzerde drin stattfinnen….
Änn geradezu historischer Ort, weil ma dort in unsra Juchend nemmich schunn sauviel Filme gsehe hänn unn die hänn jo unser Gehirne beeiflusst unn die hänn jo dann Geld et Nelt produziert….
Wer wääß, ob dess ohne s Gloria iwwerhaupt alles bassiert wär?
Allo am 26.12.2012 im Gloria in Landau knalle ma die Scheiße fett durch unn die GammaBlitzBoys werrn sich sischerlisch ach nitt lumbe losse (denke, denke Banane lenke!). Am beschde vorher Kaade bsorche, dess Ding iss immer volle ausgebucht. Die Kaade gibts wohl, wenn uns nitt alles täuscht (unn uns täuscht oft alles), dann ball im Mago, dess isse Kneip in Landau am Marktplatz.

Mir warn ausserdemm gar nitt faul unn hänn in Saarbrigge (Saarbrooklyn ferr Eihgeweihde) ä klännes Anplacktalbum uffgenumme! Lauder alde Hitz, nur im Anplacktgewand, wer uns schummo nur mit Wessdanngiddar unn Dischschlachzeich gsehe hott, wääß um wasses geht. Wer nitt, kann do mo gugge, wie dess uugfähr iss:


Dess ding gebbts dann wohl im neie Johr uff die Ohre, s Weihnachtsgschäft hämmer selbschverständlisch verpeilt ("Vera! Maggsch ma nochn Schobbe, awwer melange!"). Arbeitstiddel: "Nemmscht schunn uff?"

Iwwerhaupt Saarbrigge!
Geil!
Dort hämmer ach unser ledschde 2 Gigs ghatt! Zuerscht durfde ma uff de wirklich äußerscht gelungene Wohnwahn-TV- Paadie unsern durchgschossene Weldewahn präsentiere. Leider hämmer uns schunn beim Konzert funn de Manuel Sattler Band durch intensiefschdes Mitsinge unser Kehlköpf ruiniert… unn dann rohredicht de eichene Gig durchgschwaade.
Also war ma am neggschde Daach im geniale Nilles heiser. Was vor allem beim Nelt ferr großie Uffrechung, ob der Frooch, obs heiser iwwerhaupt geht mim Singe, gsorcht hott, so dass de Obschdlerkonsum brudahl aagschdiche iss, unn er, heiser hie odder her, kaum noch schbiele konnt… Singe wär wartscheins suggar ganz gut gange, awwer ach die Texte warn im Obschdlermeer ertrunke. Sauluschdich wars trotzdemm, weil sichs Nillespublikum funn so näwesächliche Theme wie Spielfähichkeit unn Textsicherheit funn Inderprede nadierlich in kännschderr Form ausm Konzept bringe losst. Mir hänn immer abwechselnd mim Manuel Sattler gschbielt unn wenn er dra war, durft ihn änner funn uns uffm Dischschlaachzeich begleide…. Fulle Geil!
Danke an de Manuel Sattler, der uns do in Saarbrigge immer widder Tür unn Tor öffnet ("mir feiern nitt, mir saufen!")!
Unn, ach mo widder, 100000 Küsse an unser uubsiechbari Däänzkruu, wu immer so perfekt funn unsre Uuzulänglichkeide ablenkt!

De Manne, wie er in Saarbrigge ach genannt werd, hott uns ach die erscht Rohfassung funn unserm neggschde Video gezeicht, dess produzierder nemmich annoch! Hans Dampf in alle Gasse der Bu….
Dess werd subber, kummt awwer ach ersch neggsch Johr. Kinna eich uff einiches gfasst mache bei demm Ding!

Dess Konzert am 29. in Lautre mit Walter Elf unn Spermbirds iss leider schunn ausverkaaft. Unn mir sterwen vor Uffrechung bei demm Gedanke mit unsere alde Helde uffzuträde… Dess gebbt was! Hoffentlich hänn die känn Willy in demm Laade!

S Schatzkischdel der Scheiße iss neu uffgelaade:
Paar alde Haufe, änns, wu bei de ledschde Platt (Das Königsfeld der Hirnmusik) rausgfloche iss (ein riesengroßer Hit), änns, wu n klänner Vorgschmack uffs Anplacktalbum iss, verfeinert mit Bass unn Rhodes funn unserm göttliche Produzent Sepp (n beese Hänger), unn e ganz neies, wu halt noch gar nitt ferddich iss (Gligg).
Ausserdemm hämmer noch nitt änn Termin ferr 2013!
Die Welt geht nitt unner!
Schwör!
Allo angaschiern uns!
Mir wollen schbiele!
Ein zünftiges "immer nei!" unn hoffendlisch bis ball!

 

09/2012
Sehr gegerbte Dramen und Herzen!

Draus isses kälder worre, awwer in unsre Herze isses noch scheh warm fun dene Konzerde wu mer mit eich gfeiert henn.

Uffm Frankfurder Museumsuferfeschd hemmer um sechse e gemietlichie Unlugged-Session abgezoche. Direkt am Main. Als mer dann die Alaach kabuttgschbield katt henn, is die Menscheschar dicht an uns dra unn war praktisch im wörtlliche Sinn an unsre Libbe khangge. Ich werr nie den Xichdsausdruck fun denne äldere Fraue vergesse, denne de Nelt bei Buseschmuse e leicht verriggdes Grinse gezaubert hodd. Alder Schamör. S warn achn Haufe Kinner debei, die die ganz Zeit versucht henn, m Et unnem Et-Girl ihr Spielsache zu schoore.

Unn zuledschd uffm Skasslbadd in Kabelle-Druusweiler wars ääfach de Hammer. Henn ihr uns do abgfeierd…mier werrn jo faschd greesewahnsinnich wanner des abziehn. Die neije Lieder sinn mitxunge worre unn mier warn beflüchelt defu. De Geld-Boy sogar soo, dass er funn de Biehn gfloche is (Tim Bendzko). Et Et-Girl hodd mit Schirm unn Scharm alle gebuit.

Unn ball simmer in Saarbrügge widder zu Besuch. Dort werre mer uff de Wohnwahn-TV-Party unsern Video-Release fumm 3-Lieder-Spiel feire ...unnem Et sein Geburtsdaach.

Noch e Heileid in ledschder Zeit war n Besuch funn Geld et Nelt bei de Juniordetektei Jammerthal in Karlsruh. Des is e Höspiel-Serie...unn mier durfden 2 Rolle eischbreche fer die Folge 16...uff pälzisch, haha. Des war uffreechend. Mier werrn eich bscheid sache wann des Ding ferdich is.

07/2012
Meine sehr verdamten Herren und Ehren!

Lang hämmer defu gschbroche…
Oft hämmer se aagepriese…
Uuzähliche Arbeitstiddel sinn de Bach nunnergange.
Denken nur an "Lende wende im 8er Kanal", "Hartwandbrand", "Das eine ist dem Ding" odder "Have you that?"….
Viele Schdunne Ärwett hämmer investiert ("jo alla, wenn dess Ärwett war, dann gutt Nacht!"), viele Kämpfe ausgfochde (Fröbe) unn Träne vergosse (Vodka leer, Späti zu).
Geniale Musigger hämmer durch ausgfeilde, funn de Cosa Nostra abgeguggde, Erpressungspraggdigge (do werd nitt nur mit Gewalt gedroht) in unser unnerirdisches Uffnahmestudio (Geldland) gelotst unn se dort zu wahre Heggschtleischtunge gepeitscht.
Mir hänn die Konzepte funn Fassesel unn Löffelgeier erfunne, um tierische Komponende in unser Werk zu integriere, alder!
Mir hänn läwensgfährliche Foddoseschns durchgschdanne, brisante Layoutdiskussione zu ämme fröhliche Ende gebroocht (immer nei!), effektivi Foddograferechersche betriwwe unn Scheiße in Texte verwannelt ("ach?").
Mir hänn uns verhexe(Joni), verzaubre(Andi), ablichte(Flozilla), verwalde("alcohol… alcohol… alcohol"), produziere(Aldubb), durchknalle(Romanico) unn ersetze(die abgefahrenen Züge) losse.
Kurzum: Mir hänns kreative Rad neu erfunne (in die Tonn gekloppt)!
Jetz isses gschafft!
Unser neii CD iss ferrdich!
Es gibt kää Arbeitstiddel meh!
Nur noch de richdiche, ferddiche Albumtiddel.
So sieht er uffm Kawwer aus:

Geld et Nelt - Das Koenigsfeld der Hirnmusik

Juhuuuuuuuuuu!
Mir sinn inna dem Haus unn danzen uff alles!
Mir wollen in kräisi Afriga immer Kinner bleiwe!
Mir fahrn an de Baggersee, um was Großes dort zu lernen!
Mir derndeln mit de klänne verschissanie_20 um die Wett unn glaawen niemols, dass mass geblickt hänn!
Fascht drei Johr! Puuh! So lang hämmer nonie ferre CD gebraucht, schunnsch wars als immer nur ä Johr…
S iss insgsammt alles ganz schää krank worre!
Traurich unn abstrakt… mannschmo… albern unn pervers…. mannschmo….. luschdich unn dumm…. ach mannschmo….. allo eichendlich doch irchendwie schunn fascht so wie immer (elton wind - candle in the john)!
"Derndle" iss iwwrichens mimm Mund gude, alde Gitarreriffs noochmache…

Wer sich dess alles ziehe will, also Bock hott uff die nei CD, der soll uns entwedder ä Mail an drecksauofhell@web.de schigge odder uff änns funn unsere Konzerde kumme! Do gibbts die dann!
Widder ferr de sensationelle Preis funn 5€, denn ma, trotz de rasante Entwicklung funn sowohl Produggtions- als ach Druckbedingunge, halde konntn!
Tschak die Sau durchs Dorf!

Tolle Gigs hämmer noch ghadde:
Beim Evel unnem Sepp uffm Börser!
"Derndlerei" konnde ma leider nonitt schbiele, wu die 2 doch die Proddagonischde funn demm Song sinn. Awwer s war die tollschd Bühn, wu ma je druff warn…. an de Berchhang gebaut! Saugeil!
De Nelt hott bissl die Nerve verlore unn sich morchens um neune "ganz allä" unn hackerohren die ganz darksideofthemoon gezoche! Der dreggiche Druffie!

An de fet dö la musick war ä geiles Inferno im Toaschder zu Friedrichshain! Suggar mit Paartanz, sowie(selbschverständlich) uuendliche Meere fumm geradzu legendäre Toaschder-Mirabelle-Willi! Wow!

Unn dann war ma noch Gaschtmusigger(!) unn Gäscht beim geniale Toni Mahoni in seim Klub in Kreuzberch!
Alder! Warn mir uffgerecht! Irchendwann gebbts nochn Herzer do…Wahnsinn!
2 Daach vor demm Gig hänn die Prowe aagfange unn die arme Subbermusicians fumm Toni mussten uns ihr Songs beibringe….
Unsri konnten se nadierlich schunn. Unn dann ach schunn widder besser, wie mir selbsch…. herrlich! De Bassischt hott die bassnode funn mehrere Geld et Nelt-Songs rausgheert unn…. "fasicht!"… nodiert! In Node! Oar! Nie zähne!
Irchendwie (NIEMAND wääß wie) hotts dann doch volle gut geklappt, sauviel Spass gemacht unn iss zimmich gut aakumme!
Wartscheins weils uubsiechbare Et-Görl extra aus Frankfurt eigflooche iss, um unser bibbernde Herze an de "Fleur du mal" zu wärme…
Mir hänn suggar ä Uraufführung funn "geh mit dem Glück" provoziert...
Toni!
Et-Görl!
Ä feddes Danke!
Unn noche fedderes an die gude, brave Musigger, die mit uns, ohne mit de Wimper zu zugge, unser Deffizidde uffgearbeitet hänn ("noch sone meel unn et klatscht")!

Paar Gigs hämmer ach widder:
In Frankfurt uffm Mainuferfescht, uffm Scuzzlebutt-Festival im Keschdebusch unn in Saarbrigge uff de Wohnwahn-TV Paadie, steht alles in de Rubrik "Konzerde".

Zu guuder leddscht kimmer noch hocherfreut mitteile, dasses grosse "Schatzkischdel der Scheiße" uffm Klo war unn sich die Nos gepudert hott…
Es iss also gaaaaaanz frisch mit Enertschie uffgelaade (nose free, head free).
Lauder neije Sache, ach bissl n Vorgschmack uffs Könichsfeld...
Bsonnersch zu erwähne die genial Kawwerversion funn de Japanische Kampfhörspiele, dies suggar bis uff denne ihrn Tripjuudsämmbla ("birdde alder!") tschafft hott unn "Alle müssen weg" hääßt, ä Anplacktversion funn "i haven hadde", schunnsch nur im Pogoradio zu heere, unn, wies jo Tradition werre soll, ä total neues Lied, dess dann erscht uffm neggschde Album sei werd, momentaner Arbeitstiddel: "Würdest du den?".
Dess find sich alles in de Rubrik "Musik".

Hoffentlich seh ma uns ball, bis dohie ä zünftiches "Sorry, ich hab nommo noochgedenkt, wenn dess Ärwett iss, werr ich Ärwettsminnischder!"

06/2012

Geld et Nelt Shirtmotiv


Ou, ihr Geilsai!

dess do owwe isses Motiv funn unserm neie T-Shirt.
Die Schrift hott de Geld selwer entworfe unn es soll "Geld et Nelt" hääße….
was ach schunnsch! Iss ganz geil worre, odder? Unn ausserdemm leuchdets im Dunkle! Allo zuminnescht die grüne Teile fumm Druck.
Wer dodruff Bock hott: E-mail an drecksauofhell@web.de unn ab gehter de Sebastian!

Diesjohr hämmer jo ä bissl spät aagfange zu spiele…. ersch im April isses losgange , awwer dodefür gleich volle amtlich unplugged unn uff Obschdler in Frankfurt im Knobbe! Wunderbar!
Suggar ä paar Jungs funn de Spermbirds warn do unn fandens glawemer gar nitt schlecht…. wo ma doch beide große Spermbirdsverehrer sinn!
S Knobbe wollde ma bei der Gelechenheit alle aussem Eizuchsbereich (!) Frankfurt/Main mo wärmschdens ans Herz leche! Jeden Dunnerschdaach iss Barowend dort unn es iss wartscheins die bescht Veraaschdaldung, die in Ffm iwwerhaupt stattfind…

De Mai, de Mai, dess kranke Ei, ihr liewe Leit...do hemmer vielleicht gschbield. Gleich 2 mol in Landaach: 
In de Rhumbar hemmer mim Sattler Manuel unn de Janina alles scheh ungeplugged. Was eich nidd defu abghlade hodd fedd abzufahre.
De Manuel hott mo widder bewiese, dasses iwwerhaupt kää Problem wär s Saarland unn die Palz zamme zu leche!
Jetz mo ernschthaft: Die missen nur lerne ä bissl mehr Wei zu trinke, dann iss dess ä Ding!
Unn die Janina…. die hott uns Sache gezeicht, do hämmer gar nitt gewisst, dasses die iwwerhaupt gibt. Mir hänn uns alle, mehr odder wennicher, in se faliebt… Geile Fraa, geili Performance! Danke for everything an die Karo an dere Stell, die sowohl die Janina als ach dess ganze Ding organisiert hott!
Dess Abbaue funn de Inschdrumende am neggschde Daach is in so e Art Friehschobbe ausgeartet. Toll!

Dann in de Muschi im Goethepark am Mudderbuierdaach. Do widder plugged. Un de Nelt hodd seinre Mudder e Lied gewidmet, dann hottse gheild...
Ma wääs awwer bis heid nidd genau warum. War se gerührt? Hott se aus Verweiflung gheild? "Dess war mo in mir?" Sie hott sich nimmi dezu geäußert…
Dort hämmer jedenfalls uff de professionellschde Aalach aller Zeide gschbielt unn die kleine Sabine war endlich mo widder debei…. Juhuuuu!

Vorher war ma noch in Hinnerweidedahl unn hänn uff ännre, als Geburtsdaagspaadie deklarierde, Hochzeitsfeier unser musikalische Produggde präsentiert!
Uff ämo, vor unserm Ufftritt, kummen die 2 Geburtsdaagskinner uff die Bühn unn verkünnden ALLE ihre Freunde unn Verwannde unn nadierlich ach uns, dasse ledscht Johr gheirat hättn….. unn stehn do im Hochzeitskleid unn im Frack!
Volle de Uffruhr… "die hänn gheiroht!"… unn so unn mir hänn doch mo widder uffre Hochzeitsfeier musiziert, obwohl ma dess eichendlich nimmi so wolltn, bei denne Pleite, wu ma do schunn erläbt hänn. Hahahahaha!
Subber Performance unnen geile Verstärker ferr unsern gude alde Trashhit "Faheirad"! Mir sinn perfekt umsorgt worre unn hänn uns sauwohl gfiehlt in Hinnere, odder wie dess hääßt! S sch saugeil!

Schließlich durfde ma noch Speyer bespiele. In emme Keller fumm Kulturhaus. Alles sehr sauwer...bis mier kumme sinn. Ball war Absynth in de Luft geläche unn iwwerall hotts geglitzert. Unns Konzert war ach sauschäh, selbsch wammer funn de Bühn nur gleisendes Licht sehe konnd. Awwer die Schbeira hänn abgfeiert, wie nix gudes! Ach an die also fedde Probs unn bis hoffentlich ball mo wirrer!
Do dennooch durfte ma dann noch beim wunderbare, uubezwungene Geldboy in seiner traumhafde Frauewohnung ä uuvergesslichi Pachtie feire!
Geldboy!!!

Ausserdemm war de Nelt schunn widder im Pogoradio unn hott die dort herrschend Gäschdenot mit Schwarzriesling unn Vodka bekämpft! Unn er hott gewunne!
Wer sich dess Gebabbel unne neii Unpluggedversion funn "I haven Hadde" sowie minimale Eiblicke in unser kummende Platt ziehe will, der klicke diesen Link an.

Mit dere neue Platt dauerts noch e bissl. Lieder sinn alle ferdich unn gemastert. Jetzt nur noch Booklet unn so mache, de Nelt losst sich bissl hänge, der faule Sack! Aktueller Name: "Lende wende im 8er Kanal".

Am 21.06.2012 werr ma iwwrichens widder de Toaschder mit unsre Musik unn uns mimm Toaschder seim geile Mirabellestoff beglücke! In Berlin zur Fet dö la Musick! Felleicht kummt de große Romanico Supersensitivi Wilhelmania de Sanctis in Ufero magno widder dezu unn vergoldet unsere Scheiße!

Schbädeschdens dort seh ma uns!
100000 route Rousen!

02/2012
Allerlibbschde Banänler,

ach wemmer funn uns in de ledschde Woche nitt viel gheert hott, war ma gar nitt uutädich!
Mir "schaffen" wie die Verriggde an unserm neie Album, momendahner Arbeitstiddel "Hartwandbrand", sinn in die Designung neuer Textilie verwiggelt unn… mir hänn ä Video gedreht!
Allo eichendlich hänns de Manuel Sattler und de geile Olaf gedreht unn mir hänn nur agiert. Beim Manuel unnem Olaf steh ma halt jetzt ferr de Rescht funn unserm klänne, versaute Läwe kniedief in de Schuld.
Ma hotts halt nitt leicht als Musigger…. do musch dei Seele verkaafe, Alder! Denken an de Robbert Tschonnsn!
S´Lied mit de Farwe hääßt dess gude Stück, was ausgewählt wurd, durch unser erschdi Videoproduktion geadelt zu werre! Ganz schäni Sauerei, awwer s war toll unn hott sauviel Spass gemacht! Do isses:

 

Ausserdem hodd sichs de Nelt nidd nemme losse unn hodd sich iwwer Saddelitt ins Pogoradio schiesse losse um dort ALLES zu fazehle...so lauschet:

http://www.pogoradio.de/2012/01/nelt-ohne-geld/


Feschde Konzerttermine gibts leider noch känni, wer also bock hott, was zu organisiere mit uns: immer her demit!
Mir sinn gar nitt soooooo deier, ach wemmers uffgrund unsrer Genialität mähne kinnt!

01/2012
Leise rieselt der Schnee,

kamma do nur saache…. obwohls gar nitt gschneit hott!
Wow!
Dess war jo mo ä ganz haddi Zeit, dess Weihnachde unn Sylweschder!
Unn iwwerhaupt dess ganze Johr!
Wo "es" uns widder iwwerall hiegführt hott, dess Geld Et Nelt do!
So viel Konzerde hämmer nonie ghatt…..
Bschdimmt fascht 20!
Unn so!
De Gipfel war dann ach echt pünktlich am End fumm Johr uffm "Punk im Pott" in Owwerhausen erreicht.
Die mit Abstand greescht Bühn uff dere ma je gschdanne sinn. 15 Meder bräät unn achde dief. Jedenfalls uugfähr. Feddes Lischt unn Dannzplatz bis zum abwinke. 2 Meder Grawe vor de Bühn. Unn vorne dra 34 zune Panker. Am Aafang hännse noch "Wir wollen Blut sehen!" gschrie.
Dann hott de Geld in unendlicher Weisheit paar CDs ins Publikum geworfe unns Et-Görl hottne mo gezeischt was funn pälzer Saufppaadie inspirierder Ausdrucksdanz eichendlich iss.
Do wurdense schunn zahmer…
Unn am Schluss hännse dann uff "Schänes Mädel" gschungelt unn alle warn uuschderblich ins Et-Görl faliebt. Dess war schää!
"Ihr seid ja wohl total schmeazfrei!" hott dennoch änner zu uns gsaacht….
Hahahahaha! Ja!
Unn als dess 1/2-stünniche Konzert vorbei war, hämmer uns umgezoche, de Nelt unns Et-Görl hänn änni geraacht unn not simmer uff Berlin geballert, um dorte in de Jägerklause unser Abschiedskonzert zu schbiele.
Allo, Abschied funn 2011…
Mir warn zwar ganz schää durch funn dem ganze Daach, hänn awwer nommo einiches gebode.
Dancing, understanding, woulding unn overwoulding! Olles debai!
Allerdings hädde ma do wahrtscheins ohne de Romanico Supersensitivi Wilhelmania de Sanctos in Ufero magno, der uns nommo de nödiche Arschkick fabasst hott, erbärmlich abgekackt.
War awwer nitt, sein Tritt war perfekt plaziert unn mir warn widder ä geili pälzer Saufpaadie!
Juhuuu unn Rispect tu da Maximum an de Tino, de Völler unn die geile Smokin´n 44s!
"Sanuel! Sanuel! Mattler! Mattler!"
Chronologisch gsehe war ma nemmich erschmo beim Manuel Sattler uffm Börser am Schdart…
Der wohnt in Saarbrigge unn mir sinn alle relativ hefdich innen faliebt unn mir durften uff seiner Paadie unsern Wahnsinn präsentiere! Die Wohnung war umgebaut bissl, also s Bett war weg unn an dere Stell war ä Bühn uffgebaut midde im Schloofzimmer. Herrlich!
Morchens um 8 hämmer noch bei demm in de Kich rumgschrie wie ä durchgenacheldes Hinkel unn dann halt Kader unn owends weider!
Danke Manuel Sattler! Toll!
Dieses durchaus als einschneidend zu bezeichnende Erlebnis erschien uns kaum je überboten werden zu können! Doch wir wurden widerlegt:
Am 26. beim traditionelle Weihnachtskonzert mit de Gammablitzboys.
Fedde Probs an die saugeile Gammablitzboys sollen an dere Stell in de Orbit gspreadet werre!
Unn denken dra:
ANTASTA HERUM!
Dess war fett, endlich mo widder mit de abgfahrene Züch gezockt unn de Romanico war ach do…
Danke an die viele tolle Musiker wo ferr uns ihr deiri Zeit verschwenden! Feddie Scheiße, Al Ter!
Der Lade war probbevoll, Hitz, laut, geil! Neie Lieder hämmer s erschde mo gschbielt unn die liefen unn sinn gut akumme!
Im Summer plane ma iwwrichens die neggscht CD rauszubringe…
Momentaner Arbeitstiddel: "Das eine ist dem Ding!"
Awwer ruich bleiwe, der ännert sich täglich!
Jo, Johr vorbei!
Weinend vor Rührung sitze ma do unn betrachten die Foddos funn unsere Konzerte unn gedenken unsre uubsiechbare Dänzkru! Ihr tollgude Subberfriiks!
Et Et. Et et Et-Görl. Et de Geldboy. Et de Neltboy.
Wertlose, alde, schwangere Banane wär ma ohne Eich!

Allo, viel Glück im neie Johr an Alle in Allem!

Ach so, ganz vergesse, uff unserm Schbieler hämmer s "Schatzkischdel der Scheiße" neu uffgelade.
Unn ä neies Lied iss ach widder debei!

12/2011
Hallo, ehr ferdiche Baraawer

Iwwerall duuds aafange zu weihnachde...mier henn ach schunn widder so viel Liebe aaxammeld, ummse um Weihnachde rum zu versprühe... mir wern am 26.12. des schunn tradizionelle Konzert mit de Gamma Blitz Boys schbiele im Colosseum zu Landau.
Am 30.12. schbiele mer dank unserm großardiche Organisationstalent middags fumm Äns bis halwer Äns in Oberhausen uffm Punk im Pott, unn dann oowends in Berlin in de Jägerklause um Zehne rum....auaaaa.

Unser ledschde Konzerde waren ach mol widder bizarr unn wunderschön. Mier henn bei de Jasmin uffm Geburtsdaach gschbielt uffre Bühn, in dere Bääm gschdanne sinn...des war toll...unns gaab ALLES zu dringge....was zu Textverluschd unn aariche Schwankunge in unsre Rhytmus-Sektion gführd hott.
In Karlsruh hemmer dann mit de krangge Tübbe unn Määdle funn HGich.T gschbield. Mir sinn echd e paar schüchterne Biewelscher geche die. Die Karlsruher henn und trotzdem geliked unn es war toll, endlich mol dort schbiele zu kinne....wollde mer jo schun lang emol. Leider hodd irchend änn Heggepenner unsern CD-Player gschoord...der Wwwwwwiiixer! Jetzt misse mer uns n neije kaafe unn widder e neuji Bedienungsaaleidung ausewenzich lerne.

Ansunschde is noch zu saache, daß jetzt endlich die Texde funn de "Bass Uff" onlein sinn...unser Programmierer gheerd doch mol gschwaade...

Also dann schummo "Häbbi Krissmess" unn so.

10/2011
Hello Piepel

Es gebbd viel Aldes unn Neijes zu berichde:

Aldes:

Mir warn mol widder beim tolle Toni Mahoni in Berlin zu Gaschd. Der machd die beschde Sändwitschs unn singd wien Rohrschbatz. Mir sinn in tiefie Bewunderung verfalle. Danke Toni! (unn ach dangge an die ganz Band unn Meta Mallorca für Elvis und die warme Liebe)

Dann simmer aschliessend nooch Heidelberch gfahre ins Kosmodrom unn henn unsern guuude alde Sattler unn sein jodelnde Bruder getroffe. Die henn e tollie Schou abgezoche in lupenreinem Saarländisch. Ach hier widder e Verbeuchung. Die 15 zahlende Leut, wu do warn henn gemacht als weerens 300. Fett! Denooch noch e wunderbarie Proweraumsession mitm Evel an de Bloggfleet of hell...wie kammern Daach scheener abschliesse?!

Neijes:

De Player bei Musik hemmer mol e bissl geordnet....jetzt sinn noch e paar uralde Kamelle unn e neijes Lied debei. Des wolle mer ach so beibehalde, dassmer immer mol widder newe de aktuelle Lieder e paar alde Schabragge hochladen, dassner mol sehen das mer uns mit de Zeit ganz scheh gemachd henn (sollt ma garnidd glääwe....) ...dann wollemer immer noch e brandneijes hochlade wu mer frisch gebuit henn (des is dann immer noch ziemlich kagge abgemischd unn nidd gemastert, awwer mer kann erkenne wassmer wollen). Da mier jo aus myspace raus sinn, wolle mer do jetzt eich immer tollie Musigg fer eich paraad hawwe...

Mier henn im November e Konzerd in Karlsruh...endlich! Unn dann ach noch mit de genialbescheuertkabutte HGich.T. Des kann was gewwe. Ich hab jetzt schunn Kobbweh.

Dann simmer noch ennie funn 74(!) Band uffm tribute dobbel sampler funn de Japanische Kampfhörspiele. Mier henn en 30-Sekünder beigschdeuert.
Do guggn. So siehts dann aus wanns faddich is:

japanische kampfhörspiele tribute

08/2011
Särwuss Leit

Schäh warn die ledschde Konzerde mit eich:

In de Muschl in Landaach im Goethepark...unser erschdes öffentliches Unplugged-Konzerd in Landaach. Unn des mitm grossardiche Forum Romanum an de Quetschkommood, der mit seim wunderbare Schbiel ach de Weddergodd zu besänfdiche gewissd hodd. Viel Leit warn do...sautoll...ach m Sattler seiner unn de Mischa aus Saarbrigge funn Wohnwahn.tv warn do. Mit denne ware mer dann noch bis morchends in de Kich fumm Nelt seine Eltre rumxesse, unn die henn uns Lieder vorgschbield. Wunderschäh!

Dann durfde mer in de Villa Nachttanz in Heidelberch schbiele. Es warn scheener Summerdaach unn mier sinn mim vollgeladene VW Geld et Nelt agschibbert kumme.
S erschde was mer xehe hänn war e rieeesische Open Air Bühn. mier henn uns schun mental in die Hosse gemachd...awwer mier sinn gleich ufffgekläärd worre, dass dort nur de Poetry Slam stattfind unn mier dann im klenne dunkle Keller schbiele sollen. Ach guud.
Nooch unn nooch sinn dann unser Et, s Et-Girl unn die Abgefahrenen Züge akumme unn mier henn uns schummo warm gemachd.
Als der Poetry Slam dann rum war, hemmer losgeleggd. Funn Aafang a stand do son Typ halwer uff de Bühn (so mit emme Fuß logger uff de Bühn), mit Sunnebrill, Aazug unn ennre versteinerte Miene. Voll der Disser. Awwer do hodder t Reschnung ohne unser Dänzerinne gemachd: Die hennen agedanzd, abgfülld unn zum Schluß sogar e klennes Lache uff sei ultrakuhli Fress gezaubert. S sinn hald die beschde der Welt!
Denooch gabs noch e Paady im erschde Schdogg. Dort hemmer erschdmol bissl fazehld, awwer als dann des ohrenscheinliche Rausschmeisserlied kumme is, hemmer nommo so richdich uffgedrehd, um dann nommo e 2 Schdunn dauerndie Rausschmeisserserie als Aaschborn zu nemme, nochmol alles zu gewwe.
Alses dann langsam hell worre is, hodd de Hannes uns abghalfderde Ponies in unsern Stall gführd. Dangge, Hannes.
E echd tolles Feschd. Die Veraaschdalderin hodd gemähnd: " S neggschdmol angaschier ich eich alle als Dänzer". haha

Weifeschd Nussdorf war danns neggschde Konzerd. Et Et et et Et-Girl waren do unn henn mol widder gezeichd wasses hääsd sich richdich zu verkleide. De Akkordeur Ramon is extra widder eigflogge kumme.
Die Hall war toll voll unn hodd uns so abfeiert....dangge!!! De Ramon hodd faschd sei Akkordeon bei seim Geilsau-Solo in alder The Who-Manier zerschmeddert.

So kanns weidergeh...in Queichhambach, in Saarbrigge, in Heidelberch unn in Owwerhause...do mol e paar Flyer:

Nilles

Kosmodrom

Punk Im Pott

07/2011
N Haufe Konzerde unn Pogoradio

Wie hodd de Nelt ledschdens xaachd: "Oar heer, ma henn garkä Konzadde mäh!" ... unn zack, schunn hachelts Termine. Landau, Heidelberch, Saarbrigge, Owwerhause...guggen äfach mol unner Konzerde nooch.

Unser liebschder Radiorüdi hodd uns zamme mit de Jenny sowas wie e akkustisches Denkmal xetzd mit emme 30 Jahre Geld et Nelt Sommerspecial. Mir sinn zu Trääne gerierd. Dangge, Rüdi un Jenny! Do kammer des ganze heere.

06/2011
Schönen guten Abend,

im Fernseh laaft Frauefussball-WM unn mir lossen die leddschde Daache rewü passiere…
Alder, war dess fett!
Zuerscht durfte ma ihm Toni Mahoni sei Häämspiel im Mellowpaik in Köpenick eröffne unn dann hänn uns die beide wunderbare Sickols aussem Toaschder in Friedrichshain mo widder mitre Flasch fumm feinschde owwerurseler Mirabellewasser abgefüllt unn mir defür denne ihrn Lade gerockt.
Wer hätt gedenkt, dass ma mo so viel Konzerte in Berlin spielen unn dann annoch einichermaßen gut aakummen, gschweiche denn fett abgfeiert werrn…

Aagfange hotts im Prinzipp schunn glei middem Taxifahrer, wu uns nooch Köpenick gebroocht hott. Der war ganz begeischdert defu, dassma Musik machen unn hott uns uugfähr uff de Hälft funn de Fahrt gschdanne, dasser ach Musiker iss unn zwar Sänger unn Imitator innre Kawwerband. Unn dann gings los…. Elvis konnter subber, Udo Lindenberg iss jo eh immer n Hit, Louis Armstrong war cool, Michael Jackson ging allerdings gar nitt unn Frank Sinatra musser annoch bissl üwe. Es war jedenfalls ä sehr
unnerhaltsami Fahrt unn zur Belohnung hämmerm ä CD geschenkt funn uns (funn wemm ach schunnsch).

De Mellowpaik war dann son Skater- unn BMXer-Park mit lauder so Bahne unn Halfpipe unn Swimming pool unn was ach immer…
Der ganze Park licht an de Spree unn direkt am Ufer war die Bühn. Sehr lauschich, sehr urich mit Bääm ausserum unn alles.
S Wedder hott uns bissl Sorche gemacht, weil Reche gemeld war unns dauernd so komisch war am Himmel.
Awwer, grad so als obs de Gott gäb unn er uns saugut leide könnt, ging pünktlich zum Konzertbeginn die Sunn uff unn hott uns mit unsere kranke Sunnebrille der Lächerlichkeit enthowe. Danke! Gott!
Mir hänn wunnerbar uffgschbielt, toller Bühnesaund (üwwerhaupt alles perfekt organisiert, fascht bissl zu perfekt) unn kamen ach ganz gut a. Suggar 6 CDs hämmer verkaaft! Motherfucking business in a goddamn win-win-situation kamma do nur saache!
Was dann beim Toni abging spottet jedre Bschreiwung.
Er kummt halt ursprünglich aus Köpenick unn iss abgfeiert worre, als gäbs kää Morche mär!
Dess hott ihn unn die Band nadierlich ach widder aagschpornt unn dess hott nadierlich die Begeischterung erhöht, was widderum die Toni Mahonis aagschpornt hott…
Sozusaache eine Glücksrückkopplung der Sammsdachowendunnerhaldung…
Dess werr ma da nie vergesse, Toni! Dass ma do ferr Dich eröffne durften!
geld et nelt inna dem Mellowpark

Unn dann de Toaschder! Yeah!
An demm Daach war fete de la musique in Berlin unn alles war am Aafang bissl stressich, weil ma Bands sehe wolltn unn Leit treffe, de Nelt hott ersch noche Sick Eater konzert spiele misse unn lauder so Sache.
Die saugeil Toaschderkru hott awwer kää Koschde unn Mühe gscheut unn ä klänni Bühn in de Raucherraum gebaut unn de Geld hott ekschtra sei neui Xangsaalach aus de Vorderpollz uff Berlin flieche losse unn als dann um elf die Hälft funn unserer Gage (bsachdi Flasch feinschdes owwerurseler Mirabellewasser) in unsere Mäche aakumme iss, alles mikrophoniert war unn mir, nadierlich wunderwunderschää verkleidet, ufff die Bühn kamen, stand ämme Triumphzuuch nix mä im Wech!
Unn dess wurds dann ach. Der Raum war voll, s Publikum ach, mir ach, alle hänn xunge, mir hänn suggar "feinerle", "mai messa glänzd ach in deim rigge" unn
"pälzer bu" veranplackt, was zimmich cool geloffe iss unn eichendlich isses n herrlicher Traum, dass es äfach nie mehr uffgheert hätt.
Leider, wie so vieles, nur ein Traum.
"Aber wären wir ohne Träume nischt nur leere Hüllen?"
"Bobbel nitt son Scheißdreck doher!"
Wie ach immer, fedde Probs nommo an de Toaschder, es war ganz toll. Unn mir hänn ach schunn mit de äne Sickole ausgemacht, dass ma dess ab jetz minneschdens 2mo im Johr widderholen.

Uhuhunn…. anommo fedde Probs an de Romanico Supersensitivi Wilhelmania de Sanctis in Ufero magno der unner Oisatz seines sozialen Gefüges unsern pällzer Mundartwahnsinn uffm Akkordeon vergoldet hott unn ach in Zukunft, wenns sein Terminkalenner erlaubt, vergolde werrd…
Neggschder Termin, um zu bewunnre, wie de Romanico unns fett funn hinne nemmt: 17.07.2011 im Goethepark zu Landau bei "grün rockt"!

Gruß unn Kuss

Geld et Nelt

05/2011
hello boys and girls,
meine sehr verehrten damen und herren
hobbauf ihr kalenderbanane, ihr quadratbanane ihr dreggiche,

wir produzieren eine beeindruckende mischung aus trashiger mucke, philosophisch höchst anspruchsvollen texten, pfälzischer mundart, philosophisch höchst anspruchslosen texten und der kompletten bandbreite, die durch diese vier koordinaten
begrenzt wird, sofern man bandbreiten überhaupt durch koordinaten begrenzen kann.

mit demm satz hämmer mo versucht uns bei paar booking-agenture zu bewerwe, es kam nonidde mo ä absaach zurick....
okay, er iss nitt pällzisch unn er kummt vielleicht bissl schwachsinnig unn/odder abgfahre riwwer, weil er uns awwer so gut gfallt, hämmer bschlosse ihn als begrüßungssatz funn unsere neije webscheiße zu benutze. uff dere ma eich hiermit herzlich begrüsse wolln.
die alt hott uns äfach zum hals rausghange unn do hämmer gedenkt, mir bauen mo ä frischi.
niikelnaakelneu iss alles unn mier hänn suggar paar neue kadegorie dezu gfücht...
unn... ja, dess do owwe sinn bud neltler unn geldence hill!
iwwrichens hämmer achn fedde player druff unn gehn demnäggsch bei myspace raus, dann kinner die mucke do uff unsere seit heere....
kinner abgeh! daunloude! imäile! nur pouschde unn ädde geht nitt....
awwer ma kann jo nitt alles hawwe, schunnsch wärs jo ach widder langweilich.
sauviel schbaßmacht
geld et nelt

Puddepuddeputt

Se Puut is putten daun in se puttputt

 
Geld et Nelt Dinger